Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

FC Schalke 04

 
SpVgg Unterhaching

0:2 (0:1)

FC Schalke 04
Seite versenden

SpVgg Unterhaching
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.







17. Spieltag, SpVgg Unterhaching - FC Schalke 04 0:2 (0:1)

Traumtor von Van Hoogdalem

- Anzeige -

Personal: Hachings Trainer Köstner änderte sein Team gegenüber dem 0:3 in Dortmund auf drei Positionen: Für Bucher und die verletzten Oberleitner (Mittelhandbruch) und Spizak (Muskelfaserriss) brachte er Grassow, Hirsch und Rraklli. Schalkes Coach Stevens ließ nach dem 2:1 gegen Stuttgart Nemec und Möller (Rückenprobleme) pausieren, brachte Büskens und Alpugan.


Das Spiel im Live-Ticker Der 17. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Beide Teams spielten im 3-5-2-System. Haching allerdings wie gewohnt mit Libero und festen Zuordnungen (Grassow gegen Sand, Seifert gegen Asamoah und Schwarz gegen Alpugan), Schalke mit einer flexiblen Dreierkette und einem offensiv ausgerichteten Alpugan hinter den Spitzen. Dagegen war das zentrale Mittelfeld der SpVgg mit Zimmermann, Schwarz und Hirsch defensiv besetzt.

Spielverlauf: Dennoch übernahm Haching von Beginn an die Initiative und drängte die passiven Schalker dank des aggressiveren Zweikampfverhaltens und der höheren Laufbereitschaft in die eigene Hälfte. Kluges und druckvolles Spiel über die Flügel ermöglichten Straube links und Haber rechts, immer wieder gut getimte Flanken in den torgefährlichen Raum zu schlagen. Die logische Konsequenz: Torchancen. Drei Mal in den ersten 15 Minuten verpasste die SpVgg bei Habers Distanzschuss (12.), Hajtos verunglückter Kopfballrückgabe (14.) sowie Rrakllis Lattenknaller (15.) die verdiente Führung. Schalke dagegen nutzte gleich die erste Aktion vor des Gegners Tor als Sand Böhmes Freistoß-Flanke versenkte.

Schalke beschränkte sich nun darauf, das Spiel zu kontrollieren, Böhme und Latal gelang es besser, die Räume auf den Außenbahnen zu schließen. Dennoch hatten die Gäste bei Chancen von Schwarz (55.) und Strehmel (64.), Hachings Besten, die zentral unermüdlich anschoben, erneut das Glück auf ihrer Seite. So auch bei Van Hoogdalems Sonntagsschuss genau in den Winkel.

Fazit: Ein schmeichelhafter Erfolg für Schalke, das die spielerisch besseren und engagierteren Hachinger aber in Glück (vorm eigenen Tor) und Cleverness (vorm gegnerischen) übertraf.

Von Christian Biechele und Michael Pfeifer

13.12.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Tremmel (3) - 
Strehmel (2,5) - 
Grassow (3,5)    
Seifert (4,5) - 
Schwarz (2,5) - 
Haber (3,5)    
Mat. Zimmermann (3,5)    
Hirsch (4) , 
Straube (3) - 
Rraklli (3,5)    
Zdrilic (4,5)

Einwechslungen:
53. Kögl (4,5) für Mat. Zimmermann
79. Garcia für Haber

Trainer:
Köstner
FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Hajto (3,5) , 
Waldoch (3) , 
Latal (4)    
van Hoogdalem (2,5)    
Büskens (4,5) , 
Böhme (4)    
Alpugan (4,5) - 
Asamoah (3)    
Sand (2)        

Einwechslungen:
76. Mulder für Sand
84. Mikolajczak für Böhme
89. Eigenrauch für Latal

Trainer:
Stevens

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Sand (26., Linksschuss, Böhme)
0:2
van Hoogdalem (60., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Haching:
Grassow
(3. Gelbe Karte)
,
Rraklli
(2.)
Schalke:
Asamoah
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.12.2000 18:15 Uhr
Stadion:
Generali-Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
10000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 2
lag in der Beurteilung der entscheidenden Szenen richtig, beließ es zu Recht bei Gelb gegen Grassow für das Foul an Van Hoogdalem (32.). Es handelte sich um keine hundertprozentige Torchance, da Strehmel in der Mitte noch hätte eingreifen können.
Spieler des Spiels:
Ebbe Sand
Lauf- und zweikampfstarker, nie auszuschaltender Unruheherd, bewies erneut seinen Torriecher.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -