Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC St. Pauli

 - 

Borussia Dortmund

 

1:2 (0:2)

Seite versenden

FC St. Pauli
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.















8. Spieltag, FC St. Pauli - Borussia Dortmund 1:2 (0:2)

Borussia glänzte nur eine Halbzeit

- Anzeige -

Bes. Vorkommnisse: Schiedsrichter Sippel schickt Trainer Sammer auf die Tribüne (70.).

Personal: Mit Veränderungen in der Offensive wartete St. Pauli auf. Mittelfeldmann Mansourian und der zuletzt einzige Angreifer Patschinski mussten auf die Bank, dafür kamen mit Rath und Marcao zwei Stürmer ins Team. Borussia mit gleich vier Umbesetzungen gegenüber dem Champions-League-Spiel in Porto: Wörns, Reuter, Stevic und Sörensen blieben draußen, Metzelder, Oliseh, Ricken und Ewerthon rückten in die Anfangsformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 8. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Mit extrem offensiver Ausrichtung traten die Dortmunder an: In der Abwehr zwei Verteidiger ohne Absicherung, Oliseh als freier Mann deutlich davor, im Angriff drei Spitzen, direkt dahinter Rosicky, und schließlich zwei vorwiegend nach vorn orientierte Außenbahnspieler. St. Pauli begegnete diesem Offensivdrang mit einer Vierer-Abwehr, in der Stanislawski als Libero wirkte. Schwierig gestaltete sich die Abwehrarbeit im Mittelfeld, Baris und Gibbs auf den Außenpositionen waren überfordert, Kolinger präsentierte sich gegen Rosicky als Totalausfall. In der zweiten Halbzeit stellten die Hamburger um, kein freier Mann mehr in der Abwehr, Bürger nun gegen Rosicky, mit Bajramovic und Rahn neue, effektivere und offensivere Spieler auf den Flügeln.

Analyse: Klassenunterschied in der ersten Halbzeit: Gravierende Überlegenheit der Dortmunder in Technik, Taktik, Spielwitz, zeitweilig pure Konfusion bei den Hamburgern. Nach dem Seitenwechsel dann ein völlig anderes Bild. Borussia nun zu passiv, der FC kämpfte eindrucksvoll, sicherte sich mehr Spielanteile, ohne allerdings zu mehr als zwei zwingenden Torchancen zu kommen.

Fazit: Verdienter Sieg der besseren Mannschaft, obwohl Borussia Dortmund nach sensationell guter erster Halbzeit durch St. Paulis kämpferische Steigerung noch in Gefahr geriet.

Von Thomas Hennecke und Bernd Jankowski

30.09.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Bulat (2,5) - 
Stanislawski (4) - 
Amadou (4) , 
Kientz (4,5) , 
Bürger (4,5)    
Deniz Baris (5)    
Kolinger (6)    
C. Gibbs (5) - 
Meggle (4,5)        
Marcao (5)    
Rath (4,5)

Einwechslungen:
46. Bajramovic (4) für Deniz Baris
46. C. Rahn (3,5) für Kolinger
67. Adamu für Marcao

Trainer:
Demuth
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (3) - 
Metzelder (3,5)    
Kohler (3) - 
Evanilson (4)    
Oliseh (3) , 
Dede (3) - 
Ricken (3,5)    
Rosicky (2,5)        
Ewerthon (1,5)    
Koller (3)        
Amoroso (4)    

Einwechslungen:
58. Bobic (4,5) für Amoroso
80. Stevic für Rosicky
90. + 2 Madouni für Koller

Trainer:
Sammer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ewerthon (12., Rechtsschuss, Koller)
0:2
Koller (33., Kopfball, Ewerthon)
1:2
Meggle (77., Linksschuss, Kientz)
Gelbe Karten
St. Pauli:
Meggle
(2. Gelbe Karte)
,
Bürger
(2.)
Dortmund:
Ricken
(3. Gelbe Karte)
,
Rosicky
(2.)
,
Evanilson
(3.)
,
Metzelder
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Koller schießt Foulelfmeter neben das Tor (74.)
Schiedsrichter Sippel schickt Trainer Sammer auf die Tribüne (70.).

Spielinfo

Anstoß:
29.09.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
20735 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
3:9
Eckenverhältnis:
5:14
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 4
ließ sich von der Hektik nicht anstecken, zeigte aber Schwächen bei der Beurteilung von Zweikämpfen, verweigerte einen möglichen Elfmeter nach Foul von Metzelder an Rath (66.)
Spieler des Spiels:
Ewerthon
Ein Tor geschossen, das zweite vorbereitet - eine bestens gelungene Premiere des jungen brasilianischen Stürmers.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -