Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Freiburg

SC Freiburg

4
:
3

Halbzeitstand
2:2
Hamburger SV

Hamburger SV


SC FREIBURG
HAMBURGER SV
15.
30.
45.






60.
75.
90.










34. Spieltag, SC Freiburg - Hamburger SV 4:3 (2:2)

Freiburg verabschiedet sich erhobenen Hauptes

Personal: Freiburg gegenüber dem 0:2 von Köln mit Bruns, Männer, Kruse und Zeyer für Ramdane (Gelbsperre), Sellimi (Knieverletzung), Willi (Prellung am Sprunggelenk) und Hermel (mit einer Knieblessur auf der Bank). Bei den Hamburgern begannen gegenüber dem 3:4 gegen Dortmund Albertz (nach verbüßter Gelb-Sperre), Antar, Cardoso und Maltritz anstelle von Barbarez (Jochbeinbruch), Hollerbach (verletzt), Meijer (Gelbsperre) und Hertzsch (Rotsperre).


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag im Überblick


Taktik: Beide Teams versuchten es mit Raumdeckung über den ganzen Platz und mit gepflegtem Kurzpassspiel. Die Gastgeber wie zuletzt im 3-5-2, wobei sich der zentrale Abwehrmann Müller meistens vor die Decker schob, But und Coulibaly häufig die Positionen tauschten und Kruse auf der linken Außenbahn sich stark defensiv verhielt. Bei gegnerischem Ballbesitz zogen sich die Südbadener kompakt und tief zurück, um bei Balleroberung schnell umzuschalten. Bei den Gästen schaltete sich Fukal, der Rechtsverteidiger der Viererkette, häufig mit nach vorne ein. Im zentralen Mittelfeld sicherte Wicky Cardoso ab, Stürmer Antar rackerte viel nach hinten mit.

Spielverlauf: Ein munteres, sehr unterhaltsames Spiel mit viel Tempo, bei dem die Offensivspieler auf dem vom Dauerregen glitschig gewordenen Rasen bevorteilt waren. Der HSV wirkte ballsicherer und physisch stärker, der Sportclub hielt mit erstaunlichem Laufaufwand und - von allen nervlichen Belastungen befreit - Zielstrebigkeit dagegen. Bei den Norddeutschen ging zunächst viel über die rechte Seite, wo sich der eifrige Antar, Groth und Fukal vor der Pause prima ergänzten. Alle drei Gästetreffer wurden über diese Seite vorbereitet. Freiburg dagegen kam stark durch die Mitte, mit Zeyer (glänzender Laufweg vor dem 2:1) und dem dynamischen und effektiven Coulibaly als Schwungrädern.

Fazit: Ein unterm Strich verdienter Erfolg des SCF, dank des etwas größeren Aufwands und der Mehrzahl der Chancen.

Von Peter Nickel und Thomas Roth

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Reus (3,5)    
Kondé (4,5)    
B. Diarra (4,5) - 
Müller (4) - 
Männer (3,5) , 
A. Zeyer (2,5) , 
Kruse (4,5)        
But (3,5) , 
Kobiashvili (3) - 
F. Bruns (4)    
Coulibaly (1,5)            

Einwechslungen:
46. Gerber (4,5) für F. Bruns
46. Schoppel (2,5) für Reus
73. Zandi für Kruse

Reservebank:
Hermel
,
Dorn

Trainer:
Finke
Hamburger SV
Aufstellung:
Pieckenhagen (4) - 
Fukal (4) , 
Maltritz (5) , 
Hoogma (4,5) , 
Ujfalusi (4)        
Groth (3,5) , 
Wicky (3,5)    
Albertz (4) - 
Cardoso (3)        
Antar (4) , 
Romeo (2)        

Einwechslungen:
46. Benjamin (4) für Ujfalusi
59. Präger (4) für Wicky
74. K. Christensen für Cardoso

Trainer:
Jara

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Cardoso (26., Linksschuss, Antar)
1:1
Fukal (28., Eigentor, Rechtsschuss, F. Bruns)
2:1
Coulibaly (36., Kopfball, A. Zeyer)
2:2
Romeo (43., Rechtsschuss, Groth)
2:3
Romeo (69., Kopfball, Benjamin)
3:3
Coulibaly (75., Linksschuss)
4:3
Coulibaly (83., Rechtsschuss, Kobiashvili)
Gelbe Karten
Freiburg:
Kondé
(4. Gelbe Karte)
,
Kruse
(3.)
HSV:
Ujfalusi
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Dreisamstadion, Freiburg
Zuschauer:
25000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 2
sicherer Leiter eines fairen Spiels
Spieler des Spiels:
Soumaila Coulibaly
Der explosive Offensivmann setzte all seine Tugenden effektiv um: ein Tor mit dem Kopf, eins mit links und eins mit rechts.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine