Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

FC St. Pauli

 
Bor. Mönchengladbach

2:2 (0:0)

FC St. Pauli
Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
FC St. Pauli
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.













7. Spieltag, Bor. M'gladbach - FC St. Pauli 2:2 (0:0)

Finale furioso am Bökelberg

- Anzeige -

Personal: Gladbachs Trainer Meyer vertraute der gleichen Elf, die sich vergangene Woche ein 3:3 beim Hamburger SV erkämpft hatte. Münch (links) und Witeczek besetzten die Außenpositionen der Viererkette. Eberl, nach einer Viruserkrankung wieder fit, musste auf der Bank Platz nehmen. Bei St. Pauli durften im Vergleich zum 1:3 in Leverkusen Bürger und Meggle für Inceman und Trulsen ran.


Das Spiel im Live-Ticker Der 7. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Gladbach mit dem bewährten 4-3-3-System, also wiederum mit drei Stürmern. Patschinski, einzige Spitze bei den Gästen, wurde im Raum übergeben. Ganz anders St. Pauli, denn die Manndecker spielten fest gegen den Mann. Amadou kümmerte sich um van Lent, Baris um van Houdt und Gibbs hatte es mit Korzynietz zu tun. Trainer Demuth beorderte Stanislawski als Absicherung hinter die Dreierreihe, der allerdings, je nach Situation, auch davor rückte, um Löcher zu stopfen oder das Mittelfeld im Spielaufbau zu unterstützen.

Analyse: St. Pauli präsentierte sich in der Anfangsphase überraschend mutig und wirbelte Borussias Deckung ein ums andere Mal durcheinander. Meggle und Mansourian stießen immer wieder gefährlich in die Spitze vor, die Gladbacher brauchten einige Minuten, um die Zuordnung zu finden. Nach einer Viertelstunde ließ der Schwung nach, die Meyer-Elf bekam die kampfbetonte Partie besser unter Kontrolle, auch weil sich Korell um Meggle kümmerte, der mittlerweile eine klassische zweite Spitze gab.

Dennoch hatte Gladbach Mühe, gegen eine gut organisierte Defensive Torchancen herauszuspielen. Auch im zweiten Abschnitt setzte sich die ruppige Gangart fort, allerdings legten beide Mannschaften ihre Zurückhaltung ab und stürmten munter drauf los, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwi- ckelte. Bei den Gästen sorgte vor allem der eingewechselte Bajramovic für frischen Wind.

Fazit: Gladbach scheitert erneut an der schlechten Chancenverwertung.

Von Jean-Julien Beer und Jan Lustig

21.09.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Stiel (3) - 
Witeczek (3) , 
Pletsch (3) , 
Korell (3)        
Münch (4) - 
P. Nielsen (3) - 
Hausweiler (4) , 
Demo (5)        
Korzynietz (4,5)    
van Lent (3,5)    
van Houdt (3)    

Einwechslungen:
46. Ulich (4) für Demo
68. Mieciel für Korzynietz
77. Asanin für Korell

Trainer:
Meyer
FC St. Pauli
Aufstellung:
Bulat (2,5) - 
Stanislawski (3,5) - 
Deniz Baris (4)    
Amadou (3,5)    
C. Gibbs (3) - 
Kolinger (4) , 
Kientz (3,5)    
Bürger (4,5) - 
Mansourian (4,5)    
Meggle (4)    
Patschinski (4,5)    

Einwechslungen:
58. Bajramovic (2,5)     für Mansourian
58. Rath (4)     für Patschinski
81. Trulsen für Deniz Baris

Trainer:
Demuth

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
van Lent (51., Foulelfmeter, Rechtsschuss, P. Nielsen)
1:1
Bajramovic (60., Rechtsschuss, C. Gibbs)
2:1
van Houdt (90. + 2, Linksschuss, Hausweiler)
2:2
Meggle (90. + 3, Rechtsschuss, Rath)
Gelbe Karten
Gladbach:
Korell
(4. Gelbe Karte)
,
Demo
(1.)
St. Pauli:
Kientz
(2. Gelbe Karte)
,
Amadou
(2.)
,
Rath
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
23.09.2001 17:30 Uhr
Stadion:
Bökelbergstadion, Mönchengladbach
Zuschauer:
30961
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
9:5
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 4
hätte Demo wegen einer Tätlichkeit gegen Meggle Rot geben müssen (42.), lag bei der Elfmeterentscheidung richtig
Spieler des Spiels:
Tihomir Bulat
Der Keeper der Gäste parierte mehrmals glänzend und sicherte den Punkt. Bei den Gegentreffern chancenlos.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -