Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

1. FC Köln

 

2:3 (0:1)

Seite versenden

Energie Cottbus
1. FC Köln
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.












34. Spieltag, Energie Cottbus - 1. FC Köln 2:3 (0:1)

Torhüter Pröll hielt Kölner Auswärtssieg fest

- Anzeige -

Personal: Bei Energie kamen gegenüber der 0:4-Niederlage in Kaiserslautern Beeck, Franklin, Topic, Schröter und Helbig (nach Gelbsperre) ins Team für Reichenberger, Reghecampf (beide Bank), Da Silva, Hujdurovic (beide Gelbsperre) und Brasilia (nicht im Kader). Keller stand gegenüber dem 2:0-Sieg gegen Freiburg in der Kölner Anfangsformation für den gelb-gesperrten Cichon.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag im Überblick


Taktik: Kaluzny musste bei Cottbus als Libero aushelfen, weil Da Silva und die verletzten Sebök und Scherbe ausfielen. Die Manndecker Beeck und Matyus übergaben die rochierenden Kölner Spitzen. Akrapovic kümmerte sich um Lottner. Mit Helbig gab es neben Miriuta einen zweiten offensiven Mittelfeldspieler. Köln operierte mit einer Dreier-Abwehr-Kette, in der Keller als freier Mann agierte. Balitsch und Voigt übernahmen den defensiven Part, sicherten Lottner ab, der immer wieder die beiden Angreifer in Szene setzte.

Spielverlauf: Energie begann sehr schwungvoll, Miriuta und Helbig sorgten für Druck, Topic und Franklin brachten die Kölner Abwehr mehrfach in Verlegenheit. Doch vor dem Tor waren die Cottbuser mit ihrem Latein am Ende (Matyus, Franklin, Kobylanski). Die Kölner verhielten sich in der Offensive sehr reserviert, ihr Führungstreffer fiel deshalb auch überraschend. Nach Lottners Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten waren die Kölner klar auf Erfolgskurs. Doch als Energie sich noch einmal straffte, die eingewechselten Latoundji, Reghecampf und Reichenberger für frischen Wind sorgten, geriet der Sieg in der Schlussphase sogar noch in Gefahr.

Fazit: Köln nutzte mit konsequentem Spiel die Schludrigkeiten in der Cottbuser Abwehr. Energie sündigte zudem arg bei der Chancenverwertung, so dass der Erfolg der Kölner verdient war.

Von Jürgen Nöldner und Stephan von Nocks

05.05.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Lenz (3,5) - 
Kaluzny (4) - 
Beeck (4) , 
Matyus (4) - 
Schröter (3) , 
Akrapovic (3,5)    
Helbig (4)    
Miriuta (3,5)    
Kobylanski (4)    
Topic (3,5)        
Franklin (4)        

Einwechslungen:
66. Latoundji für Kobylanski
66. Reghecampf für Helbig
76. Reichenberger     für Franklin

Trainer:
Geyer
1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (2) - 
R. Song (3)    
J. Keller (3,5)    
Sichone (3,5)    
Cullmann (3,5) , 
Balitsch (4) , 
Voigt (4)        
Lottner (2,5)        
Springer (4) - 
Baranek (3,5) , 
Kurth (4)        

Einwechslungen:
71. Bulajic für Sichone
77. Scherz für Kurth
88. Reeb für Voigt

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kurth (35., Rechtsschuss, Baranek)
0:2
Lottner (57., Linksschuss, Voigt)
0:3
Lottner (63., Rechtsschuss, Baranek)
1:3
Topic (81., Linksschuss, Reghecampf)
2:3
Reichenberger (87., Kopfball, Miriuta)
Gelbe Karten
Cottbus:
Akrapovic
(6. Gelbe Karte)
,
Topic
(5., gesperrt)
,
Franklin
(3.)
,
Miriuta
(8.)
Köln:
Voigt
(9. Gelbe Karte)
,
R. Song
(5., gesperrt)
,
J. Keller
(6.)

Besondere Vorkommnisse
Trainer Geyer wird auf die Tribüne verbannt (71.).

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
19435
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
17:7
Eckenverhältnis:
11:2
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 5
seine Freistoßentscheidungen waren häufig kurios, pfiff viel zu früh ab, Assistent Lange stand mit dem Abseits auf Kriegsfuß
Spieler des Spiels:
Markus Pröll
Der 22-Jährige verhinderte mit tollen Reflexen auf der Linie erst die Cottbuser Führung und später den Ausgleich.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -