Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfL Wolfsburg

 
FC Schalke 04

2:1 (2:0)

VfL Wolfsburg
Seite versenden

FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









32. Spieltag, FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 2:1 (2:0)

Sand und Mpenza machten den Unterschied

- Anzeige -

Personal: Huub Stevens beließ es eine Woche nach dem 1:1 in Bochum bei einer Umstellung: Van Hoogdalem rückte für den Gelbgesperrten Hajto in die Innenverteidigung, Oude Kamphuis übernahm den freien Platz im defensiven Mittelfeld. Bei Wolfsburg spielte Kryger für Ifejiagwa (Länderspiel) wieder in der Abwehr, Rische ersetzte den freigestellten Akpoborie, Kühbauer durfte von Beginn an ran.


Das Spiel im Live-Ticker Der 32. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Wolfsburg stemmte sich mit einer massiven Abwehr gegen den Tabellenführer. Die Manndecker Greiner (gegen Mpenza) und Kryger (gegen Sand) mit fester Zuordnung, Sebescen (gegen Böhme) und Weiser (Asamoah) machten die Außenbahnen dicht. Davor sollte Hengen die Wege von Möller stören. Die Spitzen Juskowiak und Rische wurden von gleich zwei offensiven Mittelfeldspielern unterstützt: Munteanu und Kühbauer, die von OudeKamphuis und Büskens übernommen wurden. Der Pole Waldoch deckte meist gegen seinen Landsmann Juskowiak, Van Hoogdalem übernahm Rische. Libero Nemec agierte zunächst weit vor der Abwehr, zeitweise als zweite Schaltzentrale neben Möller im Mittelfeld.

Spielverlauf: Schalke zunächst verunsichert, nervös, schwach in den Zweikämpfen. So kam Wolfsburg immer besser ins Spiel und vor allem durch Sebescens Vorstöße über rechts zu guten Chancen. Die wenigen Schalker Angriffe verpufften schon vor dem Strafraum. Weil die Außen Asamoah und Böhme weitgehend zugedeckt waren, kümmerte sich der aufgerückte Nemec im zentralen Mittelfeld um den Spielaufbau, auch Möller musste sich weit zurückfallen lassen, um das Spiel zu ordnen. Der Tabellenführer sammelte sich in der eigenen Hälfte, versuchte den VfL durch lange Bälle auf die Spitzen Sand und Mpenza zu überrumpeln, was bei den Toren auch gelang. Nach der Pause agierte Nemec deutlich defensiver. Den Wolfsburger Bemühungen durch hohe Bälle in den Strafraum und Weitschüsse setzte Schalke schnelle, aber nicht effektive Konter über Möller und Böhme entgegen.

Fazit: Schalke zunächst mit dem großen Flattern, besann sich dann aber auf seine Stärken und kam zu einem verdienten Sieg.

Von Jean-Julien Beer, Manfred Ewald und Stephan von Nocks

06.05.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (2) - 
Waldoch (4) - 
Nemec (3) - 
Oude Kamphuis (3,5) , 
Büskens (4) - 
Böhme (3)    
Möller (2,5) - 
Asamoah (4) - 
Sand (2,5)    
Mpenza (3,5)            

Einwechslungen:
83. Mulder für Mpenza
90. Mikolajczak für Böhme

Trainer:
Stevens
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (3) - 
Greiner (2,5)    
Schnoor (3) , 
Kryger (5) - 
Hengen (3,5) , 
Weiser (3) - 
Sebescen (2,5) - 
Kühbauer (3,5)    
Munteanu (5)    
Juskowiak (3)    
Rische (5)    

Einwechslungen:
60. T. Maric (4) für Rische
73. Sv. Müller     für Munteanu

Trainer:
Wolf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sand (31., Rechtsschuss, Möller)
2:0
Mpenza (33., Linksschuss, Böhme)
2:1
Juskowiak (90., Linksschuss, Sebescen)
Gelbe Karten
Schalke:
Mpenza
(3. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
Kühbauer
(9. Gelbe Karte)
,
Greiner
(7.)
,
Sv. Müller
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
05.05.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
58370
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
6:8
Eckenverhältnis:
5:6
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 3,5
mutige, souveräne Spielführung, hätte aber Mpenza nach einem Schlag ins Gesicht von Greiner (66.) Rot zeigen müssen
Spieler des Spiels:
Oliver Reck
Bewahrte Schalke mit starken Paraden vor einem Rückstand, strahlte Ruhe aus, ohne Chance beim Gegentreffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -