Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfB Stuttgart

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 
VfB Stuttgart

4:1 (2:0)

Bayer 04 Leverkusen
Seite versenden

VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.













Bundesliga, 2. Spieltag: VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen 4:1 (2:0)

Herbe Niederlage für Leverkusen

- Anzeige -

Personal: Während Leverkusens Trainer Christoph Daum der gleichen Anfangself wie beim 2:0 gegen Wolfsburg vertraute, gab es beim VfB zwei Änderungen gegenüber dem Freiburg-Spiel: Endress rückte für den verletzten Bordon in die Abwehr-Kette, der wiedergenesene Gerber kam für Hosny ins Team.


Das Spiel im Live-Ticker Der 2. Spieltag im Überblick


Taktik: Der VfB setzte auf ein 4-5-1-System, wobei Pinto, Balakov und Gerber eine offensive Dreier-Reihe hinter einer einzigen Spitze formierten. Dundee wurde abwechselnd von der Leverkusener Dreier-Abwehr übernommen. Lisztes bildete mit Thiam ein Gespann in der Defensivzentrale vor der Vierer-Kette. Der VfB reagierte damit auf die Grundformation der Gäste: Lisztes kümmerte sich um Neuville. Ballack kam im halblinken Mittelfeld aus der Tiefe, entging so einem direkten Duell mit Thiam. Auf der anderen Seite traf Ramelow auf Balakov.

Spielverlauf: Das Spiel war anfangs von großem gegenseitigem Respekt geprägt, die Teams neutralisierten sich taktisch total. Stuttgart verzichtete auf frühes Attackieren, ließ sich zurückfallen, um vor allem über die Außenpositionen zu kontern. Dabei stießen Pinto und Gerber immer wieder in die Spitze. Ergänzte Neuville das Angriffsduo Rink und Kirsten, wurde er von Endress übernommen. Leverkusen hatte mehr Spielanteile, vergab aber in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten. Das Vorhaben, mit diagonalen Bällen die VfB-Abwehr auseinander zu reißen, gelang selten. Just, als Bayer noch mehr Druck entwickelte, düpierte Gerber den extrem unsicheren Zivkovic zum 1:0. Bayer verlor den Faden, Kovacs Eigentor war ein Spiegelbild der schwachen Defensivleistung. Daums Mut, nach einer guten Stunde mit Ponte auf eine weitere, vierte Offensivkraft zu setzen, wurde mit Ballacks Anschlusstor belohnt. Doch postwendend entschied Lisztes die Partie mit einem Konter.

Fazit: Ein verdienter Sieg des VfB, der clever abwartete und dann eiskalt zuschlug. Bayer leistete sich haarsträubende Fehler.

Von George Moissidis, Thomas Böker und Uwe Röser

20.08.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Hildebrand (3,5) - 
T. Schneider (3)    
Soldo (2) , 
Endreß (3,5) , 
Carnell (3) - 
Thiam (2,5) , 
Lisztes (2)    
Pinto (2,5) , 
Balakov (2,5) , 
Gerber (1,5)                
Dundee (3)    

Einwechslungen:
74. Djordjevic für Gerber
79. Seitz für T. Schneider
82. Ganea für Dundee

Trainer:
Rangnick
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Zuberbühler (4,5) - 
Zivkovic (6)    
Nowotny (3,5)    
R. Kovac (4)    
Ramelow (3,5) - 
Reeb (5) , 
Ballack (4)    
Gresko (5)    
Neuville (3,5)    
Kirsten (5)    
Rink (5)

Einwechslungen:
42. B. Schneider (4,5) für Zivkovic
46. Vranjes (4,5)     für Nowotny
58. Ponte (4,5) für Gresko

Trainer:
Daum

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gerber (31., Rechtsschuss, Balakov)
2:0
R. Kovac (38., Eigentor)
2:1
Ballack (61., Rechtsschuss, B. Schneider)
3:1
Lisztes (62., Rechtsschuss, Dundee)
4:1
Gerber (71., Linksschuss)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Gerber
(1. Gelbe Karte)
Leverkusen:
Kirsten
(1. Gelbe Karte)
,
Neuville
(1.)
,
Vranjes
(1.)
,
R. Kovac
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
19.08.2000 20:15 Uhr
Stadion:
Gottlieb-Daimler Stadion, Stuttgart
Zuschauer:
25000
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
8:4
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 1,5
erkannte Kirstens Schwalbe im Strafraum, lag fast immer richtig in seinen Entscheidungen, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen, als er Kirstens Forderung nach Gelb für Lisztes unbestraft ließ
Spieler des Spiels:
Heiko Gerber
Triebfeder des VfB-Konterspiels, zweifacher Torschütze, mit gelegentlichen Kunstpausen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -