Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

Borussia Dortmund

 

0:2 (0:0)

Seite versenden

Energie Cottbus
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.














11. Spieltag, Energie Cottbus - Borussia Dortmund 0:2 (0:0)

Dortmunder Arbeitssieg in der Lausitz

- Anzeige -

Personal: Nach dem 0:4 von St. Pauli hatte Cottbus-Coach Geyer das Personal-Karussell kräftig angeschoben: Beeck, Hujdurovic, Kaluzny, Franklin und Akrapovic kamen neu ins Team. Dafür fehlten Termina (Gelb-Rot-Sperre), Thielemann (nicht im Kader), Matyus, Reghecampf und Kobylanski (alle auf der Bank). Drei Änderungen bei Dortmund im Vergleich zum 1:0 gegen Kiew in der Champions League: Amoroso, Ewerthon und Stevic ersetzten Sörensen, Reuter und Oliseh (alle auf der Bank).


Das Spiel im Live-Ticker Der 11. Spieltag im Überblick


Taktik: Vor Libero Sebök räumten bei Cottbus die Manndecker Beeck (gegen Koller), Hujdurovic (meist gegen Amoroso) und da Silva (meist gegen Ewerthon) ab. Akrapovic folgte Rosicky. Auf den Flügeln sollten die nominellen Spitzen Helbig und Topic Dortmunds Deckung aufreißen und zugleich Dede und Evanilson an effektiven Vorstößen hindern. Die Borussia im 4-3-3-System: Als Abfangjäger (und Miriuta- Bewacher) war Stevic vor der Abwehr postiert. Im Angriff rochierten Amoroso und Ewerthon häufig.

Analyse: Ein lange Zeit genussarmes Spiel veredelte erst Ricken mit seinen späten Geniestreichen. Bis dahin waren beide Teams praktisch gleichwertig. Die Dortmunder Deckung stand, von wenigen individuellen Patzern abgesehen (Evanilson, Metzelder), sicher. Im Spiel nach vorn konnte der BVB Rosickys mäßigen Auftritt allerdings nicht kompensieren, zumal Ewerthon und Amoroso kaum Bälle behaupteten. Energie zog sich weit zurück und verdichtete geschickt die Räume. Der immense läuferische Aufwand (Helbig, Franklin) verpuffte indes. Die Gründe: fehlende Durchschlagskraft in der Spitze, das Auslassen der wenigen Chancen (Kaluzny, Miriuta) und ungenaues Passspiel. Dortmund spielte nach zwei vergebenen Möglichkeiten (18., 36., jeweils Amoroso) geduldig weiter und bekam nach der Führung die ersehnten Räume.

Fazit: Ein verdienter, wenn auch beileibe kein glanzvoller Erfolg für den clever-sparsam siegenden BVB. Cottbus leidenschaftlich, aber nicht gefährlich genug.

Von Sebastian Karkos und Steffen Rohr

28.10.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (4) - 
Sebök (3,5)    
Beeck (3) - 
Hujdurovic (4,5)    
da Silva (3) - 
Akrapovic (4,5) - 
Kaluzny (3,5) - 
Miriuta (4)    
Helbig (4)    
Topic (5)    
Franklin (4)        

Einwechslungen:
46. Kobylanski (4)     für Topic
68. Vincze für Franklin
81. Brasilia für Hujdurovic

Trainer:
Geyer
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (2,5)    
Metzelder (3,5) , 
Wörns (2,5)    
Evanilson (4)    
Dede (3) - 
Stevic (4)        
Ricken (2)        
Rosicky (4,5)    
Ewerthon (5)    
Amoroso (3,5)    
Koller (4)

Einwechslungen:
70. S. Reuter für Stevic
76. Oliseh für Rosicky
76. Sörensen für Ewerthon

Trainer:
Sammer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ricken (78., Rechtsschuss, Koller)
0:2
Amoroso (83., Rechtsschuss, Ricken)
Gelbe Karten
Cottbus:
Sebök
(2. Gelbe Karte)
,
Helbig
(3.)
,
Franklin
(1.)
,
Kobylanski
(3.)
,
Miriuta
(3.)
Dortmund:
Evanilson
(4. Gelbe Karte)
,
Stevic
(2.)
,
Wörns
(2.)
,
Ricken
(4.)
,
Lehmann
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
27.10.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
19300
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
1:5
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 3
pfiff in einem nickelig geführten Spiel recht kleinlich, zog diese Linie aber konsequent durch, hätte allerdings Beeck (41., Foul an Ricken) verwarnen müssen
Spieler des Spiels:
Lars Ricken
Engagierter, laufstarker Antreiber, traf zum 0:1, bereitete das 0:2 mit feinem Pass vor: Ricken als Schwungrad im BVB-Spiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -