Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

SC Freiburg

 
1. FC Köln

2:0 (1:0)

SC Freiburg
Seite versenden

1. FC Köln
SC Freiburg
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










33. Spieltag, 1. FC Köln - SC Freiburg 2:0 (1:0)

Köln siegt - und steigt ab

- Anzeige -

Personal: Beim FC begannen im Vergleich zum 1:2 in Dortmund Sichone (nach Gelb-Sperre) und Baranek für Keller und Scherz. Beim SC spielte gegenüber dem 3:1 gegen Kaiserslautern Ramdane an Stelle des verletzten Iaschwili.


Das Spiel im Live-Ticker Der 33. Spieltag im Überblick


Taktik: Kölns Libero Cichon agierte auf einer Höhe mit seinen Deckern, von denen sich Song meist um Sellimi und Sichone um Ramdane kümmerte. Springer agierte auf der linken Bahn als hängender Außenstürmer. Köln versuchte den Freiburger Spielaufbau früh zu stören und dann über die Flügel zum Erfolg zu kommen.

Freiburg verteidigte, wie gewohnt, ohne Absicherung im Raum. Willi sah sich von Springer arg in die Defensive gedrängt. Hermel nahm zumeist Lottner auf. Der SC, der sich extrem zur Ballseite verschob, setzte auf Kombinations- und Kurzpassspiel. Köln begann elanvoll und stieß immer wieder über die Außenpositionen, anfangs besonders über den sehr aktiven Springer, nach vorne. Allerdings fehlte die Präzision, um sich mehrere klare Chancen zu erarbeiten. Freiburg hingegen präsentierte sich viel zu passiv und enttäuschte spielerisch total, hätte aber trotzdem durch Müller (19., Lattenkopfball nach Ecke) in Führung gehen können. Der Kölner Treffer durch Cullmann, den Sellimi bei Lottners Eckstoß gewähren ließ, war wegen der deutlich engagierteren Vorstellung hoch verdient.

Nach dem Seitenwechsel drehte sich die Partie. Freiburg, nun viel lauffreudiger und zweikampfstärker, unterband den Kölner Spielaufbau schon tief in der FC-Hälfte und erspielte sich einige Chancen. Köln reagierte nur noch, verlor seine spielerische Linie, brachte keine längeren Ballpassagen mehr zustande. Entlastungsangriffe waren Mangelware. In der Schlussphase fehlte Freiburg die Durchschlagskraft.

Fazit: Aufgrund der Steigerung nach dem Seitenwechsel hätte sich der SC ein Remis verdient gehabt.

Von Jean-Julien Beer, Thomas Roth und Stephan von Nocks

28.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (4,5) - 
R. Song (3)    
Cichon (3,5)    
Sichone (3,5) - 
Balitsch (4) , 
Voigt (4) - 
Cullmann (3,5)    
Lottner (4)        
Springer (3,5) - 
Baranek (5)    
Kurth (4,5)

Einwechslungen:
63. Scherz     für Baranek
71. Kreuz für Lottner
87. J. Keller für R. Song

Trainer:
Funkel
SC Freiburg
Aufstellung:
Reus (4) - 
Kondé (4)    
B. Diarra (4)    
Müller (3,5) - 
Willi (4,5)    
Hermel (4)    
Kobiashvili (3,5) - 
Coulibaly (4) , 
But (5) - 
Ramdane (4,5)    
Sellimi (5)    

Einwechslungen:
46. F. Bruns (4,5) für Sellimi
61. A. Zeyer für Hermel
78. Tskitishvili für Willi

Trainer:
Finke

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cullmann (26., Kopfball, Lottner)
2:0
Scherz (86., Rechtsschuss, Springer)
Gelbe Karten
Köln:
Cichon
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Lottner
(7.)
Freiburg:
Ramdane
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
B. Diarra
(4.)
,
Kondé
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
27.04.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer:
30000 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
9:9
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 4,5
eigentlich mit souveräner Leistung, versagte aber Freiburg nach Foul von Song an Kobiaschwili (83.) einen klaren Foulelfmeter
Spieler des Spiels:
Rigobert Song
Aggressiv und zweikampfstark erledigte der Decker seine Defensivaufgaben gewohnt zuverlässig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -