Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

4
:
1

Halbzeitstand
2:0
VfL Bochum

VfL Bochum


BAYERN MÜNCHEN
VFL BOCHUM
15.
30.
45.



60.
75.
90.










8. Spieltag, Bayern München - VfL Bochum 4:1 (2:0)

Elber und Pizarro beweisen Köpfchen

Der FC Bayern trat im Vergleich zum 1:2 gegen AC Milan in der Champions League auf zwei Positionen verändert an: Kuffour und Sagnol rückten in die Startelf, Robert Kovac und Hargreaves mussten draußen bleiben. Beim VfL Bochum gab es nach dem jüngsten 1:4 gegen Werder Bremen folgende personelle Veränderungen: Top-Stürmer Christiansen (bereits sechs Saisontreffer) fand sich auf der Bank wieder, ebenso wie Abwehrspieler Mandreko. Dafür standen Reis und Bemben in der Anfangself. Wosz begann an offensivster Stelle, die aber nicht als Stürmerposition zu bezeichnen gewesen wäre, der VfL begann sehr defensiv. Torwart Van Duijnhoven musste wegen einer Oberschenkelverletzung passen, für ihn stand Vander zwischen den Pfosten.


Das Spiel im Live-Ticker Der 8. Spieltag im Überblick


Die Partie begann sehr zerfahren, Bochum stand hinten dicht gestaffelt, Bayern kontrollierte das Geschehen, allerdings ohne sich gefährlich in Szene setzen zu können. So hatte der Aufsteiger auch die erste nennenswerte Chance des Spiels: Gudjonsson kommt nach einer Ecke von rechts aus einem Meter Entfernung am zweiten Pfosten zum Kopfball, doch der Ball klatscht an den Pfosten (11.). Der Weckruf für den FCB, der nun engagierter zu Werke ging. Erste Duftmarke: Freistoß von der rechten Grundlinie von Zé Roberto, Salihamidzic köpft aus sechs Metern an den Pfosten, Vander pariert Elbers nachfolgenden Kopfball (19.). Die Überlegenheit des Rekordmeisters wurde acht Minuten später gegen die zu defensiv agierenden Bochumer mit der Führung belohnt: Ein weiter Pass aus dem rechten Halbfeld von Sagnol in den Strafraum, Elber löst sich geschickt und köpft unbedrängt aus zehn Metern zur Führung ein. Es war keineswegs ein berauschendes Spiel, auch, weil Bochum einfach nahezu alle Mittel fehlten, sich durchsetzen zu können. Die Münchner agierten routiniert, abgeklärt und kamen folgerichtig in der 39. Minute zum nächsten Treffer: Ein Super-Konter der Bayern: Salihamidzic setzt sich auf rechts durch, flankt noch aus dem Halbfeld weit in den Strafraum, wo Pizarro heranfliegt und per Flugkopfball auf 2:0 erhöht. Die beste Chance für den übervorsichtig agierenden VfL gab's kurz vor dem Halbzeitpfiff: Freier setzt sich rechts gegen Linke durch, dringt in den Strafraum ein, passt flach zurück auf Gudjonsson, doch dessen Schuss geht knapp links vorbei. Eine hochverdiente 2:0-Führung des FCB auf Grund einer sowohl konzentrierten wie engagierten und offensiv gestalteten ersten Halbzeit. Der VfL machte einerseits den Fehler, zunächst selbige vermeiden zu wollen als auch, sich mehr auf eigene Stärken zu besinnen. Nach der Pause brachte Bochums Trainer Neururer mit Christiansen für Gudjonsson Verstärkung für die Offensive. Am Spielgeschehen änderte sich jedoch nicht viel. Bayern war in fast allen Lagen überlegen, schlussletztendlich aber nicht konsequent genug. Dennoch verzeichneten sie die zunächst beste Chance: Zé Roberto schießt eine Ecke von links zu Salihamidzic, der den Ball 15 Metern zentral vor dem Tor mit der Brust stoppt, volley nimmt, aber knapp mit links drüber schießt. Der Weltpokalsieger schaltete einen Gang zurück, verlegte sich zumindest zum Teil auf Konter und ließ den VfL kommen. Allerdings ohne Chancen zu gewähren. Die Defensive stand sicher. Vorne setzte der FCB auf Effektivität, will heißen, mach' viel aus wenig. So fiel das 3:0 nach 67 Minuten fast aus heiterem Himmel: Zé Roberto lässt Reiss am linken Flügel Reis alt aussehen, flankt in die Mitte, Vander segelt unterm Ball durch, und Pizarro bedankt sich mit seinem zweiten Kopfballtor. Im Grunde genommen die Vorentscheidung. Dementsprechend locker plätscherte das weitere Spielgeschehen vor sich hin. Aus Abgeklärtheit wurde beim FCB aber nach und nach auch Nachlässigkeit, so dass der Anschlusstreffer für den VfL nahezu zwangsläufig fiel, obwohl der Aufsteiger keinesfalls glänzte bzw. großen Druck ausübte: Colding flankt von rechts, Kuffour köpft aus dem Strafraum genau auf Schindzielorz, dessen Direktabnahme Kahn nicht abwehren kann (77.). Ernsthafte Gefahr ging vom VfL aber nicht mehr aus. Die Bayern besaßen die besseren und zahlreicheren Chancen, allerdings dauerte es bis zur Schlussminute, ehe Elber (erneut per Kopf!) zum 4:1-Endstand erhöhte. Ein nie gefährdeter und hoch verdienter Sieg des FCB gegen in allen Belangen unterlegene Bochumer. Vier Stürmer-Tore (alle per Kopf) sichern dem Rekordmeister (in der Champions League leidgeprüft) national die Tabellenführung.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Sagnol (3) , 
Kuffour (3,5) , 
T. Linke (3) , 
Tarnat (3,5)    
Jeremies (3,5) - 
Ballack (4) - 
Salihamidzic (4)    
Zé Roberto (4)    
Pizarro (2,5)        
Elber (2,5)        

Einwechslungen:
68. Lizarazu für Tarnat
68. Hargreaves für Salihamidzic
77. Scholl für Zé Roberto

Trainer:
Hitzfeld
VfL Bochum
Aufstellung:
Vander (5) - 
Colding (3,5) , 
Reis (5) , 
Fahrenhorst (5) , 
Bemben (5)        
Schindzielorz (3)    
F. Tapalovic (3)    
T. Gudjonsson (3,5)    
Freier (4,5) , 
Buckley (4)    
Wosz (4,5)

Einwechslungen:
46. Christiansen (4) für T. Gudjonsson
75. Hashemian für Buckley
75. Vriesde für Bemben

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Elber (27., Kopfball, Sagnol)
2:0
Pizarro (39., Kopfball, Salihamidzic)
3:0
Pizarro (66., Kopfball, Zé Roberto)
3:1
Schindzielorz (77., Rechtsschuss)
4:1
Elber (90., Kopfball, Hargreaves)
Gelbe Karten
Bayern:
-
Bochum:
Bemben
(1. Gelbe Karte)
,
F. Tapalovic
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
05.10.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
63000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
10:4
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 2,5
klare Linie, erkannte jedoch bei Tarnats Freistoß (21.) zu Unrecht auf Abseits. Unberechtigt zudem die Gelbe Karte gegen Bemben nach Salihamidzics Falleinlage (18.).
Spieler des Spiels:
Claudio Pizarro
Lenkte zwei Flanken per Kopf ins Bochumer Tor, lief und arbeitete viel, hatte allerdings einige krasse Ballverluste.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine