Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 

3:3 (0:1)

Seite versenden

Werder Bremen
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.























Bundesliga, 8. Spieltag, Werder Bremen - Bayer Leverkusen 3:3 (0:1)

Bode und Ailton retten glückliches Unentschieden

- Anzeige -

Personal: Verlaat kehrte nach einem Nasenbeinbruch ins Werder-Team zurück, Wicky musste deshalb auf die Reservebank. Auch bei Bayer nur eine Veränderung: Gresko spielte von Anfang an, dafür verzichtete Trainer Daum zunächst auf Brdaric.


Das Spiel im Live-Ticker Der 8. Spieltag im Überblick


Taktik: Leverkusen trat mit der üblichen Dreier-Abwehr an, in der Zivkovic allerdings keinen Gegenspieler hatte (Reeb übernahm die Bewachung von Herzog) und sich deshalb fast ausschließlich nach vorn orientieren konnte. Dadurch erhielten die Bremer ein Problem, denn auf ihrer linken Seite stand Bode meist allein, mit Abwehraufgaben überlastet und kaum in der Lage, sich in die Offensive einzuschalten. Und weil es Herzog ebenso wie die zwei Spitzen stets in die Mitte drängte, außerdem Stalteri von Gresko abgeschirmt wurde, fand Flügelspiel fast gar nicht statt. Die Versuche, die Stürmer mit langen Steilpässen in Szene zu setzen, fruchteten nur wenig, weil sich Werders Angreifer dabei oft in der Abseitsfalle verfingen.

Spielverlauf: Gut eine Stunde nur Fußball-Magerkost. Beide Teams machten im Mittelfeld die Räume eng, Spielfluss kam nicht auf, Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Aber immerhin: Die Leverkusener nutzten ihre einzigen Chancen - allerdings mit Unterstützung der Bremer. Rost beim 0:1 und Verlaat beim 0:2 gaben klägliche Figuren ab, später dann auch Bode, dessen verunglückte Rückgabe Rost in die Elfmeter- Situation (1:3) brachte. Erst als sich Werder endlich zu mehr Offensiv-Bemühungen aufraffte (Baumann war zu diesem Zweck ins Mittelfeld vorgerückt), gewann das Spiel an Dynamik, die sich in den letzten Minuten zur Dramatik steigerte. Leverkusen führte 3:1, Herzog scheiterte in der 88. Minute mit einem Elfmeter, der Bayer-Sieg schien fest zu stehen. Doch Bode und Ailton sicherten Werder noch ein glückliche Unentschieden. Eine unerfreuliche Rolle spielte dabei Zuberbühler, dessen brutales Vorgehen gegen Ernst die Leverkusener letztlich zwei Punkte kostete.

Fazit: Leverkusen gab einen schon so gut wie sicheren Sieg leichtfertig aus der Hand.

Von Hans-Günter Klemm und Bernd Jankowski

15.10.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (5,5)    
Frings (4)    
Baumann (2,5)        
Verlaat (4,5)    
Bode (4,5)    
F. Ernst (4)    
Eilts (4,5)    
Stalteri (4) , 
Herzog (4,5) - 
Ailton (3)    
Bogdanovic (5)    

Einwechslungen:
46. Pizarro (5)     für Bogdanovic
58. Banovic (4) für Eilts
90. Wicky für F. Ernst

Trainer:
Schaaf
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Zuberbühler (5)    
Zivkovic (3,5) , 
Nowotny (3) , 
R. Kovac (2,5)    
Reeb (4)    
Ramelow (3,5) - 
Ballack (3)    
Gresko (3,5) - 
Neuville (2)            
Zé Roberto (5)    
Kirsten (4,5)    

Einwechslungen:
75. Brdaric für Kirsten
75. B. Schneider für Zé Roberto
83. Ponte für Neuville

Trainer:
Daum

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Neuville (20., Rechtsschuss, Zivkovic)
0:2
Neuville (55., Kopfball, Kirsten)
1:2
Baumann (70., Rechtsschuss, F. Ernst)
1:3
Ballack (81., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Brdaric)
2:3
Bode (88., Kopfball, Banovic)
3:3
Ailton (90., Foulelfmeter, Linksschuss, F. Ernst)
Rote Karten
Bremen:
-
Leverkusen:
Zuberbühler
(90., grobes Foulspiel, F. Ernst)

Gelbe Karten
Bremen:
Verlaat
(3. Gelbe Karte)
,
Frings
(3.)
,
Baumann
(3.)
,
Pizarro
(3.)
,
Rost
(1.)
Leverkusen:
R. Kovac
(4. Gelbe Karte)
,
Reeb
(2.)

Besondere Vorkommnisse
Zuberbühler hält Handelfmeter von Herzog (88.)
Da nach Zuberbühlers Platzverweis Bayers Wechselkontingent bereits erschöpft war, ging Feldspieler Zivkovic ins Tor (90.).

Spielinfo

Anstoß:
14.10.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
29053
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 3
mit kleineren Mängeln, beispielsweise bei der Vorteilsauslegung
Spieler des Spiels:
Oliver Neuville
Effektiver geht's nicht: Machte aus zwei Chancen zwei Tore.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -