Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Frankfurt

 - 

1. FC Köln

 

1:5 (0:4)

Seite versenden

Eintracht Frankfurt
1. FC Köln
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.












19. Spieltag: Eintracht Frankfurt - 1.FC Köln 1:5 (0:4)

Köln begeisterte gegen müde Frankfurter

- Anzeige -

Personal: Frankfurt mit Neu-Libero Rada, aber ohne den zweiten Winterpausen-Neuzugang Berntsen (Muskelfaserriss), für den Oldie Hubtchev (wird 37) in der Dreier-Abwehrkette rechts verteidigte. Vorne stürmte Yang neben Kryszalowicz an Stelle von Reichenberger (Sehnenverletzung im Fuß). Bei Köln fehlte neben Voigt (Gelb-Rot-Sperre) überraschend auch Stammkeeper Pröll (Magen-Darmgrippe).


Das Spiel im Live-Ticker Der 19. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Eintrachts Versuch mit einer Dreierkette die über die Flügel (rechts Scherz, links Timm) starken Offensivleute der Gäste abzufangen, blieb im Ansatz stecken. Im Mittelfeld sollten Sobotzik und Heldt die Bälle verteilen. Bei Köln fungierte erneut Lottner als Regisseur. In der Rückwärtsbewegung ließ sich Cullmann fast auf die Höhe von Keller, Cichon, Sichone zurückfallen, machte dann aus einer Dreier- eine Viererkette.

Spielverlauf: Die Frankfurter Taktik war durch Radas Anfängerfehler vor dem 0:1 (trat über den Ball) bereits nach elf Minuten über den Haufen geworfen, nach dem Eigentor von Kracht gab die Eintracht das Spiel weitgehend aus der Hand, ließ vor allem in der Abwehr die Abstimmung vermissen. Wimmer, der auf der rechten Außenbahn zu weit vorne agierte und ständig von Timm überlaufen wurde, musste nach gut einer halben Stunde weichen. Statt des erfahrenen Kutschera brachte Trainer Magath Youngster Branco (20) auf völlig ungewohnter Position, baute die Dreier- zur Viererkette um. Dadurch wurde die Eintracht auf der rechten Seite minimal stabiler, zeigte fortan aber links Schwächen, wo Gebhardt stand, der seinen Stärke in der Offensive hat, davon aber diesmal nichts zeigte. Hinzu kam, dass der Kölner Ballverteiler Lottner im Mittelfeld fast unbehelligt Flanken schlagen durfte und damit die Flügelspieler immer wieder gekonnt in Szene setzte.

Fazit: Der Gegensatz im Ecken- (17:4) und Chancenverhältnis (2:7) verdeutlicht die Harmlosigkeit der vom Papier her offensiv ausgerichteten Frankfurter im gegnerischen Strafraum. Köln wirkte zudem wesentlich aggressiver als die Eintracht-Akteure, die sich häufig noch nicht einmal die Mühe machten ihrem Gegenspieler zu folgen, statt dessen einfach stehen blieben.

Von Rainer Franzke und Michael Ebert

28.01.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (4) - 
Hubchev (6) , 
K. Rada (6)    
Kracht (6) - 
Wimmer (6)    
Schur (5,5)    
Sobotzik (5,5) , 
Heldt (5,5) - 
Gebhardt (5,5)    
Kryszalowicz (4,5)    
C. Yang (5,5)    

Einwechslungen:
36. Branco (5)     für Wimmer
76. Fjörtoft für C. Yang

Trainer:
Magath
1. FC Köln
Aufstellung:
Bade (3) - 
Sichone (3)    
Cichon (2,5) , 
J. Keller (3) - 
Cullmann (3) , 
Dziwior (3) , 
Springer (3)    
Lottner (1,5) - 
Scherz (2)        
Timm (2,5) - 
Kurth (1,5)            

Einwechslungen:
82. Arveladze     für Scherz
90. Bulajic für Kurth
90. Dworrak für Sichone

Trainer:
Lienen

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kurth (12., Rechtsschuss, Scherz)
0:2
Kracht (28., Eigentor)
0:3
Scherz (36., Rechtsschuss, Dziwior)
0:4
Kurth (41., Linksschuss, Springer)
1:4
Kryszalowicz (63., Rechtsschuss, K. Rada)
1:5
Arveladze (89., Linksschuss, Kurth)
Gelbe Karten
Frankfurt:
Gebhardt
(1. Gelbe Karte)
,
Schur
(4.)
,
K. Rada
(1.)
,
Branco
(4.)
Köln:
Springer
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
27.01.2001 20:15 Uhr
Stadion:
Waldstadion, Frankfurt
Zuschauer:
28100
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
2:7
Eckenverhältnis:
17:4
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3
unauffällig, wurde kaum gefordert
Spieler des Spiels:
Markus Kurth
Machte mit Rada was er wollte, war mit zwei Toren und einer Vorarbeit der offensivstärkste Kölner.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -