Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

VfL Wolfsburg

 
Bor. Mönchengladbach

0:2 (0:0)

VfL Wolfsburg
Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
VfL Wolfsburg
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.









31. Spieltag, Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)

Klimowicz im Doppelpack

- Anzeige -

Personal: Im Vergleich zum 3:3 in Cottbus rückte Stassin für den gelbgesperrten Korell vom Mittelfeld in die Innenverteidigung. Demo kam ins Team. Den verletzten Stiel vertrat Meier. Fünf Änderungen nahm Wolfsburgs Trainer Wolf nach dem 1:3 gegen Hertha vor: Munteanu, Franz (beide Gelbsperre), Greiner, Ponte und Ramovic wurden durch Sarpei, Schnoor, Kryger, Juskowiak und Reitmaier ersetzt.


Das Spiel im Live-Ticker Der 31. Spieltag im Überblick


Taktik: Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen fand sich die Abwehr der Borussia. Stassin kümmerte sich um Juskowiak, Asanin um Klimowicz. Den über links in die Spitze stoßenden Petrov übernahm Eberl. Kluge agierte in der Nielsen-Rolle als Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Bei den Wolfsburgern deckte Biliskov Torjäger van Lent. Schnoor gab den freien Mann in der Abwehrreihe, Kryger und Weiser hielten gegen die rochierenden Aidoo und van Houdt die Seite. Sarpei versuchte bei Ballbesitz über die rechte Außenbahn Zug zum Gladbacher Tor zu entwickeln.

Spielverlauf: Beiden Mannschaften fehlte das letzte Quäntchen Konzentration und Entschlossenheit in den Zweikämpfen. Dennoch ging zunächst Mönchengladbach engagierter zu Werke. Demo füllte die Aufgabe als Ankurbler besser aus als Ulich, der technisch starke Stassin tat aus dem hinteren Bereich viel für die Spieleröffnung. Der Pass in die Spitze kam jedoch nicht an. Arie van Lent mühte sich, wurde aber nicht wie gewohnt in die Ballstaffetten mit einbezogen. Das Flügelspiel lahmte bei beiden Teams. Petrov lief sich auf Wolfsburger Seite häufig fest. Zuspiele nach vorne, in der Regel aus dem Zentrum heraus von Karhan oder Akonnor, fing meistens der aufmerksame Kluge ab. Nach Klimowiczs Führungstor fehlte bei der Borussia das Aufbäumen. Die Bemühungen entpuppten sich als fußballerisches Stückwerk. Wolfsburg stand zunehmend stabiler in der Defensive und blieb bei Kontern gefährlich.

Fazit: Wolfsburg geriet nach der Führung nicht mehr in Gefahr und verdiente sich den ersten Auswärtssieg im Jahr 2002.

Von Jan Lustig

14.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
B. Meier (3,5) - 
Eberl (4) , 
Stassin (3,5) , 
Asanin (5) , 
Münch (4) - 
Kluge (3)    
Demo (4)    
Ulich (5) - 
Aidoo (4)    
van Lent (4,5) , 
van Houdt (4,5)    

Einwechslungen:
55. Auer (4) für Demo
57. Hausweiler (4,5) für Kluge
64. Felgenhauer für Aidoo

Trainer:
Meyer
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (2,5) - 
Kryger (4) , 
Biliskov (3) , 
Schnoor (3,5) , 
Weiser (4) - 
Akonnor (4) - 
Sarpei (4)    
Karhan (4) - 
M. Petrov (4)    
Juskowiak (4,5) , 
Klimowicz (1,5)        

Einwechslungen:
62. Sv. Müller für M. Petrov
90. Habryka für Sarpei

Trainer:
Wolf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klimowicz (48., Rechtsschuss)
0:2
Klimowicz (60., Kopfball)
Gelbe Karten
Gladbach:
van Houdt
(4. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
-

Spielinfo

Anstoß:
13.04.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Bökelbergstadion, Mönchengladbach
Zuschauer:
26900
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
3:4
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 3
ohne Mühe in einem leicht zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Diego Fernando Klimowicz
Dynamisch und torgefährlich. Schloss einen sehenswerten Alleingang erfolgreich ab, war einmal als Abstauber zur Stelle.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -