Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC St. Pauli

 - 

Hamburger SV

 
FC St. Pauli

0:4 (0:2)

Hamburger SV
Seite versenden

FC St. Pauli
Hamburger SV
1.
15.
30.
45.









46.
60.
75.
90.











32. Spieltag, FC St. Pauli - Hamburger SV 0:4 (0:2)

Katastrophale Abwehrfehler der Kiez-Kicker

- Anzeige -

Personal: Bei St. Pauli fehlten im Vergleich zum 1:2 in Köln der verletzte Kientz (Achillessehnen-Probleme), Gibbs und Rath. Dafür standen Kolinger, Held (nach Gelb-Rot-Sperre) und Trulsen in der Startelf. Eine Änderung beim HSV nach dem 1:1 gegen Leverkusen: Cardoso übernahm den Posten des gelb-gesperrten Barbarez.


Das Spiel im Live-Ticker Der 32. Spieltag im Überblick


Taktik: Überraschend setzte St. Paulis Trainer Dietmar Demuth im "Abstiegs-Endspiel" nur auf eine Spitze (Patschinski), bot dafür mit Meggle und Inceman zwei offensive Mittelfeldspieler auf, die immer wieder mit nach vorne stießen. Stanislawski und Scheinhardt übergaben in der Innenverteidigung ohne Absicherung die beiden HSV-Stürmer Romeo und Meijer. Kolinger gab im defensiven Mittelfeld den Sonderbewacher für Cardoso, Trulsen hatte sich zumeist mit Albertz, Bürger mit Antar auseinander zu setzen. Auf der Gegenseite bildeten sich in der Regel die Pärchen Hertzsch/Patschinski, Ujfalusi/Inceman und Antar/Meggle. Abwehrchef Hoogma schob sich als freier Mann nach Möglichkeit ins Mittelfeld vor.

Spielverlauf: Außenseiter St. Pauli stellte zunächst die sowohl spielstärkere als auch gefährlichere Mannschaft. Der Wendepunkt der Begegnung folgte nach zwölf Minuten, als Meggle vom Elfmeterpunkt die bis dahin größte Chance zur Führung vergab. Freilich: Auch nach dem 1:0 präsentierte sich der HSV längst nicht souverän. Rahn hätte kurz vor der Pause frei stehend den Ausgleich erzielen müssen. Anschließend fielen die Gegentreffer, teils nach groben Abwehrschnitzern, jeweils zum ungünstigsten Zeitpunkten für St. Pauli. Die letzte halbe Stunde geriet dann zu einer Vorführung des designierten Absteigers.

Fazit: Ein Kantersieg des HSV, der über Gebühr hoch ausfiel. Das eigene Unvermögen im Abschluss brach St. Pauli das Genick.

Von Thiemo Müller und Michael Richter

21.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (4) - 
Stanislawski (3,5) , 
Scheinhardt (5)    
Kolinger (4)    
Held (4,5) , 
Trulsen (4,5)    
Bürger (4) , 
C. Rahn (3) - 
Inceman (4)        
Meggle (5) - 
Patschinski (5)    

Einwechslungen:
46. Rath (5) für Trulsen
59. Cenci     für Inceman
78. Meier für Cenci

Trainer:
Demuth
Hamburger SV
Aufstellung:
Pieckenhagen (1,5) - 
Hertzsch (3) , 
Hoogma (2,5)    
Ujfalusi (3) - 
Groth (3)    
Antar (4)    
Albertz (3)        
Hollerbach (3,5)    
Cardoso (3,5)    
Meijer (3) , 
Romeo (2)        

Einwechslungen:
46. Fukal (3,5) für Cardoso
68. Benjamin     für Antar
81. Maltritz für Albertz

Trainer:
Jara

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Romeo (19., Kopfball, Meijer)
0:2
Groth (45., Rechtsschuss, Cardoso)
0:3
Hoogma (49., Kopfball, Meijer)
0:4
Romeo (58., Kopfball, Albertz)
Gelbe Karten
St. Pauli:
Scheinhardt
(1. Gelbe Karte)
,
Inceman
(5., gesperrt)
,
Patschinski
(4.)
,
Kolinger
(1.)
HSV:
Albertz
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Hollerbach
(11.)
,
Benjamin
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Pieckenhagen hält Foulelfmeter von Meggle (12.)

Spielinfo

Anstoß:
19.04.2002 20:00 Uhr
Stadion:
AOL Arena, Hamburg
Zuschauer:
54130
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
4:10
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)   Note 2,5
souveräner Gesamtauftritt in einem diesmal weitgehend fairen Derby
Spieler des Spiels:
Martin Pieckenhagen
Was der HSV am Ende erntete, waren die Früchte seiner frühen Glanztaten, insbesondere gegen Meggle und Rahn.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -