Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
Bayern München

Bayern München


FC SCHALKE 04
BAYERN MÜNCHEN
15.
30.
45.








60.
75.
90.








11. Spieltag, FC Schalke 04 - Bayern München 2:0 (1:0)

Die "Knappen" siegen in der Schlacht

Schalke-Coach Heynckes stellte im Vergleich zum 2:2-Remis im letzten Ligaspiel beim Hamburger SV auf drei Positionen um: Für Alcides kehrte der Pole Hajto nach seinem Muskelfaserriss in die Vierer-Abwehrkette zurück. Außerdem erhielt Oude Kamphuis den Vorzug vor Rodriguez sowie Hanke vor Agali (Grippe). Bayern-Trainer Hitzfeld sah nach dem 4:1-Erfolg am letzten Spieltag über Kaiserslautern keinen Grund für personelle Änderungen und ließ exakt die gleiche Startelf auflaufen.


Der 11. Spieltag im Überblick


Drei Mal in Folge verloren die Bayern zuletzt in Gelsenkirchen. Dementsprechend motiviert gingen sie in die Partie gegen den FC Schalke, der letzten Mittwoch im DFB-Pokal gegen Freiburg eine derbe 3:7-Schlappe nach Verlängerung hinnehmen musste. Da die Schalker mit vollem Einsatz dagegenhielten, entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Die „Königsblauen“ schafften es zuerst, ihr Spiel in geordnete Bahnen zu bringen und trugen ihre Vorstöße gezielt über die Außen vor. In der Mitte hatte S04 mit Hanke einen dankbaren Abnehmer, der jedoch nur wenig aus seinen gewonnenen Kopfballduellen machen konnte. Die Bayern mühten sich zunächst vergebens um einen konstruktiven Spielaufbau und bekamen in der 16. Minute die Quittung. Oude Kamphuis stürzte im Strafraum der Münchner im Duell mit Linke, Schiedsrichter Steinborn zeigte auf den ominösen Punkt. Eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Hajto war es egal und versenkte das Leder sicher ins linke untere Eck. Im Anschluss wurde die Partie abwechslungsreicher, was vor allem daran lag, dass die Bayern mehr nach vorne machten. Gefährlich wurden die Süddeutschen aber nur, wenn es schnell über die rechte Seite ging. Mitte der ersten Hälfte kämpften beide Teams um jeden Quadratzentimeter. Spielerisch war nicht mehr viel zu sehen, die Partie wurde hart bis unsportlich. Im Mittelpunkt stand weitgehend Schiedsrichter Steinborn, der drei Gelbe und eine Rote Karte ziehen musste. Linke war es, der nach einem Ellbogen-Check an Oude Kamphuis vom Felde verwiesen wurde (33.). Am Geschehen änderte das Durchgreifen des Unparteiischen jedoch wenig, weiter wurde gefoult, gehalten und reklamiert. Die Luft brannte in der Arena AufSchalke. Rein sportlich gesehen dominierte weiter S04, die mit hohem läuferischen Einsatz und direktem Pass-Spiel versuchten, die numerische Überzahl auszunutzen. Mit mäßigem Erfolg, die größte Möglichkeit vergab Pinto freistehend vor Kahn (35.). Kobiashvili hatte den Portugiesen freigespielt und so die Unordnung in der Bayern-Abwehr aufgedeckt. Zur Pause kühlten sich die Gemüter etwas ab, wenngleich keine Ruhe in die Partie einkehrte. Ein langer Ball von Ballack auf den sich schön von Waldoch lösenden Makaay rückte erneut den Referee ins Rampenlicht. Waldoch, de facto letzter Mann, riss den Holländer um und vereitelte so eine klare Torchance. Steinborn zückte „nur“ Gelb, die Bayern protestierten aufs Heftigste. Eines war dennoch klar zu merken. Der Rekordmeister versuchte mit aller Macht, den Ausgleich zu schaffen. Es war ihnen zu diesem Zeitpunkt nicht anzumerken, dass sie mit einem Mann weniger agierten. Dennoch war Schalke-Keeper Rost quasi beschäftigungslos. Es haperte bei der Hitzfeld-Elf an durchdachten Kombinationen, um die gut gestaffelte S04-Viererkette in Verlegenheit zu bringen. Nach gut einer Stunde bekamen die „Knappen“ das Geschehen besser in den Griff. Gekonnt ließen sie das Leder in den eigenen Reihen laufen und erarbeiteten sich so ein deutliches Plus in puncto Spielanteilen – mitunter schön anzusehen, jedoch wenig zwingend. Bis Hanke nach einem Ballverlust des FCB in der Vorwärtsbewegung am schnellsten schaltete und Oude Kamphuis steil schickte. Der Holländer blieb im Duell mit Kahn eiskalt und vollendete zur Entscheidung (80.). In einer überharten, emotionsgeladenen Begegnung gerieten die Bayern früh durch einen fragwürdigen Elfmeter und den Platzverweis von Linke ins Hintertreffen. In Unterzahl schaffte es der Rekordmeister nicht, das Spiel gegen clevere Schalker zu drehen, die sich über die ein oder andere Entscheidung von Schiedsrichter Steinborn alles andere als Beschweren können.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Rost (3,5) - 
Hajto (3)        
Waldoch (3,5)    
Matellan (3,5) , 
Kobiashvili (3)    
Oude Kamphuis (1,5)    
C. Poulsen (3,5)    
da Silva Pinto (4)    
Asamoah (3) - 
Hanke (2)    
Sand (4)

Einwechslungen:
25. Vermant (3) für C. Poulsen
72. Trojan für da Silva Pinto
85. Glieder für Hanke

Trainer:
Heynckes
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2) - 
Salihamidzic (3) , 
R. Kovac (4)    
T. Linke (5)    
Lizarazu (4)    
Demichelis (4)    
Ballack (5) - 
Deisler (3,5)    
Zé Roberto (4,5)    
R. Santa Cruz (5)    
Makaay (5)

Einwechslungen:
38. Jeremies (4) für Deisler
70. Pizarro für R. Santa Cruz
72. Scholl für Zé Roberto

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hajto (16., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Oude Kamphuis)
2:0
Oude Kamphuis (80., Rechtsschuss, Hanke)
Rote Karten
Schalke:
-
Bayern:
T. Linke
(32., Tätlichkeit, Oude Kamphuis)

Gelbe Karten
Schalke:
Kobiashvili
(1. Gelbe Karte)
,
Hajto
(4.)
,
Waldoch
(1.)
Bayern:
R. Kovac
(2. Gelbe Karte)
,
Demichelis
(3.)
,
Lizarazu
(3.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 8. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
7
3x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
8
3x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
8
3x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
8
3x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
6
2x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.11.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Arena AufSchalke, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61266 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
3:1
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Edgar Steinborn (Sinzig)   Note 5
Steinborn und der Hit in der Arena - da passte nicht viel zusammen. Er gab den Elfmeter, der keiner war, verließ sich dabei auf seinen Asisstenten Thomas Frank. Matellans Foul an Santa Cruz (22.) blieb ungeahndet. Die Rote Karte dagegen war berechtigt.
Spieler des Spiels:
Niels Oude Kamphuis
Starkes Bundesliga-Comeback nach vier Monaten Verletzungspause. Torschütze und an allen wichtigen Szenen beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine