Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Hansa Rostock

 
FC Schalke 04

2:0 (1:0)

Hansa Rostock
Seite versenden

FC Schalke 04
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








19. Spieltag Schalke 04 - Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Böhme stellt die Weichen früh auf Sieg

- Anzeige -

Personal: Schalke begann mit der gleichen Formation wie im letzten Spiel vor der Winterpause in Köln. Mpenza saß zunächst auf der Bank. Bei Hansa Rostock standen Benken, Breitkreutz, Majak und Neuzugang Salou für Yasser (verletzt), Brand (Reha), Agali (Länderspiel) und Baumgart (zunächst Ersatz) in der Anfangsformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 19. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Schalke vertraute seiner gewohnten Formation. Noch ausgeprägter als sonst war allerdings das Bemühen, in der Deckung mit Waldoch und Hajto gegen Arvidsson und Salou Mann gegen Mann zu spielen und Van Kerckhoven weiter ins Mittelfeld vorzuschieben. Rostock agierte mit einer Dreierkette gegen Schalkes Spitzen Sand und Asamoah, davor kümmerte sich Lantz meist um Möller. Wibran hatte es meist mit Nemec zu tun, der offensive Breitkreutz, der die Spitzen einsetzen sollte, traf meist auf Van Hoogdalem.

Spielverlauf: Schalke profitierte zunächst vom Rückenwind durch den frühen Führungstreffer, machte mehr Druck als die Ros- tocker. Nach 20 Minuten flaute Schalkes Anfangsoffensive allerdings ab, weil sich die Gastgeber im Aufbau viel zu viele Abspielfehler leisteten, viel zu kompliziert agierten und das Flügelspiel vernachlässigten. Vor allem im Mittelfeld bekam Möller als Schaltstation die Partie nicht in den Griff. Rostock kam durch Breitkreutz und Arvidsson seinerseits zu Chancen, machte aber ansonsten auch zu viele Fehler im Aufbau. Nach der Pause steigerte sich Schalke, verminderte die Fehlerquote deutlich. Jetzt setzte Möller seine Kollegen gut in Szene, Böhme machte vor allem über links Druck, Nemec schob das Spiel mit an. Schalke hatte mehr zuzusetzen als die Ros- tocker, die sich in der zweiten Halbzeit keine Torchance mehr erarbeiteten, weil sie in der Offensive immer wieder zu ungenau und oft auch nicht schnell genug spielten. Salou, Arvidsson und der eingewechselte Baumgart konnten sich in der Spitze nicht durchsetzen. Was durch kam, war eine Beute von Waldoch, der sich im Schalker Deckungszentrum sehr zweikampfstark und stellungssicher präsentierte.

Fazit: Auf Grund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ging Schalkes Erfolg in Ordnung.

Von Manfred Ewald und Oliver Bitter

28.01.01
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Hajto (4) , 
Waldoch (2) , 
van Hoogdalem (3,5) - 
Nemec (2)    
Latal (4) , 
Böhme (3)        
Möller (3,5)    
Asamoah (3)    
Sand (3)

Einwechslungen:
76. Büskens für Böhme
78. Mulder für Möller
87. Mpenza für Asamoah

Trainer:
Stevens
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (2,5) - 
Jakobsson (4) , 
Benken (4,5)    
Lantz (3)    
Wibran (4)    
Rydlewicz (4,5) , 
Majak (4,5) - 
Breitkreutz (4) - 
Arvidsson (5)    
Salou (5)

Einwechslungen:
63. Baumgart für Wibran
82. Kai Oswald für Arvidsson

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Böhme (4., Linksschuss)
2:0
Nemec (67., Rechtsschuss, Sand)
Gelbe Karten
Schalke:
-
Rostock:
Benken
(1. Gelbe Karte)
,
Lantz
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
26.01.2001 20:15 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
29700
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
11:5
Schiedsrichter:
Hartmut Strampe (Handorf)   Note 4,5
etliche Fehlentscheidungen bei Zweikämpfen, wenig Linie bei der Vorteilsauslegung. Übersah zudem ein elfmetereifes Handspiel von Majak.
Spieler des Spiels:
Jiri Nemec
Gewann im Mittelfeld viele Zweikämpfe, schaltete sich immer wieder in die Offensive ein. Schaffte zudem mit dem 2:0 die Entscheidung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -