Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SC Freiburg

 - 

Werder Bremen

 

2:1 (1:0)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal : Freiburgs Trainer veränderte seine Elf gegenüber der Niederlage in Bielefeld auf zwei Positionen. Für Müller startete Schumann in der Innenverteidigung, Kohl vertrat Willi auf der rechten Bahn. Werder-Coach Schaaf brachte drei Neue gegenüber dem UEFA-Pokalspiel gegen Bodö/Glimt: Rost kehrte für Brasas in den Kasten zurück, für den Rot-gesperrten Cesar kam Wicky, Frings für Dabrowski.

Taktik : Freiburg mit der gewohnten Taktik: Libero Hermel agierte vor seinen beiden Verteidigern, die Bremens Stürmer im Raum übergaben. Zwei feste Außen, dazu ein flexibles Dreier- Mittelfeld. Bremen hielt trotz der Umstellungen an der Viererkette fest, in die Eilts zurückrückte. Zwei Spieler auf den defensiven Halbpositionen, dazu vier Akteure in vorderster Front.

Spielverlauf : Die Gäste waren bis zum 1:0 die bessere Mannschaft. Vor allem das gefürchtete Freiburger Kurzpass-Spiel kam kaum zur Entfaltung. Bogdanovic und Pizarro übten Pressing aus, attackierten bereits kurz vor des Gegners Strafraum. Da auch Bode und Frings weit vorrückten, wurden die Räume in der Zentrale äußerst eng. Zu selten wurden auf Seiten der Freiburger die Außen in den Spielaufbau eingebunden - auch, da Kohl (gegen Bode) und Kobiaschwili (gegen Frings) in der Defensive gebunden waren. Da Iaschwili zudem ohne Wirkung in der Spitze blieb, reagierte Finke bereits vor der Pause, brachte mit Ben Slimane einen lauf- und konterstärkeren Stürmer. Weißhaupt kam später für Günes (Innenbanddehnung).

Bremen machte nun das Spiel und kam zum verdienten Ausgleich, Freiburg verlegte sich ganz auf Konter. In einer Partie, die wenig Torchancen, jedoch starke Szenen zwischen den Strafräumen bot. Im Laufe der zweiten Halbzeit machten sich bei den Gästen als Tribut der laufintensiven ersten Hälfte Ermüdungserscheinungen breit, so dass die Gastgeber zu viel versprechenden Kontern - meist eingeleitet durch Baya - kamen.

Fazit : In einem starken Spiel von beiden Seiten kamen die Freiburger zu einem glücklichen Sieg.

Von Uwe Marx, Hubert Meyer und Peter Nickel

03.10.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Golz (3,5) - 
Schumann (3)    
Kondé (4) - 
Hermel (3) - 
A. Zeyer (2,5)    
Günes (3)    
Kohl (4,5)    
Kobiashvili (3) - 
Baya (2,5)    
Sellimi (2)    
Iashvili (5)    

Einwechslungen:
42. Ben Slimane (3,5)     für Iashvili
62. Weißhaupt für Günes
84. Müller für Kohl


Trainer:
Finke
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3)    
Roembiak (4,5)        
Baumann (3)    
Eilts (2,5) , 
Wiedener (4)    
Maksymov (4)        
Wicky (3)    
Bode (3) - 
Frings (3,5) - 
Pizarro (4) , 
Bogdanovic (2,5)    

Einwechslungen:
46. Dabrowski (4) für Roembiak
65. Herzog für Wiedener
78. Ailton für Maksymov

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
A. Zeyer (33., Linksschuss, Sellimi)
1:1
Bogdanovic (59., Kopfball, Eilts)
2:1
Sellimi (63., Rechtsschuss, Baya)
Gelbe Karten
Freiburg:
Baya
(2. Gelbe Karte)
,
Schumann
(2.)
,
Ben Slimane
(1.)
Bremen:
Maksymov
(2. Gelbe Karte)
,
Baumann
(2.)
,
Wicky
(1.)
,
Roembiak
(1.)
,
Rost
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Sellimi schießt Foulelfmeter an den Pfosten (83.)

Spielinfo

Anstoß:
03.10.1999 17:30 Uhr
Stadion:
Dreisamstadion, Freiburg
Zuschauer:
25000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
3:4
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 3,5
begann stark, leistete sich einige Fehlentscheidungen bei der Beurteilung von Zweikämpfen, pfiff unberechtigten Elfmeter
Spieler des Spiels:
Adel Sellimi
Gewohnt enorm fleißig, auch in der Rückwärtsbewegung, dazu effektiv als Torschütze und Vorbereiter.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -