Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

VfL Wolfsburg

 

2:1 (1:0)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
VfL Wolfsburg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










1. Spieltag, Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 2:1 (1:0)

Eine Stunde Einbahnstraßenfußball

- Anzeige -

Personal: Mit Butt, Bastürk und Sebescen standen drei Neue in Leverkusens Startelf. Bei Wolfsburg begannen gegenüber dem 0:1 in Troyes Kühbauer (nach Sperre) und Petrov für Muntenau und Biliskov.


Das Spiel im Live-Ticker Der 1. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Bayer setzte voll auf Offensive. Die Innenverteidger spielten ohne Absicherung, ansonsten waren nur Sebescen (gegen Petrov) und Ramelow (gegen Kühbauer) überwiegend mit Defensivaufgaben betraut. Leverkusen störte den Wolfsburger Aufbau früh. Durch einen Wechsel von kurzen und langen Pässen versuchte Bayer die Wolfsburger Defensive auszuhebeln. Der VfL setzte in der Abwehr auf eine Viererkette. Akonnor traf meist auf Bastürk, Karhan auf Ballack. Petrov hatte als linke hängende Spitze deutlich mehr Defensivarbeit (gegen Sebescen) zu verrichten als Ponte, der über halbrechts stürmte. Die Gäste zogen sich bis zur Mittellinie zurück, setzten auf Konter.

Analyse: Eine Stunde lang gab es in der BayArena Einbahnstraßenfußball. Besonders der laufstarke und ballsichere Schneider setzte die Impulse in der Leverkusener Offensivzentrale. Nowotny und Lucio schalteten sich immer wieder aus der Tiefe ein. Besonders bei Flanken entstand immer wieder Gefahr. Wolfsburg fehlte jegliche Aggressivität, um den Gastgebern ernsthaft entgegen zu treten. Einzig Keeper Reitmaier bewahrte den VfL vor einem frühen Rückstand. Besonderes Manko bei den Norddeutschen: Durch viel zu schnelle Ballverluste in Mittelfeld und Angriff erreichte die Wolf-Elf nie Kontrolle über das Spiel. Madsens Patzer leitete das hochverdiente 1:0 ein.

Akonnors Unachtsamkeit unmittelbar nach Wiederanpfiff, als er Lucio in seinen Rücken laufen ließ, entschied die Partie vorzeitig. Der Wolfsburger Doppelwechsel - Greiner verteidigte fortan rechts für Plassnegger, der rechts in den Angriff rückte - und die kräftemäßig nachlassenden Gastgeber hatten ein ausgeglicheneres Spiel zu Folge, ohne dass Bayer wirklich in Bedrängnis geriet.

Fazit: Ein verdienter Sieg der läuferisch und spielerisch überlegenen Leverkusener gegen lange Zeit viel zu harmlose Wolfsburger.

Von Frank Lußem, Michael Richter und Stephan von Nocks

29.07.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3) - 
Lucio (1)        
Nowotny (2) - 
Sebescen (4) - 
Ramelow (2) , 
Zé Roberto (3)    
B. Schneider (2)    
Ballack (3,5)    
Bastürk (3,5)    
Neuville (3,5)    
Kirsten (3,5)

Einwechslungen:
64. Zivkovic für Ballack
75. Placente für Zé Roberto
85. Vranjes für B. Schneider

Trainer:
Toppmöller
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (2) - 
Kryger (4) , 
Schnoor (3,5) - 
Plassnegger (4) , 
M. Madsen (5)    
Akonnor (4) - 
Karhan (5) - 
Kühbauer (5)    
M. Petrov (4) - 
Ponte (5)    
Rische (5)    

Einwechslungen:
59. Munteanu (3,5) für Kühbauer
59. Greiner (4) für Ponte
78. Feldhoff     für Rische

Trainer:
Wolf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lucio (40., Rechtsschuss)
2:0
Lucio (47., Rechtsschuss, B. Schneider)
2:1
Feldhoff (86., Rechtsschuss, M. Petrov)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Bastürk
(1. Gelbe Karte)
,
Neuville
(1.)
Wolfsburg:
M. Madsen
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
28.07.2001 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
12:1
Eckenverhältnis:
12:0
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 3,5
einige kleine, aber kein entscheidender Fehler
Spieler des Spiels:
Lucio
Von Wolfsburgs Angriffsbemühungen meist gelangweilt, schwang sich der Verteidiger als zweifacher Torschütze zum Matchwinner auf.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -