Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

1. FC Nürnberg

 

5:0 (2:0)

Seite versenden

VfL Wolfsburg
1. FC Nürnberg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.













12. Spieltag, VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg 5:0 (2:0)

Debakel für den Club

- Anzeige -

Personal: VfL-Trainer Wolf krempelte nach zwei Niederlagen in Folge sein Team mächtig um. Sarpei und Weiser statt Müller und Rau auf den Außenbahnen, Kühbauer statt Munteanu in der Schaltzentrale, und für den zusätzlichen Stürmer Maric wurde Libero Schnoor kurzerhand gestrichen. Vier Veränderungen auch bei den Nürnbergern. Für Kos (gesperrt) und Tavcar (Virusinfektion) rückten Sanneh und Paßlack in die Abwehr, im Mittelfeld ersetzte Michalke Stoilov. Und weil sich Frey beim Aufwärmen verletzte, zog auch noch Driller in die Anfangsformation ein.


Das Spiel im Live-Ticker Der 12. Spieltag im Überblick


Taktik: Der Club im bekannten 4-4-2-System mit Schwerpunkt Defensive. Wolfsburg dagegen minimalisierte die Abwehr: Nürnbergs Stürmer in schlichter Manndeckung, ohne Absicherung. Das Hauptaugenmerk des VfL lag auf der Offensive mit drei echten Spitzen und dahinter Kühbauer als Regisseur. Auch die Viererreihe im Mittelfeld hatte für Angriffsimpulse zu sorgen.

Analyse: Eine völlig indiskutable Nürnberger Vorstellung machte dem VfL das Siegen leicht. Einstellung und Einsatz stimmten beim Tabellenletzten nicht, persönliche und taktische Unzulänglichkeiten kamen hinzu. Beispielsweise in der Abwehrkette, die sich durch die oft rochierenden Außenstürmer des VfL und durch nachrückende Mittelfeldspieler ständig überrumpeln ließ. Aber auch im Mittelfeld, wo es einerseits niemandem gelang, Ordnung ins Spiel zu bringen, andrerseits auch keiner in der Lage war, die Kreise von Kühbauer einzuengen. Zudem präsentierten sich beide Stürmer als Totalausfälle. Driller vergab seine einzige Chance kläglich, Gomis konnte nicht einmal einen Elfmeter nutzen. Den Wolfsburger reichte eine durchschnittliche Leistung, um ihr Offensiv-Konzept durchzusetzen und einen klaren Sieg einzufahren.

Fazit: Verdient hohe Niederlage einer Mannschaft, die nicht mal annähernd Bundesliga-Format zeigte.

Von Hans-Günter Klemm und Bernd Jankowski

04.11.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (2) - 
Greiner (3,5) , 
Franz (4)    
Sarpei (4) , 
Karhan (4,5) , 
Akonnor (4)    
Weiser (4) - 
Kühbauer (3)    
Ponte (2)        
T. Maric (5)    
M. Petrov (2,5)        

Einwechslungen:
63. Munteanu     für T. Maric
77. Kennedy     für Kühbauer
80. Rau für M. Petrov

Trainer:
Wolf
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Kampa (4) - 
Paßlack (6)    
Sanneh (6) , 
Nikl (6) , 
Wiblishauser (5) - 
Jarolim (6) , 
Michalke (5) , 
Krzynowek (5,5) - 
Gomis (6)    
Driller (6)    

Einwechslungen:
57. Möckel (5) für Driller
72. Stehle für Paßlack

Trainer:
Augenthaler

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ponte (6., Rechtsschuss, Kühbauer)
2:0
Ponte (30., Linksschuss, M. Petrov)
3:0
M. Petrov (68., Linksschuss, Kühbauer)
4:0
Kennedy (87., Rechtsschuss, Karhan)
5:0
Munteanu (89., Linksschuss, Rau)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Franz
(1. Gelbe Karte)
,
Akonnor
(2.)
Nürnberg:
Gomis
(1. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Reitmaier hält Foulelfmeter von Gomis (79.)

Spielinfo

Anstoß:
03.11.2001 15:30 Uhr
Stadion:
VfL-Stadion, Wolfsburg
Zuschauer:
11298
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
12:3
Eckenverhältnis:
5:6
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 3,5
in der Beurteilung von Zweikämpfen nicht immer sicher
Spieler des Spiels:
Robson Ponte
Quirlig, laufstark und nun auch torgefährlich. Der Brasilianer leitete mit seinen Treffern frühzeitig den klaren VfL-Sieg ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -