Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hamburger SV

Hamburger SV

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


HAMBURGER SV
VFL BOCHUM
15.
30.
45.

60.
75.
90.








19. Spieltag, Hamburger SV - VfL Bochum 1:1 (0:0)

Romeo rettet einen Punkt

HSV-Trainer Toppmöller nahm im Vergleich zur 2:3 -Niederlage in Hannover zwei Umstellungen vor: Für den verletzten Maltritz stand erstmals Meier in der dadurch etwas offensiver ausgerichteten Startelf, Romeo rückte für Takahara ins Sturmzentrum. Auch beim VfL Bochum gab es zwei Änderungen. Trainer Peter Neururer beorderte gegenüber dem 1:0 gegen Wolfsburg den zuletzt gesperrten Kalla wieder ins Abwehrzentrum, Vriesde musste weichen. Edu gab sein Debüt in der Anfangsformation, Bemben musste auf der Bank Platz nehmen. Die angeschlagenen van Duijnhoven (Kapselverletzung am Mittelfinger) und Fahrenhorst (Leistenprobleme) konnten spielen.


Der 19. Spieltag im Überblick


Nach der Niederlage zum Rückrunden-Auftakt in Hannover war der Hamburger SV gegen Bochum von Beginn an auf Wiedergutmachung aus. Die Toppmöller-Elf setzte Bochum in der ersten Viertelstunde mächtig unter Druck, Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Bochum hatte sich nach dieser Drangphase besser auf die Heimelf eingestellt, versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Die allerdings wurden wenig Erfolg versprechend vorgetragen. Viel zu langsam wurde der Ball in die gegnerische Hälfte getrieben, die HSV-Defensive konnte sich so immer wieder sortieren. Aber auch die Hanseaten agierten viel zu umständlich, der finale Pass fehlte. Lediglich Mahdavikia bekam einen verwertbaren Ball, doch VfL-Keeper van Duijnhoven konnte den Schuss des Iraners aus sieben Metern halbrechter Position abwehren (23.). Auch Bochum hatte seine Chance, als Hashemian nach einem weiten Pass alleine vor HSV-Torwart Wächter auftauchte, doch auch der Landsmann von Mahdavikia brachte den Ball nicht im Tor unter. Klaus Toppmöller reagierte nach der durchschnittlichen Leistung seines Teams in der Halbzeit und riskierte mehr. Mit Takahara kam ein zusätzlicher Stürmer auf das Feld. Ein deutliches Signal des HSV-Trainers, und seine Elf schien dies verstanden zu haben. Schon in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs gab es zwei gute Möglichkeiten für die Norddeutschen, doch weder Takahara mit einem Schuss, noch Romeo mit einem Kopfball knapp über die Querlatte gelang das 1:0. Der HSV nun klar Spiel bestimmend, erhöhte nach einer Stunde noch einmal die Schlagzahl, doch Takahara, Mahdavikia und Reinhardt schafften es nicht, VfL-Keeper van Duijnhoven zu überwinden. Das Auslassen dieser Großchancen sollte sich rächen. In der 70. Minute schlug Bochum überraschend wie eiskalt zu. Ein Seitenwechsel von Edu, ein Stellungsfehler von Kling, ein überlegter Querpass von Madsen und ein aufgerückter Colding, der aus kurzer Distanz vollendete - 0:1. Die Antwort der Toppmöller-Elf ließ zwar nicht lange auf sich warten, doch Colding konnte nach einem Romeo-Kopfball auf der Linie in letzter Sekunde retten (74.). Nach 83 Minuten war es aber dann doch soweit. Romeo stand bei einer Mahdavikia-Flanke goldrichtig und köpfte zum 1:1 ein. Der über weite Strecken der Partie überlegene Hamburger SV kam gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinaus. Die Hanseaten zeigten sich nach der Niederlage in Hannover bemüht, doch aus einer Vielzahl von Chancen gelang lediglich in der Schlussphase ein Treffer. Bochum zog sich weit zurück, versuchte sein Heil über Konter und wäre am Ende fast mit drei Punkten belohnt worden.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Wächter (3) - 
Wicky (2) , 
Hoogma (3) , 
Reinhardt (3) , 
Hollerbach (4)    
Beinlich (4,5)    
Mahdavikia (4) , 
Meier (4,5)    
Jarolim (5) - 
Romeo (3,5)    

Einwechslungen:
46. Takahara (3) für Meier
66. S. Kling (5) für Hollerbach
71. C. Rahn für Beinlich

Trainer:
Toppmöller
VfL Bochum
Aufstellung:
Colding (2,5)    
Kalla (3,5) , 
Fahrenhorst (3) , 
Edu (3,5) - 
Zdebel (2) , 
Oliseh (3) - 
Wosz (5)    
P. Madsen (4,5)        
Hashemian (4) , 
Freier (4,5)    

Einwechslungen:
64. Stevic für Wosz
74. Diabang für P. Madsen
82. Vriesde für Freier

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Colding (69., Rechtsschuss, P. Madsen)
1:1
Romeo (82., Kopfball, Mahdavikia)
Gelbe Karten
HSV:
-
Bochum:
P. Madsen
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
07.02.2004 15:30 Uhr
Stadion:
AOL Arena, Hamburg
Zuschauer:
37667
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
8:3
Eckenverhältnis:
6:1
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)   Note 4
schmälerte seine gute Leistung dadurch, dass er einen klaren Elfmeter für Bochum (Beinlich zieht beim Stand von 0:0 Madsen am Trikot) übersah
Spieler des Spiels:
Thomas Zdebel
Ruhepol im Bochumer Spiel. Mittelfeldmann mit Doppelauftrag: Abfangjäger und Gestalter der Spieleröffnung.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine