Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

Borussia Dortmund

 
Bor. Mönchengladbach

1:0 (0:0)

Borussia Dortmund
Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.












24. Spieltag, Bor. M'gladbach - Borussia Dortmund 1:0 (0:0)

Forssell lässt Lienen jubeln

- Anzeige -

Nach dem 2:2 gegen Schalke kam mit Borussia Dortmund binnen einer Woche der zweite große Revierklub auf den Bökelberg. Diesmal saß allerdings Ewald Lienen auf dem Trainerstuhl und der neue Coach setzte auf exakt dieselbe Elf wie am letzten Samstag sein Vorgänger Hans Meyer. Auch taktisch gab es nichts Neues. Vor der Viererkette bildete sich ein Drei-Mann-Mittelfeld mit dem zurückgezogenen Kluge. Van Lent war einzige Spitze, auf den Flügeln unterstützt von Aidoo und Forssell.Da Dede vom DFB-Sportgericht nicht gesperrt wurde, begann der Torschütze des ersten Treffers beim 2:0 gegen Rostock wie gewohnt auf der linken Verteidigerposition. Für Weidenfeller stand wieder Lehmann zwischen den Pfosten. Auch der zweite Torschütze, Madouni, war unter den ersten Elf zu finden, dafür musste Ricken auf die Bank. Trainer Sammer setzte diesmal auf eine Viererkette, im Mittelfeld sollte Reuter defensiv hinter Kehl den Staubsauger spielen. Links begann Frings für Heinrich, rechts wie gewohnt Evanilson. Ewerthon spielte leicht zurückgezogen hinter Koller im Sturm.


Das Spiel im Live-Ticker Der 24. Spieltag im Überblick


Auf Grund des großen Medienrummels um den neuen Trainer der "Fohlen" wurde die Partie drei Minuten später angepfiffen. Es dauerte jedoch um einiges länger, bis die Zuschauer auf dem gut besetzten Bökelberg die erste Torchance des Spiels zu sehen bekamen. Schuld daran waren der schlechte Rasen mit seinen zahlreichen Löchern, viele versteckte Fouls und technische Fehler auf beiden Seiten. Satte 25 Minuten waren vergangen, da ereignete sich endlich mal ein Torschuss: Aus dem Gewühl prallte das Leder zu Koller, der für Ewerthon auflegte. Keeper Stiel hielt den Rechtsschuss aus zwölf Metern allerdings problemlos fest. Die Taktiken unterschieden sich grundlegend: Die Gladbacher versuchten es mit Kombinationen über das Mittelfeld, während der BVB meist weite Bälle, bevorzugt auf Koller, nach vorne spielte. Die Gastgeber kamen kaum vor den Kasten der Gelb-Schwarzen, und wenn, dann agierten sie zu kompliziert. Als der für den verletzten van Lent (Verdacht auf Muskelfaserriss) eingewechselte Ketelaer aus aussichtsreicher Position eine Mischung aus Schuss und Flanke auf Forssell produzierte, war dies eine typische Szene für die Versuche der "Fohlen". Zwar war die Borussia aus Dortmund deutlich öfter im Ballbesitz zu sehen, die Langeweile konnten sie aber nur ein Mal in der 40. Minute vertreiben. Madouni fand die Lücke in der Abwehr der Gastgeber und schickte Evanilson steil. Allein vor Stiel legte der Brasilianer den Ball an Keeper und Tor vorbei. Die geringe Aggressivität wurde dadurch unterstrichen, dass Schiedsrichter Stark ohne eine einzige Karte auskam. So mussten sich die Akteure auf dem Weg in die Kabine Pfiffe vom enttäuschten Publikum gefallen lassen. Nach der Pause kam das Team von Ewald Lienen engagierter aus der Kabine. Ketelaer und kurze Zeit später Demo versuchten es aus der Distanz, verfehlten allerdings beide das Tor der Gäste. Zunehmend verunsichert wirkten hingegen die Dortmunder, die in der Abwehr oft den Ball nicht wegbekamen und so den Gladbachern mehr Spielanteile überließen. Nach einer Serie von Ecken kam schließlich aus dem Halbfeld Demo zum Flanken, fand den in der Mitte lauernden Forssell, der per Kopf seinen ersten Bundesligatreffer markierte (63.). Trainer Sammer reagierte und brachte Amoroso und den offensiven Odonkor für Heinrich und Madouni. In der 77. Minute schoss Ewerthon aus halbrechter Position auf den Kasten, doch Stiel rettete mit einer Faustabwehr. Das Bemühen konnte man dem amtierenden deutschen Meister zwar nicht absprechen, doch die vielbeinige Abwehr der Gastgeber und der starke Keeper Stiel verhinderten ein ums andere Mal den Ausgleich. Der erste Bundesligatreffer von Mikael Forssell sorgte für eine Überraschung auf dem Bökelberg. Nach einer schwachen ersten Spielhälfte bewies die Lienen-Elf Kampfgeist und rettete die Führung über die Zeit. Der BVB hat nur einen Zähler aus den letzten vier Auswärtspartien geholt - wohl zu wenig für die Titelverteidigung.

07.03.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Stiel (3) - 
Eberl (4)    
Pletsch (2) , 
Strasser (2,5) , 
Embers (3,5) - 
Kluge (3,5) - 
Demo (4) , 
Ulich (4)    
Aidoo (3,5)    
van Lent    
Forssell (2)    

Einwechslungen:
13. Ketelaer (3,5) für van Lent
73. Asanin für Ulich
79. Korzynietz     für Aidoo

Trainer:
Lienen
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (3) - 
Madouni (3)    
Wörns (4)    
Dede (4) - 
Metzelder (3) , 
S. Reuter (4) , 
Kehl (5)    
Evanilson (5)    
Frings (4,5) - 
Ewerthon (5) - 
Koller (4)

Einwechslungen:
56. Heinrich     für Evanilson
70. Amoroso     für Heinrich
75. Odonkor für Madouni

Trainer:
Sammer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Forssell (63., Kopfball, Demo)
Gelbe Karten
Gladbach:
Eberl
(7. Gelbe Karte)
,
Korzynietz
(1.)
Dortmund:
Amoroso
(3. Gelbe Karte)
,
Wörns
(1.)
,
Kehl
(8.)

Spielinfo

Anstoß:
08.03.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Bökelbergstadion, Mönchengladbach
Zuschauer:
33700
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
9:4
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 2
immer auf Ballhöhe, lag bei zwei strittigen Strafraumszenen in der ersten Halbzeit (Dede gegen Strasser, Dede gegen Aidoo) richtig, keinen Elfmeter zu geben.
Spieler des Spiels:
Mikael Forssell
Steigerte sich mit zunehmender Spieldauer. Wendig, lauf- und dribbelstark, mit seinem ersten Tor für die Borussia.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -