Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hertha BSC

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 

1:1 (1:0)

Seite versenden

Hertha BSC
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.








33. Spieltag, Hertha BSC - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0)

Neuville hält Bayer auf Champions-League-Kurs

- Anzeige -

Personal: Hertha-Trainer Röber nahm gegenüber dem 0:1 von Freiburg eine Umstellung vor: Dardai rückte in die Startformation, Tretschok musste weichen. Leverkusen mit drei Veränderungen im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen den FC Bayern in der Vorwoche: Juric, Zivkovic und Schneider ersetzten Matysek (Schulterprobleme), Zé Roberto (Kniegelenkspülung) und Reeb.


Das Spiel im Live-Ticker Der 33. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Beide Teams im 3-5-2-System: Die Manndecker hielten hüben (Sverrisson/Schmidt) wie drüben (Kovac/Lucio) ihre Seiten, im Mittelfeld waren die Aufgaben klar zugeteilt: Konstantinidis folgte Ballack (und konnte ihn mit zunehmender Spielzeit immer weniger neutralisieren), Dardai nahm Schneider nahezu komplett aus dem Spiel. Bei Bayer war hinter dem Kreativ-Duo Ballack/Schneider Ramelow postiert, der wenig fürs eigene Aufbauspiel tat, weil er mit Deislers Bewachung über weite Strecken ausgelastet war. Berlins Außenbahn-Personal (Rehmer/ Hartmann) war etwas offensiver eingestellt als das der Leverkusener (Zivkovic/Placente).

Spielverlauf: Dem gefälligen Leverkusener Auftakt setzte Hertha zunächst mehr Druck und Entschlossenheit entgegen. Deislers Tor (Placente hatte das Kopfballduell gegen Rehmer verloren, Juric hatte das kurze Eck aufgemacht) belohnte die Berliner, die in der ersten Halbzeit mehr ins Spiel investierten. Leverkusen spielte in dieser Phase nicht zielstrebig genug in die Spitze, rieb sich im Kleinkrieg mit Referee Fandel auf.

Nachdem Hertha auch nach der Pause die wenigen sich bietenden Chancen zur Vorentscheidung ausließ (Hartmann/50. und Rehmer/61.) kippte das Spiel - auch weil Hertha sich zu weit zurückzog. Mit dem immer stärker werdenden Ballack wurde Bayer dominant, erspielte sich nach Neuvilles Treffer gegen nervöse Berliner mehrere Chancen (Neuville, Kirsten, Ballack) - vergab den Sieg aber durch Unkonzentriertheiten im Abschluss. Hertha-Coach Röber ging volles Risiko, löste mit Van Buriks Auswechslung den Libero auf, brachte mit Daei eine dritte Spitze - am Ende aber musste Hertha mit dem Remis zufrieden sein.

Fazit: Gerechte Punkteteilung. An Hertha ging die erste Halbzeit, an Leverkusen die zweite.

Von Frank Lußem und Steffen Rohr

13.05.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Sverrisson (4) , 
van Burik (2,5)    
An. Schmidt (3,5) - 
Konstantinidis (4)    
Dardai (3,5)    
Rehmer (4)    
M. Hartmann (4) - 
Deisler (3)    
Alex Alves (4,5) , 
Preetz (4,5)

Einwechslungen:
68. Daei für van Burik
89. Tretschok für Dardai

Trainer:
Röber
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Juric (4) - 
Lucio (2,5) , 
Nowotny (2,5)    
R. Kovac (3) - 
Ramelow (4) - 
Zivkovic (4) , 
Placente (4)    
B. Schneider (5)        
Ballack (3)    
Neuville (3)    
Kirsten (4)        

Einwechslungen:
62. Brdaric für B. Schneider
81. Rink für Kirsten

Trainer:
Vogts

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Deisler (21., Rechtsschuss, Rehmer)
1:1
Neuville (62., Rechtsschuss, Ballack)
Gelbe Karten
Hertha:
Rehmer
(2. Gelbe Karte)
,
Konstantinidis
(6.)
Leverkusen:
B. Schneider
(4. Gelbe Karte)
,
Ballack
(9.)
,
Kirsten
(6.)
,
Placente
(3.)
,
Nowotny
(11.)

Spielinfo

Anstoß:
12.05.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
53906
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
5:6
Eckenverhältnis:
3:7
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 3,5
verdarb sich eine bessere Note dadurch, dass er Leverkusen einen Foulelfmeter vorenthielt (Sverrisson an Brdaric, 70.)
Spieler des Spiels:
Jens Nowotny
Gutes Stellungsspiel in der Leverkusener Abwehrzentrale, gab Impulse für das Spiel nach vorn.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -