Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC St. Pauli

 - 

Energie Cottbus

 
FC St. Pauli

4:0 (1:0)

Energie Cottbus
Seite versenden

FC St. Pauli
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











10. Spieltag, FC St. Pauli - Energie Cottbus 4:0 (1:0)

Patschinski legte vor und nach

- Anzeige -

Personal: Nur eine Umstellung im St. Pauli- Team nach dem 2:2 in Freiburg: Anstelle des defensiven Mittelfeldspielers Baris brachte Trainer Demuth mit Patschinski einen Stürmer. Bei den Cottbusern dagegen gleich vier Veränderungen nach der voraus gegangenen 2:3-Heimniederlage gegen Leverkusen. Labak (verletzt), Akrapovic, Scherbe und Hujdurovic standen nicht mehr in der Anfangsformation, Topic, Thielemann, Termina und Matyus waren diesmal dabei.


Das Spiel im Live-Ticker Der 10. Spieltag auf einen Blick


Taktik: In Abwehr und Angriff traten beide Mannschaften identisch an: Hinten mit Libero und zwei Manndeckern, vorn mit zwei Spitzen und dahinter einem Spielgestalter. Unterschiede lediglich im zentralen Mittelfeld. Während bei St. Pauli Kientz und Bürger ihre Gegner Miriuta und Termina übergaben, war bei den Cottbusern Thielemann als Sonderbewacher für Meggle abgestellt. Als Thielemann ausgewechselt wurde, nutzte der St. Pauli-Spielmacher seine dadurch bedingten Freiheiten bestens, Energie-Trainer Geyer korrigierte später, wechselte mit Hujdurovic erneut einen Meggle- Bewacher ein.

Analyse: Hamid Termina legte unfreiwillig den Grundstein zum Hamburger Sieg. Erst patzte er beim 1:0 entscheidend, dann handelte er sich bereits nach einer halben Stunde einen Platzverweis ein. Zehn Cottbuser konnten sich dann nur bis zur Halbzeit einigermaßen wehren. Nach der Pause, als St. Pauli durch die Einwechslung weiterer Stürmer (erst Rath, dann Konetzke) den Druck erhöhte, brachen die Dämme. Wiederum durften sich die Hamburger auch über Schützenhilfe des Gegners freuen: Kaluzny leistete sich mit seinem ersten Ballkontakt unmittelbar nach seiner Einwechslung ein Eigentor. An den hervorragend herausgespielten Treffern drei und vier war Spielmacher Thomas Meggle, der zeitweilig ohne Bewacher agieren durfte (siehe oben) entscheidend beteiligt.

Fazit: Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der deutlich überlegenen Hamburger Mannschaft.

Von Bernd Jankowski und Thiemo Müller

21.10.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Bulat (3) - 
Stanislawski (3,5) - 
Amadou (3,5) , 
C. Gibbs (3) - 
Kientz (3) , 
Bürger (4)    
Bajramovic (4) , 
C. Rahn (2,5) - 
Meggle (2,5)    
Marcao (4,5)    
Patschinski (2,5)            

Einwechslungen:
46. Rath (3) für Bürger
64. Konetzke für Patschinski
71. Inceman     für Marcao

Trainer:
Demuth
Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (3,5) - 
Sebök (5) - 
da Silva (5) , 
Matyus (5) - 
Thielemann (4,5)        
Reghecampf (5,5)    
Termina (6)    
Kobylanski (5) - 
Miriuta (5) - 
Helbig (4)    
Topic (4)    

Einwechslungen:
51. Brasilia (4,5) für Reghecampf
51. Kaluzny (5) für Thielemann
81. Hujdurovic für Topic

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Patschinski (4., Rechtsschuss, C. Rahn)
2:0
Kaluzny (52., Eigentor, Rechtsschuss, Patschinski)
3:0
Patschinski (55., Rechtsschuss, Meggle)
4:0
Meggle (77., Rechtsschuss, Konetzke)
Gelb-Rote Karten
St. Pauli:
-
Cottbus:
Termina
(30.)

Gelbe Karten
St. Pauli:
Inceman
(2. Gelbe Karte)
Cottbus:
Thielemann
(3. Gelbe Karte)
,
Helbig
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
20.10.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
19617 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
10:4
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 4
unterschiedliche Regelauslegung in vergleichbaren Situationen, einige falsche Abseitsentscheidungen
Spieler des Spiels:
Nico Patschinski
Der 24-jährige Stürmer trug mit seinen beiden Toren maßgeblich zum ersten Saisonsieg des FC St. Pauli bei.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -