Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfL Wolfsburg

 
FC Schalke 04

1:2 (0:1)

VfL Wolfsburg
Seite versenden

FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









34. Spieltag, FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 1:2 (0:1)

Maric verhindert "königsblaue" Rückrundenmeisterschaft

- Anzeige -

Personal: Fünf Änderungen bei Schalke im Vergleich zum 0:2 in Berlin: Für Waldoch (Gelbsperre), Vermant sowie die angeschlagenen Sand, Mpenza und Oude Kamphuis begannen Hajto, Nemec, Böhme, Wilmots und Mulder. Wolfsburgs Trainer Wolf stellte seine Startelf nach dem 0:1 gegen Bayern auf drei Positionen um: Für Klimowicz (Gehirnerschütterung), Munteanu und Juskowiak (beide Bank) spielten Maric, Akonnor und Petrov.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag im Überblick


Taktik: Huub Stevens brachte in Asamoah und Mulder einen "Notsturm", hinter dem Möller und Wilmots zentral rochierten. Wolfsburg setzte dem spielstarken Schalker Mittelfeld eine Dreier-Reihe im Mittelfeld entgegen, machte so die Räume eng und bestimmte über Akonnor und den eingewechselten Munteanu selbst das Tempo. Ponte agierte hängend hinter Maric und Petrov, sollte bei zentralen Vorstößen von Nemec gebremst werden. Die Schalker Außen van Kerckhoven und Hajto blieben ohne Gegenspieler und ohne Wirkung.

Spielverlauf: Schalke begann so schlecht wie zuletzt immer: Kein Spielaufbau aus dem Mittelfeld heraus, lange Bälle in die Spitze, die vor allem Mulder aber nicht behaupten konnte. So kam Wolfsburg schnell zu den größeren Spielanteilen und den besseren Chancen, zumal Kapitän Waldoch in der Schalker Verteidigung arg vermisst wurde; die Decker van Hoogdalem und Matellan standen stets zu weit von Maric weg, so konnte der Kroate auch unbedrängt zur verdienten Führung einschießen. Das Schalker Spiel blieb pomadig, nur Wilmots und mit Abstrichen Asamoah zeigten den gewohnten Biss. Wolfsburg spielte schneller und frischer, wurde mit dem 2:0 belohnt. Der Anschlusstreffer der Schalker - bei denen Hanke in der Schlussphase sein Bundesliga-Debüt feierte - blieb Ergebniskosmetik.

Fazit: Schalke verdiente sich die erste Heimpleite der Rückrunde, steht aber ohne weitere Verletzte nächsten Samstag im Pokalfinale. Wolfsburg stellte das bessere Mittelfeld und den besseren Angriff.

Von Jean-Julien Beer

05.05.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3,5) - 
Hajto (4,5)        
Matellan (4) , 
Nemec (4)        
Wilmots (4) , 
Möller (4,5) , 
Böhme (4) - 
Asamoah (3,5)    
Mulder (4,5)    

Einwechslungen:
67. Büskens für Nemec
74. Djordjevic für Hajto
78. Hanke für Mulder

Trainer:
Stevens
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (4) - 
Rytter (4) , 
Biliskov (4) , 
Schnoor (2,5) , 
Weiser (4) - 
Sarpei (3,5) , 
Karhan    
Akonnor (2) - 
Ponte (2,5)        
T. Maric (2)            

Einwechslungen:
10. Munteanu (2) für Karhan
84. Juskowiak für T. Maric
87. Kryger für Ponte

Trainer:
Wolf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
T. Maric (30., Rechtsschuss, Munteanu)
0:2
T. Maric (81., Rechtsschuss, Munteanu)
1:2
Asamoah (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Schalke:
Nemec
(8. Gelbe Karte)
,
Hajto
(6.)
Wolfsburg:
Ponte
(9. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Arena AufSchalke, Gelsenkirchen
Zuschauer:
60683 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 4
zu großzügig mit Verwarnungen, viele kleine Fehler in einer leicht zu leitenden Partie
Spieler des Spiels:
Tomislav Maric
Erzielte seinen fünften Doppelpack in dieser Saison, düpierte die Schalker Abwehr, vergab jedoch noch gute Chancen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -