Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

FC St. Pauli

 
Borussia Dortmund

1:1 (0:1)

FC St. Pauli
Seite versenden

Borussia Dortmund
FC St. Pauli
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.











25. Spieltag, Borussia Dortmund - FC St. Pauli 1:1 (0:1)

BVB patzt - nur Odonkor jubelt

- Anzeige -

Personal: Bei Borussia Dortmund drei Änderungen im Vergleich zum UEFA-Cup-Spiel gegen Lille: für Oliseh, Addo und Evanilson begannen Stevic, Sörensen und Kehl. Jan Koller fehlte zudem wegen einer Gelb-Roten Karte. Ebenfalls drei Änderungen bei St. Pauli gegenüber dem 1:1 gegen Mönchengladbach: für Rath, Kientz und Berre durften Macao, Inceman und Gibbs ran.


Das Spiel im Live-Ticker Der 25. Spieltag im Überblick


Taktik: St. Pauli agierte mit drei Verteidigern ohne zusätzliche Absicherung mit fester Zuordnung gegen die drei Dortmunder Angreifer: Stanislawski bearbeitete Amoroso, Gibbs versuchte Ewerthon in Schwach zu halten und Bürger war für Sörensen zuständig. Die BVB-Spitzen rochierten ständig. Die Manndeckung setzte sich im Mittelfeld fort: Inceman begleitete Dortmunds Spielmacher Rosicky auf Schritt und Tritt. Auf der Gegenseite kümmerten sich Stevic und Kehl abwechselnd um Antreiber Meggle, die Innenverteidiger Metzelder und Wörns hielten ihre Seiten.

Spielverlauf: Dortmund begann mit der zuletzt vermissten Aggressivität, gerade im Mittelfeld durch Stevic und Kehl, und setzte den Aufsteiger enorm unter Druck. Allerdings agierte Amoroso zu eigensinnig. Die Hamburger überstanden den Druck schadlos, kamen dank Einsatz und Laufbereitschaft ins Spiel und wurden für den couragiert vorgetragenen Fußball mit der Führung belohnt. BVB-Coach Sammer setzte auf verstärkte Offensive, brachte Addo für den defensiv orientierten Stevic. Ungestüm wurde danach das BVB-Spiel, überlegen zwar, aber St. Pauli spielte weiter auf Konter, blieb frech und hatte durchaus Chancen, die Führung auszubauen. Der Debütant Odonkor war nach seiner Einwechslung wirkungsvoller als seine hochdotiertern Stürmerkollegen, holte auch den Strafstoß vor dem Ausgleich heraus.

Fazit: St. Pauli brachte sich wegen der schwachen Chancenverwertung um den Sieg, dennoch ein glücklicher Punkt für verunsicherte Dortmunder.

Von Jean-Julien Beer, Jan Lustig und Thiemo Müller

03.03.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (3) - 
Wörns (4) , 
Metzelder (3) - 
Dede (4) - 
S. Reuter (4) - 
Stevic (4)        
Kehl (4)    
Rosicky (5) - 
Sörensen (5,5)    
Ewerthon (5)    
Amoroso (5)    

Einwechslungen:
53. O. Addo (4,5) für Stevic
58. Reina (4,5) für Sörensen
72. Odonkor für Ewerthon

Trainer:
Sammer
FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (2,5) - 
C. Gibbs (2) , 
Stanislawski (2)    
Bürger (3,5)    
Held (3)        
Inceman (3) , 
Bajramovic (2)    
C. Rahn (3)    
Meggle (4)    
Patschinski (3,5)    
Marcao (4)    

Einwechslungen:
62. Cenci für Marcao
81. Racanel für C. Rahn
86. Trulsen für Held

Trainer:
Demuth

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Patschinski (32., Kopfball, C. Rahn)
1:1
Amoroso (83., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Odonkor)
Rote Karten
Dortmund:
-
St. Pauli:
Meggle
(90., Meckern)

Gelbe Karten
Dortmund:
Stevic
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Kehl
(5., gesperrt)
St. Pauli:
Bürger
(7. Gelbe Karte)
,
Stanislawski
(4.)
,
Held
(3.)
,
Bajramovic
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
03.03.2002 17:30 Uhr
Stadion:
Westfalenstadion, Dortmund
Zuschauer:
65000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
7:4
Eckenverhältnis:
11:5
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 3
hätte St. Pauli einen Elfmeter geben müssen (55., Kehl an Patschinski), sonst ohne Probleme
Spieler des Spiels:
Holger Stanislawski
Er war der Turm in der Abwehrschlacht, degradierte Amoroso zum Zuschauer, starkes Stellungsspiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -