Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Bayern München

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal : Schalkes Trainer Stevens brachte Alpugan für den angeschlagenen Held und Oude Kamphuis auf rechts für Goossens. Bei den Bayern gab es gegenüber dem Champions-League-Spiel gegen Valencia gleich sechs Änderungen: Linke, Jeremies, Tarnat, Scholl, Elber und Zickler wurden durch Babbel, Fink, Lizarazu, Wiesinger, Jancker und Santa Cruz ersetzt.

Taktik : Schalke reagierte auf die drei Bayern-Angreifer, in dem Mittelfeldmann Nemec auf die linke Position der Dreier-Abwehrkette rückte, sich um Wiesinger kümmerte. Trainer Stevens verordnete feste Zuordnung in Abwehr (Waldoch blieb immer bei Jancker, Eigenrauch bei Santa Cruz) und zum Teil im Mittelfeld (Alpugan bewachte Effenberg).

Die Bayern stellten Fink gegen Wilmots, die Pärchen Salihamidzic/Wiesinger über rechts sowie Lizarazu/Santa Cruz über links sollten Schalkes Abwehr unter Druck setzen. Nach dem 1:0 stellte Trainer Hitzfeld radikal um: Effenberg spielte in der Abwehr, um durchschnaufen zu können, musste immer wieder Eins-gegen-Eins-Situationen bereinigen, weil die Bayern den Libero aufgelöst hatten und Babbel oder Kuffour sich abwechselnd in die Angriffe mit einschalteten. Nach dem Platzverweis für Kuffour rückte Effenberg wieder ins Mittelfeld. Die Schalker beorderten nach Scholls Einwechslung Nemec ins Mittelfeld.

Spielverlauf : Die Bayern fanden besser ins Spiel, beschränkten sich aber auf Ball- und Gegnerkontrolle. Schalke, zunächst vorsichtig defensiv, übernahm nach 20 Minuten das Kommando. Angeführt von Thon, der das Spiel aus der Defensive klug dirigierte, und Wilmots, entfachten sie die größere Aggressivität in den Zweikämpfen, offenbarten zudem die größere Laufbereitschaft. Erst mit der Einwechslung von Elber und, mehr noch, Scholl kamen die Bayern zurück, die in der Offensive endlich durchschlagskräftiger wurden und plötzlich weniger schematisch spielten, überraschende Aktionen hatten. In den letzten zehn Minuten erspielten sie sich noch vier Großchancen, hätten am Ende sogar gegen stark nachlassende Schalker noch gewinnen können.

Fazit : Insgesamt ein verdientes Remis. Die Schalker verpassten allerdings, das 2:0 nachzulegen.

Von Stephan von Nocks und Dirk Westerheide

03.10.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Schober (3) - 
Eigenrauch (2,5) , 
Waldoch (3,5) , 
Nemec (4)        
Thon (2,5) - 
Alpugan (3,5) - 
van Kerckhoven (4,5) - 
Wilmots (3,5)    
Asamoah (2,5) , 
Sand (5)        

Einwechslungen:
86. Büskens für Nemec
90. Goossens für Sand

Trainer:
Stevens
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Babbel (3) , 
Matthäus (3,5)        
Kuffour (4,5)    
Fink (4) - 
Salihamidzic (4)    
Lizarazu (4,5)    
Effenberg (3)        
Wiesinger (5)    
R. Santa Cruz (5)    

Einwechslungen:
46. Jeremies (3) für Matthäus
68. Scholl für Wiesinger
68. Elber für R. Santa Cruz

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Wilmots (51., Linksschuss, Thon)
1:1
Effenberg (90., Linksschuss, Jancker)
Gelb-Rote Karten
Schalke:
-
Bayern:
Kuffour
(79.)

Gelbe Karten
Schalke:
Sand
(2. Gelbe Karte)
,
Nemec
(4.)
Bayern:
Matthäus
(2. Gelbe Karte)
,
Effenberg
(3.)
,
Lizarazu
(2.)
,
Salihamidzic
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
02.10.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
62109 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
4:7
Eckenverhältnis:
9:9
Schiedsrichter:
Hartmut Strampe (Handorf)   Note 5
hätte Matthäus für seine Notbremse gegen Asamoah Rot zeigen müssen, versagte jedem Team einen Strafstoß, pfiff nie konsequent
Spieler des Spiels:
Gerald Asamoah
War an fast allen gefährlichen Schalker Aktionen beteiligt.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -