Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hansa Rostock

 - 

Werder Bremen

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

Hansa Rostock
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








12. Spieltag, Hansa Rostock - Werder Bremen 0:1 (0:0)

Siegtor durch Klasnic

- Anzeige -

Personal: Rostocks Trainer Friedhelm Funkel änderte sein Team im Vergleich zum 1:0 beim HSV lediglich auf einer Position. Für Yasser (Reserve) rückte Oswald in die Verteidigung. Bremen im Vergleich zum 1:0 gegen Wolfsburg mit Krstajic und Klasnic für Tjikuzu (Oberschenkelzerrung) und Ailton (Gelb-Sperre).


Das Spiel im Live-Ticker Der 12. Spieltag im Überblick


Taktik: Beide Mannschaften wie gewohnt in einem 3-5-2-System. Bei Hansa spielte Jakobsson in der Zentrale der Dreierkette. Hirsch sollte die Kreise von Lisztes stören, Wibran und Lantz agierten im zentralen Mittelfeld sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Bremen ebenfalls mit einer Dreierkette. Im Mittelfeld beschatteten Frings und Ernst Wibran und Lantz. Lisztes sollte die Offensive ankurbeln und die häufig die Seite wechselnden Spitzen Bode und Klasnic unterstützen.

Analyse: Die erste Halbzeit gehörte klar den Gästen. Besonders durch die Mitte mit den geschickt rochierenden Ernst, Frings und Lisztes gingen die Angriffe der Bremer. Pech hatte Werder mit zwei Pfostenschüssen von Bode und Frings (19./20.). Insgesamt die Mannschaft von Trainer Schaaf mit der besseren Spielanlage und der nötigen Aggressivität, Hansa mit den gewohnten Problemen im Spielaufbau, zudem zu pomadig. Lantz als ständige Anspielstation zwar bemüht, aber mit wenig Unterstützung seiner Mitspieler. Zudem hatte die Rostocker Defensive Probleme mit der konsequenten Beschattung der Bremer.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zunehmend. Hansa zwar optisch besser ins Spiel kommend und nach wie vor über Lantz nach vorne hin bemüht, aber letztlich ohne Durchschlagskraft. Der einzige Treffer des Spiels resultierte aus einem Pfostenschuss Stalteris, den Klasnic anschließend noch ins Tor bringen konnte. Allerdings sah der zuvor gut haltende Hansa-Keeper Schober bei diesem Treffer unglücklich aus. Erst danach wachte Rostock richtig auf. Arvidsson vergab freistehend, Lantz traf nur noch die Latte.

Fazit: Verdienter Sieg der Bremer, die sich insgesamt als torgefährlichere Mannschaft präsentierten.

Von Sebastian Karkos, Hans-Günter Klemm und Steffen Rohr

04.11.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (4) - 
R. Schröder (4,5)    
Jakobsson (4) , 
Kai Oswald (4)    
Hirsch (3,5) - 
Rydlewicz (5)    
Wibran (5) , 
Lantz (3) , 
Maul (4,5)    
Beierle (4,5) , 
di Salvo (5)    

Einwechslungen:
65. Arvidsson für di Salvo
70. Benken für R. Schröder

Trainer:
Funkel
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3) - 
Baumann (2,5) , 
Verlaat (2,5) , 
Krstajic (3,5)    
Stalteri (3,5) , 
Frings (2,5) , 
Skripnik (4,5) - 
F. Ernst (3,5) - 
Lisztes (4) - 
Bode (3,5) , 
Klasnic (2,5)            

Einwechslungen:
84. Borowski für Klasnic

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klasnic (74., Rechtsschuss, Stalteri)
Gelbe Karten
Rostock:
Maul
(2. Gelbe Karte)
,
Rydlewicz
(7.)
,
Kai Oswald
(1.)
Bremen:
Klasnic
(1. Gelbe Karte)
,
Krstajic
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.11.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer:
16000
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
6:8
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 2
hatte keine Mühe mit der einfach zu leitenden Partie, souveräner Gesamtauftritt
Spieler des Spiels:
Torsten Frings
Erfüllte seine Aufgabe im defensiven Mittelfeld zuverlässig, zudem Antreiber in der Offensive mit vielen Ballkontakten.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -