Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Hansa Rostock

 

3:0 (2:0)

Seite versenden

Werder Bremen
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











34. Spieltag, Werder Bremen - Hansa Rostock 3:0 (2:0)

Krstajic glänzte zum Abschluss

- Anzeige -

Personal: Bei Werder kehrte Verlaat nach überstandenen Knieproblemen wieder ins Abwehrzentrum zurück. Tjikuzu musste deshalb aus der zuletzt 3:1 in Köln erfolgreichen Formation weichen. Die Rostocker konnten diesmal Zallmann (Knieverletzung) und Emara (Rückenprobleme) nicht aufbieten, außerdem blieb Arvidsson zunächst auf der Bank. Benken, Lange und Baumgart rückten neu in die Hansa- Mannschaft.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Nahezu identisch die taktischen Aufstellungen beider Teams. In den Abwehrreihen jeweils Libero und zwei Mann- decker, die die gegnerischen Stürmer übergaben, im zentralen Mittelfeld beiderseits zwei vorwiegend defensiv orientierte Spieler, von denen je einer eine Sonderaufgabe zu erfüllen hatte. Bei Werder widmete sich Eilts hauptsächlich Brand, der Ros- tocker Lange kümmerte sich um Herzog. Die zwei Stürmer beider Mannschaften bemühten sich, mit häufigen Positionswechseln Verwirrung beim Gegner zu schaffen. Majak allerdings, die zweite Ros- tocker Spitze, wurde häufig auch zu Defensiv-Aufgaben gezwungen. In der zweiten Halbzeit ersetzte er dann Baumgart auf der linken Außenbahn, während Arvidsson den Part neben Agali übernahm.

Spielverlauf: Dem immensen Angriffsdruck, den die Bremer schon in den ersten Minuten entwickelten, hatte Rostocks Abwehr kaum etwas entgegenzusetzen. Werder erspielte sich in der Anfangsphase Torchancen fast im Minutentakt. Bezeichnend für die Rollenverteilung in der ersten Halbzeit das 1:0 von Ailton, der auf seinem Weg zum Tor gleich vier Rostocker düpierte. Nach dem 2:0 von Krstajic war das Spiel eigentlich schon zur Pause entschieden, Werder schaltete anschließend einen Gang zurück. Gelegenheit für Hansa, nun endlich auch einige Akzente zu setzen, wie bei den Chancen von Jakobsson (Latte) und Majak (Pfosten). Grundsätzlich aber zeigten die Rostocker (Ausnahmen waren lediglich Rydlewicz und Lantz) zu wenig Aggressivität, um die 15. Saison-Niederlage abzuwenden.

Fazit: Ein hoch verdienter und relativ mühelos erspielter Sieg der Bremer gegen ein Rostocker Team, das sich nicht mehr zu großem Einsatz aufraffen konnte.

Von Bernd Jankowski und Thiemo Müller

20.05.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (2,5) - 
Baumann (3,5)    
Verlaat (2,5)    
Krstajic (2,5)    
Frings (3)    
Eilts (3) , 
F. Ernst (2,5) , 
Stalteri (3,5) - 
Herzog (4) - 
Ailton (3)    
Pizarro (3,5)    

Einwechslungen:
52. Trares (3,5) für Verlaat

Trainer:
Schaaf
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (3) - 
Benken (5)    
Jakobsson (5) , 
Kai Oswald (5) - 
Rydlewicz (3)    
Lantz (3,5)    
Lange (4)    
Baumgart (4,5)        
Brand (4)    
Majak (4,5)    
Agali (5)    

Einwechslungen:
46. Arvidsson (4,5) für Baumgart
88. Weilandt für Brand
88. Kovacec für Majak


Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ailton (31., Linksschuss)
2:0
Krstajic (43., Linksschuss, Baumann)
3:0
Baumann (87., Linksschuss, Trares)
Rote Karten
Bremen:
-
Rostock:
Benken
(90., Nachtreten, Pizarro)

Gelb-Rote Karten
Bremen:
Pizarro
(90.)
Rostock:
-
Gelbe Karten
Bremen:
Frings
(13. Gelbe Karte)
Rostock:
Baumgart
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Rydlewicz
(12.)
,
Agali
(7.)
,
Lange
(3.)
,
Lantz
(9.)

Spielinfo

Anstoß:
19.05.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
36000 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
12:6
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 3
einige Male zu nachsichtig bei persönlichen Strafen
Spieler des Spiels:
Mladen Krstajic
In der Abwehrarbeit solide wie gewohnt, schaltete sich auch zielstrebig in die Offensive ein, besonders eindrucksvoll bei seinem 2:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -