Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

FC Schalke 04

 

1:3 (1:1)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











29. Spieltag, Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 1:3 (1:1)

Guter Start hilft Bayer nicht

- Anzeige -

Bayer Leverkusen begann nach dem enttäuschenden 0:3 in Stuttgart auf drei Positionen verändert. Babic begann für den Gelb-gesperrten Balitsch, Lucio nach langer Verletzungspause für Zivkovic in der Vierer-Abwehrkette. Bastürk rückte für Bierofka ins Team. Bei Schalke starteten Agali und Sand (für Mpenza) im Sturm, der Belgier fehlte weiter wegen Schulterverletzung. Ansonsten ließ Marc Wilmots exakt das selbe Team auflaufen, das Cottbus 3:0 bezwungen hatte.


Das Spiel im Live-Ticker Der 29. Spieltag im Überblick


Die Rheinländer begannen gegen den Nachbarn aus dem Revier sehr engagiert und forsch. Nach Babics gefährlichem Linksschuss in der fünften Minute hieß es vier Minuten später bereits 1:0. Nach einer Babic-Ecke brachte van Kerckhoven im Torraum den Ball nicht weg, Berbatov stand goldrichtig und staubte ab (9.). Die "Knappen" schienen noch nicht auf dem Platz, kamen mit ihrem ersten Torschuss dann jedoch prompt zum Ausgleich. Nach Babics verunglückter Kofballabwehr jagte Böhme das Leder aus 16 Metern volley mit links ins linke Tordreieck (12.). Die Partie war wieder völlig offen: Leverkusen aktiver, Schalke mit Problemen im Abwehrverbund. Zu viel Platz ließ die Elf aus Gelsenkirchen in dieser Phase den Bayer-Spielgestaltern Schneider und Neuville. Erst nach einer knappen halben Stunde bekam "Königsblau" das Spielgeschehen und somit auch den Gegner besser in den Griff. Das eigene Offensivspiel dagegen wenig überzeugend, so dass Torszenen in den letzten Minuten vor der Pause Mangelware wurden. Einen Aufreger gab's noch: Nach einem Zweikampf zwischen Rost und Bastürk sinkt der Türke vom Keeper leicht getroffen zu Boden. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch zu Recht aus (38.).

Thomas Hörster wollte den etwas "eingeschlafenen" Angriffsbemühungen seiner Mannschaft zu Beginn des zweiten Abschnitts neue Impulse verleihen und brachte auf links den gegenüber Babic offensiver ausgerichteten Bierofka. Über rechts wurde jedoch der erste gefährliche Angriff Leverkusens nach Wiederanpfiff eingeleitet: Nach Flanke Schneider verschätzt sich Hajto, Neuville geht dazwischen, spitzelt den Ball aus sieben Metern jedoch knapp links vorbei (50.). Leverkusen also wieder mit dem besseren Start, wie schon zu Beginn des Spiels. S04 enttäuschte und hatte Glück, dass Bayer in den Folgeminuten den Schwung nicht in ein erneutes Führungstor ummünzen konnte. Die Räume waren da, der finale Pass kam jedoch nicht an. Und so ging Schalke in Führung! Überraschend, aber dafür sehenswert: Agali mit herrlichem Pass auf Sand, der Placente enteilt, den Ball mit der Brust annimmt und geschickt am herausstürzenden Butt vorbeilegt. 1:2 (61.). Leverkusen konsterniert. Zaghafte Schussversuche von Lucio und Berbatov bleiben nach dem Tiefschlag die einzige Antwort. Eng wird's vor allem, als Bernd Schneider aus 18 Metern zum Freistoß antritt, doch das linke Tordreieck haarscharf verfehlt (71.).

Für Schalke ergaben sich zum Schluss natürlich Kontergelegenheiten. Oude Kamphuis vergab aus spitzem Winkel (75.), Sand wurde im letzten Moment gestoppt (81.). Bei Leverkusen schwanden die Kräfte, zumal Wilmots mit Möller und Asamoah noch frische Kräfte brachte, die das Spiel des Altmeisters in der Schlussphase nach vorne trugen. Die Möglichkeiten hatte Hörster nicht mehr, Bierofka blieb weitgehend blass, Schoof und Zivkovic konnten nicht mehr entscheidend eingreifen. Schalke spielte die Partie clever aus. Über Vermant und Böhme kam der Altmeister noch zum 1:3, Asamoah hieß der Vollstrecker des sehenswerten dritten Tores (90.).

Weiterer Tiefschlag für Bayer Leverkusen nach dem 0:3 in Stuttgart. Nach früher Führung durch Berbatov gibt der Vize-Meister zu Hause noch die Punkte ab und muss mittlerweile drei Zähler zum rettenden Ufer aufholen. Der freche Beginn half der Hörster-Elf nicht, Schalke hatte im entscheidenden Moment einen Ebbe Sand in den Reihen, der seine Elf mit einem sehenswerten Treffer auf den fünften Rang schoss. Die "Knappen" unter Wilmots damit weiter ungeschlagen.

17.04.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (4,5) - 
Ojigwe (4) , 
Lucio (3)    
Juan (3)    
Placente (4) - 
Ramelow (4) - 
Bastürk (5)    
Babic (4,5)        
Berbatov (4)    

Einwechslungen:
46. Bierofka (4) für Babic
75. Schoof für Bastürk
80. Zivkovic für Lucio

Trainer:
Hörster
FC Schalke 04
Aufstellung:
Rost (2,5) - 
Hajto (4,5) , 
Waldoch (2,5)    
van Kerckhoven (4,5) - 
Kmetsch (3)    
Vermant (4,5)    
Varela (3,5)    
Böhme (1,5)    
Agali (3,5)    
Sand (3)    

Einwechslungen:
48. Oude Kamphuis (3) für Kmetsch
60. Möller (3) für Varela
78. Asamoah     für Agali

Trainer:
Wilmots

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Berbatov (9., Rechtsschuss)
1:1
Böhme (12., Linksschuss)
1:2
Sand (61., Rechtsschuss, Agali)
1:3
Asamoah (90., Linksschuss, Böhme)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Babic
(3. Gelbe Karte)
,
Juan
(3.)
Schalke:
Vermant
(2. Gelbe Karte)
,
Waldoch
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.04.2003 17:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
2:4
Eckenverhältnis:
8:4
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 3
keine gravierenden Fehler, deutete aber mehrfach Foulspiele an Agali falsch und hätte Bastürk nach einer Schwalbe verwarnen müssen (40.).
Spieler des Spiels:
Jörg Böhme
Tolles Tor, sehr engagiert, stark im Dribbling vor dem 1:3 - und unter Wilmots offensichtlich auf dem Weg zurück zu alter Stärke.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -