Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Arminia Bielefeld

 

6:2 (3:0)

Seite versenden

Bayern München
Arminia Bielefeld
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.











2. Spieltag, Bayern München - Arminia Bielefeld 6:2 (3:0)

Elber schießt die Arminen ab

- Anzeige -

Beim FC Bayern gab es im Vergleich zum 3:0-Sieg in der Champions-League-Qualifikation in Belgrad folgende personelle Änderungen: Der in Belgrad Rot-gesperrte Salihamidzic war wieder dabei, ebenso Zé Roberto, der am Mittwoch eingewechselt wurde. Scholl musste aus der Anfangsformation weichen. Kuffour ersetzte in der Abwehr Robert Kovac. Tarnat musste mit einer Wadenverletzung passen, für ihn rückte Hargreaves nach hinten. Bielefelds Trainer Benno Möhlmann stellte nach dem 3:0-Erfolg gegen Bremen zum Saisonauftakt die Mannschaft des überraschenden Tabellenführers erwartungsgemäß nicht um.


Das Spiel im Live-Ticker Der 2. Spieltag im Überblick


Der FC Bayern begann hoch konzentriert und bis in die Haarspitzen motiviert. Die Münchner waren dem Aufsteiger in allen Belangen überlegen und kamen folgerichtig fast im Minutentakt zu hochkarätigen Chancen, die aber von Elber (2), Zé Roberto und Pizarro fast schon fahrlässig vergeben wurden. Bielefeld kam immer einen Schritt zu spät und musste in der 18. Minute völlig verdient das 0:1 einstecken: Hargreaves bringt einen Freistoß vom linken Strafraumeck gefühlvoll herein, der Ball geht durch Freund und Feind, landet bei Pizarro, der Hain aus einem Meter anschießt. Elber setzt nach und köpft aus drei Metern hoch ein. Die Münchner sprühten vor Spiellaune, die Arminia hatte kaum etwas entgegenzusetzen, war mit dem knappen Rückstand noch gut bedient. Dies änderte sich in der 27. Minute: Wieder flankt Hargreaves von links, Elber verlängert per Kopf zu Ballack, der aus elf Metern halbrechter Position ins linke Eck einschießt. Der FCB war beweglicher, psychisch wie physisch, kontrollierte die Partie nach Belieben. Erst nach circa 35 Minuten nahmen die Münchner etwas Tempo raus, Bielefeld konnte sich für ein paar Minuten ein wenig befreien, tappte aber ein ums andere Mal in die toll funktionierende Abseitsfalle; auch wenn manche Entscheidung knapp war. In der 41. Minute klapperte es aber zum dritten Mal in Hains Kasten: Pizarro legt geschickt zurück auf Jeremies, der aus 22 Metern stramm abzieht, Elber stoppt den Ball am Elfmeterpunkt und kann sich die Ecke aussuchen. Er entscheidet sich für die rechte. Die Arminen waren mit dem 0:3 zur Pause noch gut bedient. Beide Teams kamen personell unverändert aus der Kabine. Bielefeld schien um Schadensbegrenzung bemüht, stand tief in der eigenen Hälfte, doch ein Konter brachte völlig überraschend den Anschlusstreffer: Vata taucht nach Steilpass von Brinkmann allein vor Kahn auf, will den Keeper überlupfen, doch Kahn kann abwehren. Im Nachsetzen bringt Vata den Ball zu Wichniarek, der mit rechts aus acht Metern ins linke Eck schießt (52.). Diesmal hatte die Abseitsfalle der Bayern versagt. Im Anschluss wurde Bielefeld aktiver und gestaltete die Partie ausgeglichener, wobei die Bayern weiterhin die reifere Spielanlage hatten. Insgesamt war der Unterhaltungswert nicht mehr so hoch wie in Hälfte eins, dazu fehlte vor allem dem FCB die Zielstrebigkeit. Fast wie aus dem Nichts fiel dann aber das 4:1: Jeremies setzt sich rechts durch, passt flach zurück in die Mitte zu Elber, der aus zehn Metern Hain mit einem flachen Linksschuss tunnelt (66.). Die Münchner spielten danach routiniert ihr Pensum ab, kamen in regelmäßigen Abständen gegen die harmlosen Arminen nach sehenswerten Kombinationen zu guten Gelegenheiten. Es dauerte aber bis zur 81. Minute, ehe wieder Zählbares heraussprang: Pizarro spielt auf Scholl, der den Ball mit der Hacke zurückspielt. Pizarro läuft auf Hain zu und lupft leicht mit rechts über den Torwart zum 5:1. Und es kam noch dicker für den Aufsteiger: Scholl tritt eine Ecke von rechts, Ballack verlängert und Elber hechtet am zweiten Pfosten in den Ball, erzielt per Kopf seinen vierten Treffer. Diabangs Treffer in der Schlussminute nach Fehler von Hargreaves war nur noch Ergebniskosmetik. Ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Erfolg des FC Bayern gegen total überforderte Arminen.

15.08.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Sagnol (2,5) , 
Kuffour (3) , 
T. Linke (2) , 
Hargreaves (3) - 
Jeremies (2)    
Ballack (2)    
Salihamidzic (2,5)    
Zé Roberto (2,5)    
Pizarro (2,5)    
Elber (1)                

Einwechslungen:
74. Scholl für Zé Roberto
74. Fink für Jeremies
81. Zickler für Salihamidzic

Trainer:
Hitzfeld
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
M. Hain (3) - 
Murawski (5) , 
Reinhardt (5) , 
Bogusz        
Kauf (5) , 
Albayrak (4,5) - 
Dabrowski (5,5)    
Dammeier (4,5) - 
Brinkmann (5)    
Vata (3,5)    
Wichniarek (5)    

Einwechslungen:
27. Lense (4) für Bogusz
67. Diabang     für Brinkmann
83. Sinisterra für Vata

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Elber (18., Kopfball, Pizarro)
2:0
Ballack (26., Rechtsschuss, Elber)
3:0
Elber (41., Rechtsschuss, Jeremies)
3:1
Wichniarek (51., Rechtsschuss, Vata)
4:1
Elber (65., Linksschuss, Jeremies)
5:1
Pizarro (81., Rechtsschuss, Scholl)
6:1
Elber (85., Kopfball, Ballack)
6:2
Diabang (89., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Bayern:
-
Bielefeld:
Bogusz
(2. Gelbe Karte)
,
Dabrowski
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
17.08.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
60000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
13:2
Eckenverhältnis:
7:1
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 2,5
hatte keine Probleme mit der leicht zu leitenden Partie, lag bei kniffligen Abseitssituationen fast immer richtig.
Spieler des Spiels:
Giovane Elber
Sprühte vor Spielfreude, war immer da, wo es gefährlich wurde, harmonierte prächtig mit Ballack und erzielte vier Treffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -