Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Hansa Rostock

 
Borussia Dortmund

1:0 (0:0)

Hansa Rostock
Seite versenden

Borussia Dortmund
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










Bundesliga 1.Spieltag: Borussia Dortmund - FC Hansa Rostock 1:0 (0:0)

Dortmund siegt ohne Glanz

- Anzeige -

Personal: Dortmund startete mit exakt der Formation, die zuletzt in Middlesbrough gesiegt hatte. Bei Rostock erhielt Zallmann in der Abwehr den Vorzug vor Oswald; den zweiten Sturmplatz bekam Baumgart (anstelle von Arvidsson).


Das Spiel im Live-Ticker Der 1. Spieltag im Überblick


Taktik: Heinrich spielte als zentraler Mann in Borussias Dreierkette, in der Metzelder (rechts) und Kohler (links) ihre Seiten hielten. Sobald sich Heinrich (was aber nur sporadisch passierte) nach vorn verschob, sicherten im Wechsel Stevic oder Oliseh für ihn ab. Den Angriff besetzte Trainer Sammer dreifach - Reina schleppte aus der Tiefe Bälle über rechts heran, Herrlich wühlte zentral, Ikpeba kam meist über links. Rostock reagierte auf Dortmunds Sturmbesetzung, in dem Emara (als Widersacher von Reina) bei Ballbesitz des BVB das auf einer Linie verteidigende Abwehr-Trio zu einem Quartett verbreiterte. Im zentralen Mittelfeld teilten sich Wibran und Lantz die Arbeit; Brand sollte aus halblinker Grundposition anschieben, Rydlewicz über rechts Borussias Abwehr aufreißen.

Spielverlauf: So groß der Aufwand auch war, den die Gastgeber kämpferisch (Herrlich eroberte als Stürmer bemerkenswert viele Bälle in der Rückwärtsbewegung, Kohler rückte so oft wie möglich mit auf) oder läuferisch (trotz seines Eigensinns: Reina) betrieben - ihre Angriffe blieben berechenbar (zu rechtslastig), wurden ohne Inspiration, zäh fließend und drucklos vorgetragen und verpufften. Hansas wohl geordnete Defensiv-Abteilung mit dem zerstörenden Schweden-Duo vor dem Strafraum und mit einem im Tackling auffallend geschickten Jakobsson als Libero ließ kaum Möglichkeiten zu. Dortmunds Mittelfeldspiel krankte: Auch bei Oliseh, der dem Aufbau Struktur geben sollte, blieb vieles noch in Ansätzen stecken.

Lebendiger und farbiger wurde die Partie erst in der zweiten Hälfte, als Rostock besser konterte und - vor allem durch Agali - wiederholt für Gefahrenmomente vor dem aufmerksamen Lehmann sorgte. Borussia bekam es trotz Führung mit der Angst zu tun und ließ sich in der Schlussphase zu weit zurückfallen.

Fazit: Ein schwer erkämpfter Dortmunder Sieg gegen ein in der Defensive diszipliniertes, in der Vorwärtsbewegung aber zu schüchternes Rostocker Team.

Von Thomas Hennecke und Jan Lustig

13.08.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (2,5) - 
Metzelder (2,5) , 
Heinrich (2) , 
Kohler (3)    
Evanilson (4)    
Kapetanovic (4) - 
Stevic (3,5) , 
Oliseh (3,5) - 
Reina (4)    
Ikpeba (4)    
Herrlich (2,5)    

Einwechslungen:
69. O. Addo für Ikpeba
73. Nijhuis für Kohler
90. Tanko für Reina

Reservebank:
Laux (Tor)
,
Bugri
,
But

Trainer:
Sammer
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (2,5) - 
Schneider (4)        
Jakobsson (2,5) , 
Zallmann (4) - 
Emara (3,5)    
Wibran (3,5) , 
Lantz (3,5) - 
Rydlewicz (4)    
Brand (4)    
Baumgart (4)    
Agali (3)    

Einwechslungen:
38. Benken (3) für Schneider
64. Arvidsson für Baumgart
73. Ahanfouf     für Brand

Trainer:
Zachhuber

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Herrlich (61., Rechtsschuss, Kohler)
Gelbe Karten
Dortmund:
Evanilson
(1. Gelbe Karte)
Rostock:
Schneider
(1. Gelbe Karte)
,
Emara
(1.)
,
Rydlewicz
(1.)
,
Ahanfouf
(1.)
,
Agali
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
11.08.2000 20:15 Uhr
Stadion:
Westfalenstadion, Dortmund
Zuschauer:
61000
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Jörg Keßler (Höhenkirchen)   Note 5
leistete sich bei der Beurteilung von Zweikämpfen und (vermeintlichen) Abseits-Situationen zu viele Irrtümer
Spieler des Spiels:
Jörg Heinrich
Abgeklärt, zweikampfstark, war immer da, wo er sein musste.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -