Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

FC St. Pauli

 

2:1 (1:0)

Seite versenden

1. FC Köln
FC St. Pauli
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.










31. Spieltag, 1. FC Köln - FC St. Pauli 2:1 (1:0)

Scherz hatte das letzte Wort

- Anzeige -

Bes. Vorkommnis: Schiedsrichter Stark schickt St. Pauli-Trainer Demuth wegen Reklamierens (54.) auf die Tribüne.

Personal: Bei Köln begann gegenüber dem 0:2 in Leverkusen Baranek für Scherz. Bei St. Pauli standen im Vergleich zum 1:1 gegen Kaiserslautern Rahn, Gibbs und Rath für Bajramovic (Gelb-Sperre), Held und Marcao in der Startelf.


Das Spiel im Live-Ticker Der 31. Spieltag im Überblick


Taktik: Der FC spielte ohne Libero, Cichon rückte vor seine im Raum agierenden Decker und nahm sich Meggles an. Im Mittelfeld war Balitsch mit einer offensiveren Rolle bedacht und kurbelte über rechts an. Köln störte den Hamburger Spielaufbau in der gegnerischen Hälfte. Auch Paulis Decker agierten im Raum. Kientz sollte sich Lottners annehmen, Inceman über rechts für Druck sorgen. Bürger, der Balitsch empfing, hielt Rahn den Rücken frei.

Spielverlauf: 20 Minuten lang kombinierte der FC gut und erspielte sich bis zur Halbzeit ein klares Chancenübergewicht (9:1). Doch einzig Henzlers Patzer bei Lottners Freistoß verhalf den Gastgebern zu einem Torerfolg. Die Gäste, zweikampfschwach und pomadig, produzierten durch das frühe Attackieren der Kölner reihenweise Fehlpässe. Demuth reagierte zur Halbzeit, ersetzte den indisponierten Kientz durch Kolinger. Incemans Ausgleich, nach Stellungsfehler Voigts, brachte die nun aufgeweckten St. Paulianer wieder ins Spiel. Nach einer guten Stunde erhöhte FC-Coach Funkel das Risiko, brachte in Scherz und Reich zwei offensive Außen. Nach Kreuz' Hereinnahme agierte dieser links, Reich rechts und Scherz in der Spitze. In der Schlussphase empfahlen sich Kölns Reich (79.), der defensiv starke Gibbs (80.) und Marcao (90. und 92.) für eine Nominierung in der Kategorie "Größter Chancenvergeber", ehe Scherz zum Kölner Sieg traf.

Fazit: Auf Grund der Hamburger Großchancen in der Schlussphase ein glücklicher Sieg des 1. FC Köln, der in der ersten Hälfte eine vorzeitige Entscheidung versäumte.

Von Thiemo Müller, Bernd Jankowski und Stephan von Nocks

14.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (3) - 
R. Song (3)    
Sichone (4)    
Cichon (3,5) - 
J. Keller (4,5)    
Voigt (5) - 
Balitsch (4) , 
Springer (4,5)    
Lottner (3,5)    
Baranek (5)        
Kurth (4)

Einwechslungen:
64. Reich für Springer
68. Scherz     für J. Keller
77. Kreuz für Baranek

Trainer:
Funkel
FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (5) - 
Scheinhardt (4) , 
Stanislawski (4) - 
Kientz (5,5)    
C. Gibbs (5) , 
Bürger (5) - 
Inceman (3,5)    
C. Rahn (5)    
Meggle (4) - 
Patschinski (4,5)    
Rath (5)        

Einwechslungen:
46. Kolinger (4) für Kientz
68. Racanel für C. Rahn
74. Marcao für Rath

Trainer:
Demuth

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lottner (7., direkter Freistoß, Linksschuss)
1:1
Inceman (46., Rechtsschuss, Patschinski)
2:1
Scherz (90. + 3, Rechtsschuss, Kurth)
Gelbe Karten
Köln:
R. Song
(3. Gelbe Karte)
,
Sichone
(5., gesperrt)
,
Baranek
(6.)
St. Pauli:
Rath
(7. Gelbe Karte)
,
Patschinski
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Schiedsrichter Stark schickt St. Pauli-Trainer Demuth wegen Reklamierens (54.) auf die Tribüne.

Spielinfo

Anstoß:
13.04.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer:
26000
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
12:6
Eckenverhältnis:
8:2
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 5
hätte Song (9.) nach Foul an Meggle Rot zeigen müssen, oft mit fehlerhafter Bewertung von Zweikämpfen
Spieler des Spiels:
Rigobert Song
Steigerte sich nach unkonzentriertem Beginn enorm und hielt den FC durch zwei Rettungstaten auf der Torlinie im Spiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -