Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hamburger SV

 - 

1860 München

 

2:2 (2:2)

Seite versenden

Hamburger SV
1860 München
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.








Bundesliga 1. Spieltag: Hamburger SV - TSV 1860 München 2:2 (2:2)

Gerechtes Unentschieden mit vielen Chancen

- Anzeige -

Personal: Eine Änderung beim HSV im Vergleich zum Spiel in Bröndby: Präger stürmte wieder für Mahdavikia (Stauchung des linken Sprunggelenks). Dafür war der unaustrainiert wirkende Yeboah dabei, der wegen seiner Gerichtstermine sogar einen Verzicht erwogen hatte. Bei 1860 München fand ebenfalls ein Wechsel gegenüber Leeds statt: Paßlack rückte für Votava in die Startelf.


Das Spiel im Live-Ticker Der 1. Spieltag im Überblick


Taktik: Die Gastgeber mit der eingespielten taktischen Formation. Auffällig diesmal: Ketelaer tauschte sporadisch mit Barbarez die Rollen. Nach der Hereinnahme von Heinz wurde der HSV-Newcomer in die zentrale Rolle hinter den Spitzen abkommandiert. Die Gäste mit einem freien Mann, Zelic, der situationsbedingt hinter oder vor der Abwehr agierte, die in einer Dreierkette auftrat. Die weitere Staffelung: Mykland als Spielmacher aus der Tiefe, davor Häßler. Mit Cerny und Bierofka zwei Außen sowie eine Doppelspitze.

Spielverlauf: Ein Schockerlebnis für die Hanseaten zu Beginn: Zwei Mal stolperten sie in die eigene Abseitsfalle, zwei Traumpässe von Mykland auf Agostino und von Zelic auf Max zur überraschend schnellen Führung. Die HSV-Defensive unsortiert, mit Schwächen beim Umschalten von Angriff auf Abwehr, wie schon in Kopenhagen. Was gegen die biederen Dänen gut ging, rächte sich gegen die bissigen "Löwen".

Nach diesem Traumstart steckten die Münchner zurück: Kaum Aktionen über die Außen, Schwächen in der Deckung mit den nervösen Paßlack und Stranzl. Überragend allein Zelic, beste Offensivkraft Max, Mykland, im Vorwärtsspiel herausragend, machte sich eine bessere Note durch Ballverluste vor den Gegentoren zunichte.

Imponierend die HSV-Aufholjagd. Angetrieben durch den verbesserten Kovac, vollbracht durch die quirligen Präger und Ketelaer. Verdienter Ausgleich zur Pause. Nach dem Wechsel bei hohen Temperaturen ein Abfall.

Fazit: Ein gerechtes Resultat im Duell der Qualifikanten für die Champions League.

Von Hans-Günter Klemm und Michael Richter

13.08.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Butt (3) - 
Panadic (3,5) , 
Hoogma (3) , 
Hertzsch (2,5) - 
N. Kovac (2,5)    
Groth (4) , 
Hollerbach (3,5) - 
Barbarez (3,5)    
Präger (2)    
Ketelaer (2,5)            
Yeboah (4,5)    

Einwechslungen:
60. Heinz (3) für Barbarez
66. Bester für Yeboah
75. Doll für Ketelaer

Trainer:
Pagelsdorf
1860 München
Aufstellung:
M. Hofmann (3) - 
Zelic (2) - 
Paßlack (4,5) , 
Kurz (3,5)    
Stranzl (5)    
Mykland (3) - 
Cerny (4) , 
Bierofka (3,5) - 
Häßler (4)    
Agostino (3,5)        
Max (2,5)    

Einwechslungen:
46. Winkler (5) für Agostino
70. T. Votava     für Häßler
79. Borimirov für T. Votava

Trainer:
Lorant

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Agostino (6., Linksschuss, Mykland)
0:2
Max (7., Rechtsschuss, Zelic)
1:2
Ketelaer (34., Linksschuss, N. Kovac)
2:2
Präger (45., Rechtsschuss, Hertzsch)
Gelb-Rote Karten
HSV:
-
TSV 1860:
Stranzl
(82.)

Gelbe Karten
HSV:
N. Kovac
(1. Gelbe Karte)
,
Ketelaer
(1.)
TSV 1860:
Kurz
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.08.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Volksparkstadion, Hamburg
Zuschauer:
38167
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 2
lag bei allen wichtigen Entscheidungen (kein Abseits bei beiden 1860-Toren, Schwalbe von Kovac, Gelb-Rot für Stranzl) richtig, konsequent, hielt seine Linie durch, hätte nur auch Häßler verwarnen müssen
Spieler des Spiels:
Roy Präger
Spaßfußballer, der Wirbel entfachte und für die Wende sorgte. Torschütze, zudem Pech mit einem Pfostenschuss.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -