Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

Energie Cottbus

 
1. FC Köln

4:0 (2:0)

Energie Cottbus
Seite versenden

1. FC Köln
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.








31. Spieltag, 1. FC Köln - Energie Cottbus 4:0 (2:0)

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Beim 1. FC Köln rückten im Vergleich zum 1:2 in Rostock Dziwior (nach Gelb-Sperre) und Cichon für Keller (Muskelverletzung) und Sinkala ins Team. Bei Energie nominierte Geyer gegenüber dem 1:0 gegen Unterhaching Scherbe und Kobylanski an Stelle von Wawrzyczek und Franklin für die Startelf.


Das Spiel im Live-Ticker Der 31. Spieltag im Überblick


Taktik: Beim FC, der die Gäste bereits in deren Hälfte attackierte, rückte Libero Cichon meist vor seine drei Manndecker ins Mittelfeld. Dziwior übernahm, wie im Hinspiel, Energie-Regisseur Miriuta. Die Gastgeber versuchten die Abwehr der Lausitzer über die Außenpositionen auszuhebeln. Bei Cottbus agierte Libero Vata hinter den drei Manndeckern. Energie zog sich bis zur Mittellinie zurück, um dann zu kontern. Dabei griff die Gäste-Elf meist zu recht einfachen Mitteln, setzte oft auf weite Pässe aus der eigenen Hälfte.

Spielverlauf: Bis zum Kölner Führungstreffer neutralisierten sich beide Teams fast völlig. Timms starke Einzelleistung und Matyus' unnötige Grätsche, die zum Strafstoß führten, brachten den FC in eine ideale Ausgangsposition. Zu allem Überfluss musste Matyus verletzt ausgewechselt werden; fortan übernahm Sebök den Libero-Part, Vata verteidigte im Zentrum gegen Kurth, Hujdurovic links gegen Timm. Die Gastgeber, die in der Defensive konzentriert agierten, zogen ihr Spiel zumeist über den linken Flügel auf. So auch vor dem zweiten Treffer, als Kurth die Flanke von Kreuz lehrbuchmäßig für Lottner auflegte. Der Stellungsfehler von Hujdurovic gegen Kurth war symptomatisch für die Cottbuser Abwehrleistung.

Ähnlich desolat war die Energie-Defensive beim dritten Treffer, als sich Kurth leichtfüßig gegen Akrapovic durchsetzte. Auch in der Offensive hatte Cottbus, das sich erschreckend zweikampfschwach präsentierte, den spielerisch gefälligen Gastgebern nichts Gleichwertiges entgegen zu setzen. Dem fleißigen Helbig in vorderster Spitze sowie Latoundji, der noch am ehesten für Gefahr sorgte, fehlte die Unterstützung. Während Kölns Lottner klug Regie führte, ließ Dziwior Energie-Spielmacher Miriuta kaum zur Entfaltung kommen.

Fazit: Verdienter Kölner Sieg gegen eine defensiv und offensiv nicht erstligareife Energie-Elf.

Von Jan Lustig und Stephan von Nocks

29.04.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (3,5) - 
Sichone (3) , 
Bulajic (4) , 
Voigt (4) - 
Cichon (3) - 
Dziwior (2,5) - 
Lottner (2)            
Springer (3)    
Timm (3,5) , 
Kreuz (4)    
Kurth (2)    

Einwechslungen:
50. Pivaljevic (3)     für Kurth
65. Ouedraogo für Kreuz
78. Arveladze     für Lottner

Trainer:
Lienen
Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (2,5) - 
Vata (4,5) - 
Scherbe (3,5) , 
Hujdurovic (5) , 
Matyus    
Reghecampf (4,5)    
Akrapovic (5) - 
Miriuta (5)    
Latoundji (3,5) , 
Kobylanski (5)        
Helbig (4)

Einwechslungen:
24. Sebök (5) für Matyus
49. Labak (4) für Kobylanski

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lottner (21., Foulelfmeter, Linksschuss, Timm)
2:0
Lottner (33., Linksschuss, Kurth)
3:0
Springer (46., Rechtsschuss, Kurth)
4:0
Arveladze (81., Linksschuss, Dziwior)
Gelbe Karten
Köln:
Pivaljevic
(1. Gelbe Karte)
Cottbus:
Reghecampf
(6. Gelbe Karte)
,
Kobylanski
(4.)
,
Miriuta
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
28.04.2001 15:30 Uhr
Stadion:
Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer:
30000
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 5
hätte nach Foul von Dziwior an Latoundji (43.) und von Voigt an Latoundji (73.) Elfmeter geben müssen
Spieler des Spiels:
Markus Kurth
Glänzender zweimaliger Vorbereiter, fleißig und vorbildlich im Einsatz.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -