Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BAYERN MÜNCHEN
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.

60.
75.
90.







17. Spieltag, Bayern München - FC Schalke 04 0:0

"Knappen" erarbeiten sich verdientes Remis

Beim FC Bayern kam es nach dem clever herausgespielten 3:0 in Stuttgart zu folgender personellen Veränderung: Zé Roberto begann an Stelle von Zickler (Muskelfaserriss). Schalkes Trainer Frank Neubarth stellte nach dem 1:4 im UEFA-Cup gegen Wisla Krakau wie folgt um: Mpenza fehlte wegen eines Muskelbündelrisses, Hajto und Böhme mussten ebenfalls passen. Es standen Kmetsch, Oude Kamphuis und Vermant in der Startelf.


Das Spiel im Live-Ticker Der 17. Spieltag im Überblick


Das Spiel beider Teams war zunächst sehr zerfahren, von Nervosität und Respekt geprägt. Beide taten sich enorm schwer, zu ihrer Linie zu finden. Am Nebel sollte es aber nicht gelegen haben, dass den Akteuren der Durchblick fehlte. Schalke stellte das energischere und lauffreudigere Team, der FCB ließ es gemächlich angehen, setzte auf eine dichte Defensive, entfachte nach vorne kein Feuer. Die lang geschlagenen Bälle fanden keinen Adressaten. Das Geschehen war nicht höhepunktarm, es gab keine. Überhaupt keine. Quergeschiebe, kein Raumgewinn, Abspielfehler, Abseitsstellungen, falsche Einwürfe - das war es, was den Zuschauern geboten wurde. Nach 24 Minuten kam es zur ersten Torgelegenheit: Ecke Möller von rechts, Robert Kovac klärt mit einer Kopfball-Kerze erneut zur Ecke. Wieder Möller von rechts, Sand kommt aus fünf Metern zum Kopfball, der Ball geht aber drüber. Schalke war agiler und engagierter gegen die lethargischen Münchner. Folgerichtig kamen die "Knappen" zur nächsten Großchance, die jedoch eher zufällig entstand: Kmetsch zog aus gut 35 Metern volley mit rechts ab, traf den Ball nahezu ideal, doch Kahn boxte das Leder mit einer Glanzparade aus dem rechten Winkel zur Ecke, die nichts einbrachte (29.). Die Bayern spielten diszipliniert, aber ebenso einfallslos. Nach vorne ging herzlich wenig. Ein geordnetes Kombinationsspiel fand nicht statt, den Abspielen fehlte die Präzision, die Gelsenkirchner Hintermannschaft hatte es relativ einfach gegen die durchschaubaren Offensivbemühungen des Rekordmeisters. Bei Schalke kam nach der Pause Hanke für Asamoah, der weitgehend blass blieb, keinen einzigen Torschuss vorweisen konnte. Die Bayern kamen personell unverändert aus der Kabine und bereits in der 48. Minute zu ihrer bis dato größten Chance: Zé Roberto setzte sich rechts durch, passte von der Grundlinie flach zurück auf Santa Cruz, dessen Schuss aus 13 Metern von Matellan im letzten Moment zur Ecke abgefälscht wurde. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte war etwas forscher als das Geplänkel vor der Pause. Dies lag vor allem am größeren Biss, den die Bayern nun zeigten. Die Schalker wurden immer tiefer in deren Hälfte gedrängt, zwingend waren die Aktionen des FCB aber nicht. Das Eindringen in den Strafraum gelang eigentlich nur durch Standardsituationen. Schalke tat nichts für die Offensive, das Augenmerk galt vornehmlich der Sicherung des eigenen Tores. Die Bayern nutzten nun die ganze Breite des Platzes, versuchten auch, bis zur Grundlinie durchzudringen. Allein, die Flanken wurden immer wieder abgeblockt. Die resultierenden Eckbälle waren ein sicherer Fang für Rost oder wurden von der kopfballstarken Innenverteidigung geklärt. Die Bayern mühten sich redlich, mehr aber auch nicht. Sie fanden kein Konzept, die engmaschige Schalker Defensive zu überwinden. Gourmets mussten sich an einem lausigen und vernebelten Samstagnachmittag mit fader Hausmannskost zufrieden geben. Der FC Schalke ergatterte nicht unverdient einen Punkt im Olympiastadion. In der ersten Hälfte waren die "Knappen" das aktivere Team, nach der Pause funktionierte ihre Defensive fast einwandfrei. Die Münchner ließen den unbedingten Siegeswillen vermissen, bleiben aber zu Hause weiter ungeschlagen. Es war bereits das fünfte Punktspiel in Folge ohne Gegentor für Bayern-Keeper Kahn.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2,5) - 
Hargreaves (5)    
R. Kovac (4)    
T. Linke (4) , 
Lizarazu (3,5) - 
Jeremies (4,5)    
N. Kovac (5)    
Ballack (4)    
Zé Roberto (3,5) - 
Elber (4,5)

Einwechslungen:
71. B. Schweinsteiger für N. Kovac
81. Feulner für Hargreaves

Trainer:
Hitzfeld
FC Schalke 04
Aufstellung:
Rost (3) - 
Oude Kamphuis (4)    
Matellan (3) - 
C. Poulsen (4,5) , 
Kmetsch (3,5) , 
Vermant (4) , 
van Kerckhoven (2,5) - 
A. Möller (5)    
Sand (5) - 
Asamoah (5)    

Einwechslungen:
46. Hanke (4,5) für Asamoah
53. Rodriguez (4) für Oude Kamphuis

Trainer:
Neubarth

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Bayern:
Ballack
(4. Gelbe Karte)
,
Jeremies
(4.)
,
R. Kovac
(2.)
Schalke:
A. Möller
(3. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.12.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
51000
Spielnote:  5
Chancenverhältnis:
1:2
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 4
mit Fehlern bei Einwurf und Fouls; nicht immer souveräne Haltung, musste Linke die Gelbe Karte zeigen, lag richtig bei Ballacks Faller (80.).
Spieler des Spiels:
Marco van Hoogdalem
Mit überragendem Stellungsspiel und starkem Kopfballspiel, erstickte die meisten Angriffe im Ansatz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine