Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


VFL WOLFSBURG
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.




60.
75.
90.







31. Spieltag, VfL Wolfsburg - Bor. Dortmund 1:1 (1:1)

SPIELBERICHT

Personal: Beim VfL kam gegenüber dem Bremen-Spiel Ifejiagwa für den an der Hand verletzten Akonnor in die Mannschaft, die Borussia trat exakt in der Aufstellung an, mit der in der Vorwoche Bochum bezwungen wurde.


Das Spiel im Live-Ticker Der 31. Spieltag im Überblick


Taktik: Wolfsburg präsentierte sich in neuer Ausrichtung. Hinten agierte ein Vierer-Verbund, darin Schnoor frei zwischen drei Manndeckern: Greiner gegen Reina, Ifejiagwa gegen Bobic und - in neuer Rolle - Weiser gegen Addo. Verteilte Aufgaben auch in der Mitte, wo Kryger gegen Rosicky und Hengen gegen Ricken agierten. Vor VfL-Spielmacher Munteanu wirkte Juskowiak als Stoßstürmer, flankiert von Akpoborie (links) und, etwas tiefer, Sebescen (rechts). Dortmund ging mit nominell fünf offensiven Kräften ein hohes Risiko ein, begann ohne Absicherung mit Reuter und Kohler auf einer Linie, vorgezogen auf den Außenpositionen spielten Heinrich (rechts) und Dede (links). Stevic beschattete Munteanu, Ricken (halblinks) und Rosicky (Mitte) sollten den Drei-Mann-Angriff um die zentrale Spitze Bobic bedienen.

Spielverlauf: Schwungvoller Beginn der Wolfsburger, die mehr als nur das 1:0 hätten herausspielen können. Dortmund startete viel zu passiv, nahm die Zweikämpfe nicht an, hatte überhaupt keine Ordnung auf dem Platz. Heinrich und Dede sahen sich durch die energisch nach vorne drängenden Weiser und Sebescen mehr und mehr auf eine Höhe mit Kohler und Reuter gedrückt. Wenig Entlastung kam aus Borussias Kreativ-Zentrale, die Hengen und vor allem Kryger quasi aus dem Spiel nahmen. Folge: Am zweikampfschwachen Bobic, der sich selbst Bälle aus der Tiefe holen musste, lief die Partie völlig vorbei. Nach Heinrichs Ausgleich verflachte die Begegnung. Wolfsburg hielt sich zurück, dennoch kamen die Gäste nicht entscheidend auf. Furios die Schlussphase mit Torszenen beiderseits - Kampf mit offenem Visier, in dem der VfL mit dem aufrückenden Schnoor alles riskierte. Hinten nun Eins-gegen- eins, Kryger musste für den verletzten Greiner gegen Reina aushelfen. So kam Rosicky sporadisch besser klar, und Dortmund gelangen gefährliche Konter.

Fazit: Starker Beginn, starkes Ende, dazwischen Leerlauf. Leichte Vorteile für Wolfsburg, doch das Remis geht in Ordnung.

Von Thomas Hennecke, Thiemo Müller und Michael Richter

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (3) - 
Greiner (3)        
Schnoor (2,5)    
Ifejiagwa (2,5) , 
Weiser (3)    
Kryger (2,5) - 
Hengen (3) - 
Munteanu (3,5)    
Sebescen (3,5)    
Akpoborie (4,5)    
Juskowiak (3,5)    

Einwechslungen:
58. T. Maric (4) für Akpoborie
74. Sv. Müller für Greiner
77. Rische für Munteanu

Trainer:
Wolf
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (2) - 
S. Reuter (3,5) , 
Kohler (3,5) - 
Heinrich (3)    
Dede (4) - 
Stevic (2,5)    
Ricken (5)    
Rosicky (4) - 
O. Addo (4) , 
Reina (3,5) - 
Bobic (5)

Einwechslungen:
70. Nerlinger für Ricken

Trainer:
Sammer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Juskowiak (10., Linksschuss, Munteanu)
1:1
Heinrich (22., Linksschuss, Rosicky)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Sebescen
(7. Gelbe Karte)
,
Schnoor
(2.)
,
Weiser
(4.)
,
Greiner
(6.)
Dortmund:
Stevic
(6. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
27.04.2001 20:15 Uhr
Stadion:
VfL-Stadion, Wolfsburg
Zuschauer:
20400 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
8:6
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 3
lag in den meisten Fällen richtig, zu hart nur die Gelben Karten für Greiner und Weiser
Spieler des Spiels:
Jens Lehmann
Nicht unbeteiligt am Gegentor, danach aber mehrfach überragender Retter, souverän im Stellungsspiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine