Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Bayern München

 

1:3 (0:1)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Bayern München
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











23. Spieltag, Bayer Leverkusen - Bayern München 1:3 (0:1)

Gelungene Generalprobe dank Roy Makaay

- Anzeige -

Bei Bayer Leverkusen gab es nach dem 1:3 beim Hamburger SV drei personelle Änderungen: Juan, Balitsch und Franca kamen für Lucio (Knieprobleme), Babic und Neuville. Bayern Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld brachte im Vergleich zum 2:0 gegen den VfL Wolfsburg Hargreaves und Santa Cruz für Demichelis (Gelb-Sperre) und Pizarro (saß an der Sehne angeschlagen auf der Bank).


Der 23. Spieltag im Überblick


Die Partie war in der Anfangsphase sehr zerfahren und hektisch. Leverkusen war das präsentere Team. Die Münchner zogen sich weit zurück, versuchten das Spiel zu beruhigen, Kontrolle auszuüben, was aber nicht gelingen wollte. Das Geläuf war sehr rutschig, die Akteure suchten nach Halt. Viele Zweikämpfe, teilweise hart bis unfair geführt, verhinderten zudem Spielfluss. Die erste echte Torchance des Spiels besaß Bayer: Schneider spielt einen Freistoß steil in den Strafraum, Juan legt per Kopf zurück zu Ramelow, der freistehend aus 13 Metern über Kahns Gehäuse schießt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, gingen sehr verbissen in die Zweikämpfe, gaben keinen Meter kampflos preis. Die Intensität war hoch, das spielerische Element kam zu kurz. Nach einer halben Stunde wurde es etwas unterhaltsamer, nachdem beide Seiten durch Konzentrationsfehler des Kontrahenten zu Chancen kamen. Makaay köpfte aber über das von Butt verlassene Tor, auf der anderen Seite rettete Kahn mit den Fingerspitzen gegen einen Lupfer von Schneider. Das Tempo war sehr hoch, was aber wiederum eine hohe Fehlerquote im Abspiel zur Folge hatte. Zudem standen die Abwehrreihen meist sicher, so dass es kaum Einschussmöglichkeiten gab. In der 40. Minute war die Defensive der Leverkusener aber einmal nicht im Bilde und geriet sogleich in Rückstand: Zé Roberto hat auf der linken Seite alle Zeit der Welt zu flanken, Makaay setzt sich im Luftkampf gegen Balitsch durch und köpft aus sechs Metern ins lange Eck ein. Leverkusens Trainer Augenthaler musste nach der Pause auf Nowotny wegen einer Knieprellung verzichten. Bereits fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff hätten die Bayern beinah auf 2:0 erhöht: Zé Roberto bringt eine Ecke von rechts herein, Sagnol köpft am Fünfmeterraum, der Ball klatscht aber an den rechten Pfosten. Kurz darauf musste auch Ramelow mit einer Knieprellung vom Feld, für ihn kam Kaluzny. Der FC Bayern war nun eindeutig Spiel bestimmend, hatte das Geschehen im Griff. Leverkusen fehlte eine Leitfigur, die das Spiel an sich hätte reißen können. Die Münchner kombinierten gefällig, ließen den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen. Die Überlegenheit des Rekordmeisters wurde nach einer knappen Stunde belohnt, wenn auch ein wenig glücklich für den FCB: Hargreaves spielt Ballack zentral frei, dieser macht noch zwei Schritte und zieht dann mit links aus 25 Metern ab. Lucic fälscht den Ball noch ab, Butt ist ohne Chance. Auch bei den Münchnern gab es eine verletzungsbedingte Auswechslung: Sagnol musste mit Verdacht auf Armbruch vom Feld. Leverkusen war konsterniert, der FCB hatte meist leichtes Spiel und durch Ballack zwei tolle Freistoßmöglichkeiten. Der Ball ging aber beide Male knapp über beziehungsweise neben das Tor. Auf der anderen Seite bewies Kahn im Tor der nun ein wenig überheblich agierenden Bayern gegen einen strammen Schuss von Franca seine ganze Klasse. Dies war aber nicht mehr als ein Strohfeuer, zu deutlich dominierten die Bayern und erhöhten zudem das Ergebnis durch ihren Toptorjäger, der zum 15. Mal einnetzte: Schweinsteiger bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, Makaay setzt sich gegen Juan durch und köpft aus elf Metern ins rechte Eck. Die Münchner spulten ihr Pensum routiniert ab, Leverkusen ergab sich seinem Schicksal und hatte nichts mehr zuzusetzen. In der Schlussminute verkürzte Schneider noch aus dem Gewühl heraus zum 1:3. Der FC Bayern feiert eine gelungene Generalprobe vor dem Champions-League-Rückspiel bei Real Madrid und sichert sich vor allem auf Grund der guten zweiten Hälfte verdient den Sieg in Leverkusen. Bayer überzeugte kämpferisch in den ersten 45 Minuten, gab danach aber ein sehr harmloses Bild ab. Matchwinner des FCB war einmal mehr Roy Makaay.

05.03.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3) - 
Balitsch (5)    
Juan (5) , 
Nowotny (3)    
Placente (5) - 
Ramelow (3)    
Fritz (3)    
Bierofka (4)    
B. Schneider (4,5)    
Franca (4) , 

Einwechslungen:
46. T. Lucic (5) für Nowotny
52. Kaluzny (5) für Ramelow
63. Neuville für Bierofka

Trainer:
Augenthaler
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (1) - 
Sagnol (2)    
Kuffour (4) , 
R. Kovac (2,5) , 
Salihamidzic (3,5) - 
Hargreaves (2)    
Ballack (2,5)    
Zé Roberto (2,5)        
R. Santa Cruz (4)    
Makaay (1)        

Einwechslungen:
65. Jeremies für Sagnol
78. Pizarro für R. Santa Cruz
83. Trochowski für Zé Roberto

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Makaay (40., Kopfball, Zé Roberto)
0:2
Ballack (58., Linksschuss, Hargreaves)
0:3
Makaay (77., Kopfball, Schweinsteiger)
1:3
B. Schneider (90. + 1, Rechtsschuss, Franca)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Fritz
(1. Gelbe Karte)
,
Balitsch
(3.)
Bayern:
Zé Roberto
(2. Gelbe Karte)
,
Hargreaves
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2004 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
7:9
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 1
perfekt harmonierendes Trio, dass sich auch durch Fandels Wadenverletzung (75.) nicht aus dem Tritt bringen ließ. Eine hervorragende Leistung.
Spieler des Spiels:
Roy Makaay
Ein Ausbund an Effektivität: Drei Chancen, zwei Tore. Darüber hinaus laufstark und auch mannschaftsdienlich.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -