Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SC Freiburg

 - 

VfL Wolfsburg

 

3:2 (2:0)

Seite versenden

SC Freiburg
VfL Wolfsburg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.












12. Spieltag, SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:2 (2:0)

Jubilar Iashvili schießt den SC zum Sieg

- Anzeige -

Freiburgs Trainer Volker Finke änderte sein Team nach dem 1:4 im Derby beim VfB Stuttgart auf drei Positionen: Diarra spielte für Müller in der Defensive, Tskitishvili vertrat den gesperrten Andreas Zeyer (Gelb-Rot), zudem ersetzte Sanou Tanko in der Offensive. Jürgen Röber, Trainer des VfL Wolfsburg, vertraute dagegen auf exakt jener Startelf, die vor Wochenfrist Hertha BSC mit 3:0 besiegte.


Der 12. Spieltag im Überblick


Verhaltener Beginn im Dreisamstadion. Beide Teams stellten im Mittelfeld geschickt die Räume eng und unterbanden Anspiele in die Spitze. So verlief die Anfangsphase ohne große Höhepunkte. Der VfL, bei dem Kapitän Schnoor vor die Abwehr rückte, hatte dann nach rund 20 Minuten die erste große Möglichkeit der Partie. Nach Zuspiel von Karhan bewahrte SC-Keeper Golz gegen Klimowicz sein Team aber vor einem Rückstand (19.).

Freiburg tat sich zunächst ebenfalls schwer gegen die VfL-Defensive. Zwar kombinierten die Finke-Schützlinge im Mittelfeld ganz gefällig, doch am Strafraum mangelte es an anfangs an Durchsetzungsvermögen. Mit zunehmender Spieldauer gewann das Spiel der Breisgauer aber an Sicherheit, zudem wurde dank höherer Kampf- und Laufbereitschaft die Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen. Coulibaly leitete dann nach einer guten halben Stunde mit einer Energieleistung die Führung für seine Farben ein. Der Malier setzte sich energisch gegen Thiam und Weiser durch und passte im Fallen auf Iashvili. Der Georgier, der gegen die Wolfsburger sein 100. Bundesligaspiel absolvierte, tanzte noch Biliskov aus und schob den Ball überlegt ins linke Toreck.

Freiburg setzte nach und nutzte die Unsicherheit der Wolfsburger aus. Nur drei Minuten später war Biliskov der Ausgangspunkt zum 2:0 für Freiburg. Der VfL-Verteidiger schoss unbedrängt einen Freiburger an, der Ball sprang für die Füße von Iashvili. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 (34.).

Nach dem Seitenwechsel reagierte Wolfsburg Trainer Jürgen Röber und brachte mit Topic für den blassen Fernando Baiano einen frischen Stürmer, zudem rutschte Thiam in der Zentrale weiter nach vorne. Und die Niedersachsen kamen mit mehr Elan aus der Kabine. Gegen nun zu tief stehenden Freiburger erarbeitenden sich die Röber-Schützlinge einige gute Einschussmöglichkeiten. Folgerichtig brachte Topic sein Team wieder ins Spiel zurück. Der Bosnier verwandelte eine Klimowicz-Vorlage per Außenrist zum Anschlusstreffer (62.).

Erst nach dem Gegentor machte Freiburg wieder mehr für das Spiel, aber Wolfsburg hielt nun dagegen, so dass sich bis zum Spielschluss eine ansehnliche Partie mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Nachdem Freiburgs Sanou zunächst am glänzend reagierenden Jentzsch scheiterte (65.) und Topic für Wolfsburg aus drei Metern freistehend nur die Querlatte traf (!), war es letztendlich Iashvili, der mit seinem dritten Tor für die Entscheidung sorgte und gleichzeitig seine Leistung krönte.

Eine Flanke von Berner köpfte der 1,75 Meter große Stürmer vor Schnoor zum 3:1 ein (76.). Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte dann Franz mit seinem Tor für die Niedersachsen nochmals Ergebniskosmetik betreiben (90. + 2.).

Dank dreier Treffer von Stürmer Alexander Iashvili siegte der SC Freiburg in einem unterhaltsamen Spiel mit 3:2 (2:0) über den VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen hatten im Dreisamstadion durchaus ihre Möglichkeiten, doch ungenügendes Defensivverhalten brachte die Röber-Schützlinge gegen engagierte Breisgauer auf die Verliererstraße.

07.11.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Golz (3) - 
Kondé (4)    
B. Diarra (3,5) - 
Kruppke (2,5)    
Berner (3,5) - 
Bajramovic (4) , 
Riether (3,5) , 
Tskitishvili (3) - 
Coulibaly (2) - 
Iashvili (1)                
W. Sanou (3)    

Einwechslungen:
73. Müller für W. Sanou
83. Guié-Mien für Iashvili
89. Willi für Kruppke

Trainer:
Finke
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Jentzsch (2,5) - 
Biliskov (5) , 
Sarpei (3) - 
Thiam (4,5)    
Schnoor (3) , 
Weiser (4)    
Menseguez (2,5) , 
d'Alessandro (3) , 
Karhan (3,5)    
Fernando Baiano (5)    

Einwechslungen:
46. Topic (4,5)     für Fernando Baiano
61. Hrgovic für Thiam
68. Franz         für Weiser

Trainer:
Röber

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Iashvili (31., Linksschuss, Coulibaly)
2:0
Iashvili (33., Linksschuss)
2:1
Topic (62., Linksschuss, Klimowicz)
3:1
Iashvili (76., Kopfball, Berner)
3:2
Franz (90. + 1, Rechtsschuss, Karhan)
Gelbe Karten
Freiburg:
Kondé
(1. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
Karhan
(2. Gelbe Karte)
,
Franz
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
08.11.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Dreisamstadion, Freiburg
Zuschauer:
23000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
8:7
Eckenverhältnis:
6:9
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 2
souverän, ohne schweren Fehler und mit einer klaren Linie. Er hatte freie Sicht auf Klimowicz' Schubser gegen Diarra und erkannte das Kopfballtor des Wolfsburgers kurz vor der Pause nicht an, weil er dies als Foul wertete. Das kann man so sehen.
Spieler des Spiels:
Alexander Iashvili
Der georgische Irrwisch war im Dribbling nicht zu bremsen. Als das Spiel beinahe kippte, entschied er es mit Köpfchen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -