Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfL Bochum

 
FC Schalke 04

2:1 (1:0)

VfL Bochum
Seite versenden

FC Schalke 04
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.







Buckley vergibt die beste Chance für die Gäste

Sand beschert den Sieg

- Anzeige -

Personal: Schalke mit einer personellen Veränderung: Für Latal rückte Mulder in die Startelf. Bochum im Vergleich zum 1:1 gegen Dortmund mit drei Änderungen: Der wieder genesene Milinovic, Buckley und Freier begannen an Stelle von Bemben, Meichelbeck und Dickhaut.


Der 14. Spieltag im Überblick


Taktik: Schalke-Coach Stevens setzte auf eine sehr offensive Formation. Asamoah, für den Mulder in die vorderste Spitze rückte, agierte als hängender Rechtsaußen. Die Gastgeber attackierten den VfL tief in dessen Hälfte. Schalke wollte über außen in den Rücken der Abwehr gelangen. Beim VfL spielte Mamic auf einer Höhe mit den im Raum agierenden Manndeckern. Schindzielorz bewachte Möller. Bochum setzte auf Konter, erwartete Schalke an der Mittellinie.

Spielverlauf: Die Anfangs-Vierstelstunde stand klar im Zeichen der Schalker. Die Gastgeber setzten den Aufsteiger an dessen Strafraum durch aggressives Zweikampfverhalten unter Druck, provozierten zahlreiche Fehlpässe. Der VfL, der zu zaghaft auftrat, kam nicht kontrolliert über die Mittellinie hinaus. Schalke hingegen schaffte sich durch schnelles Direktspiel Freiräume und sorgte besonders über Asamoah, mit dem Mandreko große Probleme hatte, für Unruhe. VfL-Coach Zumdick reagierte schnell, ersetzte den verwarnten Mandreko durch Meichelbeck. Eine richtige Entscheidung, die aber nicht belohnt wurde: Denn Meichelbeck leitete durch seinen Fehlpaß das 0:1 ein, die zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr den Anfangselan besaßen. Ristau per Stellungsfehler und Mamic, der zu tief postiert war, standen Pate. Bochum, das fast ausschließlich über den ballsicheren Bastürk konstruktiv wurde, hatte nur durch Buckley eine - hervorragende - Chance.

Nach dem Wechsel war der VfL überlegen. Schalke ließ dem Gegner zu viel Freiraum und verlor seine spielerische Linie. Doch auch diesmal trafen die Gastgeber in einer guten Phase des Aufsteigers, der nun durch flaches, schnelles Pass-Spiel mehr Unruhe erzeugte. Trotz einer Vollversammlung im VfL-Strafraum, als Mamic und Fahrenhorst nicht energisch genug attackierten, kam Sand frei zum Schuss.

Fazit: Ein eher glücklicher Erfolg der Schalker, der nur durch die starke Startphase verdient war.

Von Oliver Bitter und Stephan von Nocks

26.11.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Hajto (3,5) , 
Waldoch (3,5) , 
van Kerckhoven (3,5) - 
van Hoogdalem (4,5)    
Nemec (5) - 
Böhme (4,5)        
Asamoah (3,5)    
Möller (4) - 
Sand (2,5)        
Mulder (3,5)        

Einwechslungen:
80. Mikolajczak für Asamoah
84. Büskens für Böhme
90. Held für Sand

Trainer:
Stevens
VfL Bochum
Aufstellung:
van Duijnhoven (2,5) - 
Ristau (4,5) , 
Mamic (4) , 
Milinovic (4)    
Schindzielorz (3,5) , 
Mandreko (5)        
Freier (4) - 
Bastürk (3) , 
Buckley (3,5) - 
Drincic (5)    
M. Maric (4)    

Einwechslungen:
34. Meichelbeck (4) für Mandreko
43. Fahrenhorst (4) für Milinovic
71. Baluszynski für Drincic

Trainer:
Zumdick

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mulder (37., Rechtsschuss, Sand)
1:1
M. Maric (48., Linksschuss)
2:1
Sand (63., Linksschuss, Möller)
Gelbe Karten
Schalke:
van Hoogdalem
(3. Gelbe Karte)
,
Böhme
(6.)
,
Mulder
(1.)
Bochum:
Mandreko
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
24.11.2000 20:15 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
41719
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 4
mit teilweise rätselhaftem Strafmaß, wie bei Mulders Verwarnung im Duell mit Milinovic
Spieler des Spiels:
Ebbe Sand
Torschütze und Vorbereiter, laufstark, ballsicher, immer anspielbar.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -