Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Hansa Rostock

 

2:0 (0:0)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











19. Spieltag, Bayer Leverkusen - Hansa Rostock 2:0 (0:0)

Zivkovic brach den Bann

- Anzeige -

Personal: Klaus Toppmöller setzte auf die gleiche Elf wie beim 2:1-Pokalsieg in Hannover. Kollege Armin Veh brachte überraschend Hilmar Weilandt von Beginn an im defensiven Mittelfeld, ließ Hirsch und Beierle auf der Bank.


Das Spiel im Live-Ticker Der 19. Spieltag im Überblick


Taktik: Leverkusen startete mit der üblichen offensiven Ausrichtung, spielte hinten Mann gegen Mann mit Nowotny (gegen Salou) und Zivkovic, der sich meist um di Salvo kümmerte. Auf den Flügeln sollten Schneider (rechts) und Zé Roberto helfen, den Rostocker Defensiv-Verbund auszuhebeln. Hansa setzte auf eine massive Hintermannschaft mit einer Viererkette und drei vornehmlich defensiv orientierten Mittelfeldspielern; lediglich Rydlewicz auf der rechten Seite sowie di Salvo und Salou bemühten sich um Druck auf das gegnerische Tor. Bei Ballverlust freilich gruppierten sich stets zehn Rostocker am und rund um den eigenen Strafraum.

Spielverlauf: Lange Zeit fehlten den Gastgebern Ideen und Schwung, um die kompakten und laufstarken Rostocker auszumanövrieren, die sich weit zurück zogen und Leverkusen den Raum zum Kombinieren nahmen. Schneider kam mühsam auf Touren, Bastürk drang mit seinen Dribblings selten durch. Zudem vernachlässigte Bayer das Flügelspiel; in der Mitte räumten Jakobsson und Oswald entschlossen auf. Mit großem Einsatz und geschickt gestaffelt verteidigten die Rostocker ihr Terrain auch dann noch, als Leverkusen nach dem Wechsel den Druck erhöhte, sich Ballack und Zé Roberto deutlich steigerten. Nur selten starteten die sehr diszipliniert verteidigenden Gäste zu Entlastungsangriffen, wirkten aber spielerisch überzeugend und ballsicher, zudem laufstark und aggressiv in den Zweikämpfen. Erst nach der Einwechslung von Brdaric und Berbatov glückten Leverkusen die beiden entscheidenden Aktionen.

Fazit: Verdienter Erfolg der geduldigen Leverkusener gegen eine in der Defensive gut formierte Rostocker Elf.

Von Oliver Bitter und Frank Lußem

27.01.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (2,5) - 
Zivkovic (3,5)    
Nowotny (1,5) - 
Ramelow (3,5)    
Placente (4) - 
Ballack (2,5)        
Bastürk (4)        
Zé Roberto (3) - 
Kirsten (3,5)    
Neuville (4)    

Einwechslungen:
73. Brdaric für Kirsten
73. Berbatov für Neuville
85. Vranjes für Bastürk

Trainer:
Toppmöller
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (3) - 
Lange (5) , 
Jakobsson (3) , 
Kai Oswald (3) , 
Maul (3,5) - 
Lantz (4) , 
Weilandt (4,5)    
Wibran (4) - 
Rydlewicz (3,5)    
Salou (5) , 
di Salvo (4,5)    

Einwechslungen:
70. Baumgart für di Salvo
85. Hirsch für Weilandt
86. Arvidsson für Rydlewicz

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Zivkovic (76., Linksschuss, B. Schneider)
2:0
Ballack (80., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Brdaric)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Bastürk
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Ballack
(6.)
,
Ramelow
(9.)
Rostock:
-

Spielinfo

Anstoß:
26.01.2002 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
8:3
Eckenverhältnis:
10:2
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 4
lag bei der Elfmeter-Entscheidung richtig, wirkte ansonsten aber wenig souverän, viele kleine Fehler
Spieler des Spiels:
Jens Nowotny
Umsichtiger Abwehrchef, verlor praktisch keinen Zweikampf, stellungssicher und aufmerksam.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -