Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

Hertha BSC

 

1:1 (0:1)

Seite versenden

1. FC Köln
Hertha BSC
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.






25. Spieltag, 1. FC Köln - Hertha BSC 1:1 (0:1)

Cichon brach den Bann

- Anzeige -

Personal: Nach dem 0:2 in Nürnberg drei Änderungen in der Kölner Startelf: Kurth, Kreuz und der gesperrte Voigt mussten raus, dafür spielten Donkov, Sinkala und Baranek. Hertha begann mit der gleichen Elf, die zuvor beim 5:1 gegen Kaiserslautern aufgelaufen war.


Das Spiel im Live-Ticker Der 25. Spieltag im Überblick


Taktik: FC-Trainer Friedhelm Funkel stellte den drei Berliner Angreifern drei Manndecker entgegen: Cullmann, Song und Zellweger. Cichon sicherte als Libero ab - zunächst oft auf gleicher Höhe, nach der Pause vorgerückt, um eine Überzahl im Mittelfeld zu erzeugen. Bei Hertha kümmerten sich Dardai und Beinlich im Mittelfeld um Baranek und Sinkala, hinter der zentralen Spitze Preetz - flankiert von Goor und Alves - genoss Marcelinho alle Freiheiten.

Spielverlauf: Nur mit äußerst viel Wohlwollen könnte man behaupten, dass sich die Spieler des 1. FC Köln in der ersten Halbzeit wirklich in der Sportart Fußball versuchten. Völlig verunsichert stümperte der Tabellenletzte vor sich hin, ohne Schwung, ohne Mut, ohne Risiko, und vor allem: von erschreckenden technischen Mängeln geplagt. So konnte kein geeigneter Spielaufbau entstehen, Hertha geriet nicht unter Druck und konnte gemächlich nach vorne spielen. Folgerichtig geriet der FC zeitig in Rückstand, ohne zunächst jedoch ein Aufbäumen erkennen zu lassen. Die Berliner wussten die Situation aber nicht auszunutzen: Das Spiel über die Flügel wurde vernachlässigt, Marcelinho ließ im zentralen Mittelfeld nur selten Spielwitz erkennen, Torchancen gerieten zur Rarität. Nach der Pause kam der FC über die kampf- und willensstarken Cichon und Song etwas besser ins Spiel, nach dem unerwarteten Ausgleich sogar mit Schwung und Einsatz. Hertha verlor in der Schlussphase die Kontrolle, Köln trug seine Vorstöße aber zu ungeschickt vor, um den möglichen Siegtreffer zu erzielen.

Fazit: Köln spielte über weite Strecken nicht einmal zweitklassig, Berlin tat zu wenig, um zu gewinnen.

Von Jean-Julien Beer, Steffen Rohr und Stephan von Nocks

03.03.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (3) - 
Cichon (3)    
Zellweger (4) , 
R. Song (3) , 
Cullmann (4) - 
Balitsch (4,5) - 
Baranek (4) , 
Sinkala (5) - 
Scherz (4,5) , 
Springer (5,5)        
Donkov (5,5)    

Einwechslungen:
59. Timm (4) für Springer
64. Kurth für Donkov

Trainer:
Funkel
Hertha BSC
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Lapaczinski (4) , 
Rehmer    
Simunic (3) , 
M. Hartmann (4)    
Dardai (4)    
Beinlich (3)    
Marcelinho (4) - 
Alex Alves (4,5)    
Goor (5) - 
Preetz (5)

Einwechslungen:
18. An. Schmidt (4) für Rehmer
79. Marx für Alex Alves
86. Sverrisson für M. Hartmann

Trainer:
Götz

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Beinlich (12., Kopfball, Simunic)
1:1
Cichon (75., Linksschuss, Timm)
Gelbe Karten
Köln:
Springer
(7. Gelbe Karte)
Hertha:
Dardai
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
02.03.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer:
22000
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
3:3
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 4
schwächte seine Leistung dadurch ab, dass er Springer nach Foul an Rehmer nicht Rot zeigte; übersah zudem, dass der ausgewechselte Alves dem Kölner Cichon ins Gesicht langte
Spieler des Spiels:
Thomas Cichon
Wehrte sich gegen eine Pleite. Erlöste den FC mit seinem Tor - und nahm der Mannschaft wenigstens kurz die Verkrampfung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -