Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfB Stuttgart

 - 

Energie Cottbus

 
VfB Stuttgart

1:0 (0:0)

Energie Cottbus
Seite versenden

VfB Stuttgart
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.













29. Spieltag: VfB Stuttgart - Energie Cottbus 1:0 (0:0)

Kobylanskis krasser Fehlpass leitete Niederlage ein

- Anzeige -

Personal: Beim VfB fehlten Torhüter Hildebrand (Gelb-Sperre), weiterhin die verletzten Bordon, Schneider und Adhemar sowie der aus dem Kader verbannte Djordjevic; Hinkel und Gerber saßen auf der Bank. Ernst, Lisztes und Dundee kamen neu. Eduard Geyer musste auf Spielmacher Miriuta (Magen-Darm- Verstimmung) verzichten, für ihn spielte Scherbe. Helbig stürmte für Franklin.


Das Spiel im Live-Ticker Der 29. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Der VfB baute, anders als beim 1:1 in Rostock, auf eine Dreier-Abwehrkette. Magath bot in Lisztes und Balakov zwar zwei Spielmacher, in Seitz jedoch nur einen Spieler für die Außenbahn auf. Energie stellte Scherbe als Sonderbewacher für Balakov ab. Akrapovic verteidigte zentral vor der Abwehr, Latoundji trug allein die Last des Spielaufbaus.

Spielverlauf: Energie zog sich von Anfang an in die Defensive zurück. Dem klar feldüberlegenen VfB fehlten trotz aller Bemühungen Balakovs die spielerischen Mittel, um die kompakte Deckung um Libero Vata auszuhebeln. Das Fehlen eines zweiten Außenbahnspielers und Lisztes' stetes Drängen in die Mitte führten dazu, dass die rechte Seite fast verwaiste. Soldos früher Ausfall verunsicherte die Stuttgarter noch mehr; für den Kroaten kam Hinkel ins Spiel, der fortan im defensiven Mittelfeld die Position Thiams übernahm, während der den Abwehrchef gab.

Die Cottbuser Bemühungen, aus ihrer kompakten Defensive heraus zu kontern, verliefen erfolglos. Scherbe und Akrapovic beschränkten sich auf ihre Defensiv-Aufgaben, Reghecampf und Kobylanski auf den Außenbahnen enttäuschten, auch Latoundji blieb wirkungslos. Dennoch besaß Energie die - abgesehen vom Elfmeter - größte Chance des Spiels, als Ernst reaktionsschnell gegen den auf ihn zustürmenden Kobylanski rettete (42. Minute).

Nach der Pause schafften es die Cottbuser kaum noch, für Entlastung zu sorgen; viel zu tief standen Angriff und Mittelfeld. Das Tor des Tages jedoch fiel nach einem Freistoß für Energie und einem krassen Fehlpass Kobylanskis in der Stuttgarter Hälfte.

Fazit: In einem von Abstiegsangst geprägten Kampfspiel zwischen zwei verunsicherten Mannschaften siegte die glücklichere.

Von Harald Kaiser und Sebastian Karkos

16.04.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Th. Ernst (2,5) - 
Rui Marques (4,5)    
Soldo    
Wenzel (3,5) - 
Thiam (4,5) , 
Todt (4)    
Lisztes (4,5) - 
Balakov (2,5)    
Seitz (5,5)    
Dundee (5,5) , 
Ganea (4)    

Einwechslungen:
22. Hinkel (3,5)     für Soldo
46. Tiffert (5) für Seitz
84. Carnell für Ganea

Trainer:
Magath
Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (3)    
Vata (3,5)    
Hujdurovic (4) , 
Matyus (3,5) - 
Scherbe (4)    
Akrapovic (3,5) - 
Reghecampf (5) , 
Kobylanski (5,5)        
Latoundji (5) - 
Helbig (3,5)    
Labak (5,5)    

Einwechslungen:
75. Wawrzyczek für Kobylanski
77. Rödlund für Labak
82. Sa. Ilie für Scherbe

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Balakov (72., Foulelfmeter, Linksschuss, Ganea)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Rui Marques
(1. Gelbe Karte)
,
Todt
(3.)
,
Hinkel
(1.)
Cottbus:
Kobylanski
(3. Gelbe Karte)
,
Helbig
(7.)
,
Piplica
(1.)
,
Vata
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
12.04.2001 20:15 Uhr
Stadion:
Gottlieb-Daimler Stadion, Stuttgart
Zuschauer:
36000
Spielnote:  5
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
8:1
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 2,5
ohne größere Fehler, auch die Elfmeter-Entscheidung war korrekt
Spieler des Spiels:
Krassimir Balakov
Einziger Spieler auf dem Platz, der stets den Ball forderte. Großes Laufpensum, herrlicher Pass auf Ganea vor dem Elfmeter, den er schließlich selbst verwandelte.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -