Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC St. Pauli

FC St. Pauli

2
:
3

Halbzeitstand
1:2
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg


FC ST. PAULI
1. FC NÜRNBERG
15.
30.
45.




60.
75.
90.










34. Spieltag, FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg 2:3 (1:2)

St. Pauli verabschiedet sich mit Heimniederlage

Personal: Zu diesem bedeutungslosen Spiel änderte Nürnbergs Trainer Augenthaler sein Team auf sechs Positionen. Kampa, Kos, Sanneh, Jarolim, Rink und Cacau, die beim 1:0 gegen Leverkusen noch in der Anfangsformation standen, machten Platz für Schäfer, Müller, Stehle, Junior, Michalke und Villa. Beim FC St. Pauli "nur" drei Veränderungen: Inceman, Held und Bürger kehrten ins Team zurück, Amadou, Marcao und Meier blieben draußen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag im Überblick


Taktik: Die Hamburger in gewohnter Abwehrformation, Stanislawski und Gibbs ohne zusätzliche Absicherung gegen die beiden Nürnberger Stürmer, davor eine Mittelfeldreihe, bei der auf den Außenpositionen allerdings die Abwehrarbeit ein wenig vernachlässigt wurde. Im Angriff war Patschinski als einzige Spitze aufgeboten, Meggle (später Mansourian) und Inceman unterstützten ihn zuweilen. Nürnberg dagegen mutiger mit zwei Angreifern und dazu Krzynowek und Junior, die sich als Aktivposten auf den Außenpositionen erwiesen, das Sturmduo gut unterstützten, aber auch nach hinten ordentlich arbeiteten. Dass es dennoch einige Abwehrschwächen gab, lag vor allem an Abstimmungsproblemen in der Viererkette.

Spielverlauf: Eine locker und unverbissen geführte Partie mit beträchtlichem Unterhaltungswert, aber ohne fußballerische Glanzlichter. Offensive war bei beiden Mannschaften Trumpf, taktische Zwänge rückten zuweilen in den Hintergrund. Die Nürnberger zeigten mehr Spielkultur und die intelligenteren Angriffsaktionen, dadurch erarbeiteten sie sich ein deutliches Plus an Torchancen. Weil Stehle nur die Torlatte traf, Michalke und Krzynowek in der zweiten Halbzeit noch hochkarätige Chancen vergaben, sprang dennoch nicht mehr als ein nur knapper Sieg heraus.

Fazit: Die bessere Spielanlage der Nürnberger setzte sich durch, St. Pauli verabschiedete sich sang- und klanglos aus der Bundesliga.

Von Bernd Jankowski und Christian Biechele

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (3) - 
Stanislawski (3,5) , 
C. Gibbs (4) - 
Held (4) , 
Trulsen (3,5) , 
Kolinger (4)    
C. Rahn (3,5) - 
Inceman (3)    
Bürger (4) - 
Meggle (4)    
Patschinski (3)        

Einwechslungen:
40. Mansourian (4) für Meggle
57. Konetzke (4) für Kolinger
74. Bajramovic für Inceman

Trainer:
Demuth
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3) - 
Paßlack (3,5) , 
Stehle (3,5)    
Nikl (2,5) , 
L. Müller (4)    
Svindal Larsen (3)    
Frey (3,5) - 
Jesus Junior (2,5)        
Krzynowek (2,5) - 
Villa (4)    
Michalke (2,5)            

Einwechslungen:
81. Driller für Michalke
86. Gomis für Villa
86. Stoilov für Svindal Larsen

Trainer:
Augenthaler

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jesus Junior (15., Rechtsschuss, Krzynowek)
1:1
Patschinski (19., Rechtsschuss, Trulsen)
1:2
Michalke (22., Rechtsschuss)
1:3
Michalke (67., Linksschuss, Svindal Larsen)
2:3
Patschinski (90. + 1, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
St. Pauli:
-
Nürnberg:
Jesus Junior
(2. Gelbe Karte)
,
Stehle
(2.)
,
L. Müller
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
20499 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
5:9
Eckenverhältnis:
10:4
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 3
keine Probleme mit dem leicht zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Kai Michalke
Beweglicher, fleißiger Stürmer, der mit seinen beiden Toren wesentlich zum Nürnberger Sieg in Hamburg beitrug.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine