Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Bochum

 - 

Energie Cottbus

 
VfL Bochum

1:0 (0:0)

Energie Cottbus
Seite versenden

VfL Bochum
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








27. Spieltag: VfL Bochum - Energie Cottbus 1:0

Reis lässt Bochum wieder hoffen

- Anzeige -

Personal: Bochums Coach Rolf Schafstall veränderte seine Elf gegenüber dem 0:2 in Rostock auf sechs Positionen: Für Meichelbeck, Mamic, Fahrenhorst, Buckley (alle formschwach), Sundermann (Wadenprellung) und Christiansen (Rot-Sperre) spielten Toplak, Reis, Drincic, Mandreko, Schreiber (Saison- Debüt) und Rouwen Schröder (Bundesliga-Premiere des etatmäßigen Oberliga-Akteurs). Energie-Trainer Eduard Geyer besetzte nach dem 3:0 gegen Berlin vier Planstellen neu: Tzvetanov, Sebök, Hujdurovic und Micevski ersetzten Beeck (Kreuzbandriss), Akrapovic (Gelb- Sperre), Matyus und Franklin.


Das Spiel im Live-Ticker Der 27. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Bochums Manndecker übergaben die Cottbuser Spitzen zumeist im Raum, Mandreko beschattete Miriuta. Der einzige VfL-Stürmer, Drincic, wurde von Freier und Bastürk bei seinen Angriffsbemühungen unterstützt.

Während sich Hujdurovic um Drincic kümmerte, übernahmen Scherbe und Tzvetanov die Bochumer Bastürk und Freier. Sebök war eine Absicherung im defensiven Mittelfeld, widmete sich Schindzielorz, wenn dieser durch die Mitte kam. Kobylanski und Reghecampf assistierten Miriuta im Spielaufbau. Labak leistete öfter Defensivarbeit.

Spielverlauf: Die Gäste agierten laufstark, versuchten mit langen Ball-Passagen Schwung aus dem Bochumer Spiel zu nehmen. Bis zum Strafraum kombinierte Cottbus gefährlich, danach war man zu harmlos und zu umständlich. Insgesamt regierte bei den Ostdeutschen das Sicherheitsdenken, die Bochumer waren eher um Linie und Offensive bemüht. Die kämpferische Einstellung des VfL stimmte, Laufbereitschaft war da. Allerdings kam auf Grund technischer Mängel kein Spielfluss zu Stande. Die besten Chancen hatte Reis vor der Pause, doch Pech und Unvermögen verhinderten die Führung der Hausherren. Auf der anderen Seite rettete Colding bei einem Miriuta-Freistoß auf der Linie.

In der zweiten Halbzeit verstärkte Bochum seine Offensivbemühungen mit der Einwechslung von Buckley. Cottbus blieb passiv und spekulierte auf Konter. Auf beiden Seiten ergaben sich einige Möglichkeiten, doch im Abschluss war Harmlosigkeit zunächst Trumpf. Doch nach Coldings zwölftem Eckball belohnte Reis das aktivere Verhalten des VfL Bochum.

Fazit: Cottbus zog sich zu weit zurück und wurde zu Recht bestraft. Bochum war die engagiertere Elf.

Von Oliver Bitter und Jürgen Nöldner

01.04.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Reis (2)    
R. Schröder (3,5) , 
Toplak (3,5)    
Colding (3) , 
Mandreko (3) , 
Schreiber (5)    
Freier (4)    
Bastürk (3) - 
Drincic (5,5)    

Einwechslungen:
46. Rietpietsch (4) für Drincic
63. Buckley für Schreiber
73. M. Maric für Freier

Trainer:
Schafstall
Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (3) - 
Vata (4)        
Hujdurovic (4,5) - 
Reghecampf (5) , 
Scherbe (4) , 
Sebök (4) , 
Tsvetanov (4) - 
Miriuta (4) , 
Kobylanski (5) - 
Micevski (5)    
Labak (5)    

Einwechslungen:
55. Franklin (4,5) für Micevski
74. Sa. Ilie für Labak
81. Latoundji für Vata

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Reis (75., Linksschuss, Colding)
Gelbe Karten
Bochum:
Toplak
(1. Gelbe Karte)
Cottbus:
Vata
(6. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
01.04.2001 17:30 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
12351
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
15:6
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 3
zurückhaltend, stets auf Ballhöhe, aber selten gefordert
Spieler des Spiels:
Thomas Reis
Umsichtiger Abwehrchef, gab viele Impulse nach vorne, erzielte das Tor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -