Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hannover 96

Hannover 96

2
:
2

Halbzeitstand
1:0
VfL Bochum

VfL Bochum


HANNOVER 96
VFL BOCHUM
15.
30.
45.



60.
75.
90.











17. Spieltag, Hannover 96 - VfL Bochum 2:2 (1:0)

Hashemian rettet Bochum den Abend

VfL-Trainer Neururer setzte auf eine defensivere Startaufstellung als beim 1:0 gegen Frankfurt: Stevic durfte erstmals von Anfang an spielen, während Wosz das Nachsehen hatte. Der wegen Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen gesperrte Kalla, der zudem noch verletzt ist, fällt weiter aus. Bei den Gastgebern änderte Coach Rangnick seine Startaufstellung im Vergleich zur 1:2 -Niederlage in Wolfsburg auf drei Positionen: Die zuletzt enttäuschenden Abwehrspieler Cherundolo und Zuraw saßen auf der Bank. Stattdessen waren Schröter und Vinicius gesetzt. Im Mittelfeld kam Krupnikovic für Idrissou.


Der 17. Spieltag im Überblick


Beide Mannschaften begannen kämpferisch und schenkten sich nichts. Bochum zeigte sich zwar bemüht und erarbeitete sich auch einige Möglichkeiten, war dann aber im Abschluss zumeist zu hektisch, weshalb nur wenige gute Chancen zustande kamen. Anders die Hannoveraner: Sie gingen früh in die Offensive und hatten schon in der zehnten Minute eine sehr gute Möglichkeit: De Guzman scheiterte aber mit seinem Distanzschuss an Bochums Keeper van Duijnhoven. Bei ausgeglichenen Spielanteilen in der ersten Hälfte zeigte sich 96 abgeklärter und ging so in der achzehnten Minute durch Brdaric in Führung: Kleber und de Guzman hatten dabei die Vorarbeit geleistet. Die Bochumer ließen sich zunächst durch den Rückstand nicht einschüchtern und rannten weiter gegen die meist kompakte Hannover-Abwehr an. Die wenigen guten Chancen, die dabei herauskamen, waren aber nicht von Erfolg gekrönt: So scheiterte Oliseh bei einem Freistoß an Keeper Ziegler (25.). Danach flachte das Spiel zunehmend ab; Hannover gab sich mit dem 1:0 zufrieden und zog sich etwas mehr in die Defensive zurück, weshalb der VfL sich noch schwerer tat. Viele Zweikämpfe und auch Fouls im Mittelfeld prägten diese Schlussphase der ersten Halbzeit.

Nach der Pause begannen die Bochumer so, wie sie aufgehört hatten: Bemüht, aber zu schwach im Abschluss. So vergab Zdebel schon sofort nach Wiederanpfiff eine Chance, als er 96-Keeper Ziegler nach einem Abpraller direkt in die Arme schoss. Erst in der 53. Spielminute wurde das offensive Spiel auch mit einem Tor belohnt: Nach einer scharfen Hereingabe von Freier bekam Schröter den Ball nicht unter Kontrolle: Er trat über das Leder, was Madsen sofort ausnützte und zum 1:1 einschoss. Allerdings konnten sich die Gäste nicht lange über diesen Treffer freuen: Denn jetzt kam wieder Hannover. Das Team von Ralf Rangnick war inzwischen aufgewacht und warf nun seinerseits alles nach vorne. Bochum leistete sich zwei grobe Abwehrfehler: Den ersten konnte Konstantinidis noch nicht ausnutzen; er kam zwar völlig frei zum Kopfball, verfehlte den Kasten aber knapp (59). Danach war es dann der Bochumer Torhüter van Duijnhoven, der sich verschätzt hatte: Bei einer Flanke von Stendel lief er aus seinem Kasten, verfehlte das Leder aber, so dass de Guzman leichtes Spiel hatte: Er musste nur noch abstauben, und brachte seine Mannschaft erneut in Führung (61.). Aber Bochum versuchte es weiter, und wieder wurde der Kampfgeist der Gäste belohnt: Hashemians Kopfballtor in der 75. Minute brachte die Gäste erneut zurück ins Spiel. Beide Teams arbeiteten noch in den letzten Minuten auf die drei Punkte hin: So köpfte Madsen nach einem Freistoß von Oliseh in der 80. Minute knapp am Kasten vorbei; auf der anderen Seite setzte Krupnikovic einen Freistoß an den Pfosten (89.), so blieb es letzten Endes beim gerechten Remis.

Nachdem Hannover stark gestartet, und zwei Mal in Führung gegangen war, überzeugten die Bochumer durch Kampfgeist und erzielten beide Male noch den Ausgleich. In der Schlussphase kam es zum offenen Schlagabtausch mit schönen Chancen, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren. Es blieb beim gerechten Unentschieden. Bochum geht damit als Fünfter in die Winterpause, während Hannover auf dem elften Tabellenplatz steht.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Marc Ziegler (2,5) - 
Schröter (5)    
Konstantinidis (3)    
Vinicius (3,5) , 
Kleber (3,5)    
Dabrowski (3) - 
Stendel (4) , 
Krupnikovic (4) , 
de Guzman (3)    
Christiansen (4)    
Brdaric (3)    

Einwechslungen:
63. Cherundolo für Schröter
67. Zuraw für Konstantinidis
90. Idrissou für Christiansen

Trainer:
Rangnick
VfL Bochum
Aufstellung:
Colding (3,5) , 
Vriesde (3,5)    
Fahrenhorst (4) , 
Bönig (3,5)    
Stevic (3,5) , 
Oliseh (3)    
Zdebel (4,5)    
Freier (3)    
P. Madsen (2)    
Hashemian (2,5)        

Einwechslungen:
77. Diabang für Hashemian
90. Bemben für Freier
90. + 2 Wosz für Zdebel

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Brdaric (18., Linksschuss, Kleber)
1:1
P. Madsen (53., Rechtsschuss, Freier)
2:1
de Guzman (61., Rechtsschuss, Krupnikovic)
2:2
Hashemian (75., Kopfball, P. Madsen)
Gelbe Karten
Hannover:
Kleber
(3. Gelbe Karte)
Bochum:
Vriesde
(2. Gelbe Karte)
,
Oliseh
(3.)
,
Bönig
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
17.12.2003 20:00 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
20396
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
8:6
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 2
ein souveräner Leiter, hatte aber eine falsche Abseitsentscheidung (4., Brdaric)
Spieler des Spiels:
Peter Madsen
Immer in Bewegung war er ein ständiger Unruheherd. Schoss ein Tor selbst und bereitete Hashemians Treffer vor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine