Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

FC St. Pauli

 
Energie Cottbus

4:0 (3:0)

FC St. Pauli
Seite versenden

Energie Cottbus
FC St. Pauli
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.












27. Spieltag, Energie Cottbus - FC St. Pauli 4:0 (3:0)

Cottbus schlägt St. Pauli ohne Mühe

- Anzeige -

Personal: Bei Cottbus kamen gegenüber der 0:2-Niederlage in Leverkusen Topic, Franklin, die ihre Verletzungen auskuriert hatten, und Kobylanski (nach Gelbsperre) ins Team für Reghecampf, Reichenberger und Helbig (alle auf der Bank). Meggle (nach Rotsperre) erhielt gegenüber dem 1:0-Sieg gegen Freiburg den Vorzug vor Inceman.


Das Spiel im Live-Ticker Der 27. Spieltag im Überblick


Taktik: Die Cottbuser spielten mit Da Silva als klassischem Libero. Beeck und Hujdurovic kümmerten sich um die Hamburger Spitzen, übergaben bei deren Wechseln. Akrapovic nahm Meggle ab der Mittellinie in Empfang. Kaluzny und Miriuta bildeten diesmal ein offensives Doppel im Mittelfeld. St. Pauli spielte in der Zentrale mit Gibbs und Stanislawski auf einer Höhe ohne Absicherung, Kientz agierte davor als Staubsauger. Meggle operierte zentral hinter den Spitzen.

Spielverlauf: Sechs Riesengelegenheiten für Energie nach dreißig Minuten und nicht eine einzige Minichance für St. Pauli waren beredtes Zeugnis für die kämpferische, läuferische und auch spielerische Überlegenheit der Cottbuser. Beeck und Hujdurovic hatten die St.-Pauli-Spitzen fest im Griff, Akrapovic nahm Meggle förmlich aus dem Spiel, der dynamische Kaluzny und der gewitzte Miriuta regierten im Mittelfeld. Topic spielte die desolate Hamburger Abwehr schwindlig. Mit dem Vorsprung im Rücken nahm Energie nach der Pause das Tempo aus dem Spiel, doch die St. Paulianer konnten daraus kein Kapital schlagen, auch wenn Trainer Demuth mit Marcao einen dritten Stürmer brachte. Der Mannschaft fehlte jeglicher Biss, fast alle Zweikämpfe wurden verloren, die Angriffe wurden zu umständlich und viel zu durchsichtig vorgetragen. St. Pauli sehnte nach dem vierten Gegentor durch den eingewechselten Helbig den Abpfiff förmlich herbei.

Fazit: Bei mehr Konzentration wäre für die leidenschaftlichen Cottbuser ein noch höherer Sieg möglich gewesen gegen ein willenloses, hilfloses St.-Pauli-Team.

Von Jürgen Nöldner und Steffen Rohr

17.03.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (2,5) - 
da Silva (3)    
Beeck (2,5) , 
Hujdurovic (2,5) - 
Akrapovic (2,5) - 
Schröter (3,5) , 
Kaluzny (2) , 
Kobylanski (3,5)        
Miriuta (2) - 
Topic (1,5)            
Franklin (2,5)            

Einwechslungen:
62. Helbig     für Franklin
76. Matyus für Topic
83. Reghecampf für Kobylanski

Trainer:
Geyer
FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (3,5) - 
Stanislawski (5) , 
C. Gibbs (6) - 
Held (5)    
Kientz (5) , 
C. Rahn (5)    
Bajramovic (5,5) , 
Bürger (5)    
Meggle (5)    
Patschinski (5) , 
Rath (4)

Einwechslungen:
35. Inceman (5)     für Held
52. Marcao (5,5) für C. Rahn
73. Kolinger für Meggle

Trainer:
Demuth

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Franklin (20., Linksschuss, Beeck)
2:0
Topic (28., Rechtsschuss, Kaluzny)
3:0
Topic (34., Linksschuss, Kobylanski)
4:0
Helbig (85., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Cottbus:
Kobylanski
(6. Gelbe Karte)
,
Franklin
(2.)
,
da Silva
(8.)
St. Pauli:
Bürger
(8. Gelbe Karte)
,
Inceman
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
16680
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 2
leitete das Spiel mit der langen Leine, aber trotzdem sicher und souverän
Spieler des Spiels:
Marko Topic
Der Bosnier wurde für die Abwehr von St. Pauli zum Albtraum. Der 26-Jährige war kaum zu halten, schoss zwei Tore.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -