Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

SSV Ulm 1846

 
Werder Bremen

2:2 (1:0)

SSV Ulm 1846
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Thomas Schaaf schickte das Team auf das Feld, das in Wolfsburg 7:2 gewonnen hatte. Ulms Trainer Andermatt dagegen wechselte gegenüber dem 2:0-Sieg gegen Bielefeld Gora aus. Für ihn kam Van der Haar in die Mannschaft des Aufsteigers.

Taktik: Bremen in der gewohnten Abwehrformation mit Viererkette. Davor Eilts und Wicky defensiv ausgerichtet, während Frings und Bode zusammen mit der Doppelspitze Pizarro/Ailton für Akzente in der Offensive setzen sollten. Schaaf bot im Sturm - trotz Genesung Bogdanovics - Ailton auf, weil dieser mit seiner Schnelligkeit die Vierer-Abwehrkette der Gäste überlaufen sollte. Später korrigierte er sich.

Ulm quasi in einem 4:4:2-System, wobei im Mittelfeld Otto und Zdrillic allerdings auf einer Längsachse hintereinander spielten, an der sich Scharinger (rechts) und Unsöld (links) ausrichteten. Eine Taktik, die darauf ausgelegt war, die Räume eng zu machen, um bei Ballgewinn über Pfeuler und Van der Haar zu kontern.

Spielverlauf: Die Bremer versuchten, von Beginn an Druck aufzubauen. Dabei aber agierten die Hanseaten anfangs zu einfallslos. Oft wurde bereits aus dem Halbfeld geflankt oder der Weg durch die Mitte gesucht, weil die Ulmer Defensiv-Abteilung in der Vierer-Formation gut harmonierte.

Ulm gefiel durch Zweikampfstärke, gutes Verschieben zum Gegner und schnelles Umschalten. Allerdings waren die Spieler des Aufsteigers in Strafraum- Nähe oft mit ihrem Latein am Ende. Bremen bekam durch Baumanns Führungstreffer einen Schub, doch immer wieder tappten die Hanseaten in die Abseitsfalle. Dies änderte sich mit der Hereinnahme Bogdanovics.

Dass die Gäste zu kontern verstanden, bewiesen sie nach einer Stunde, als Zdrillic der Ausgleich gelang. Bei einem weiteren Blitzangriff zog Cesar die Notbremse und flog vom Platz. Es spricht für die Moral der Bremer, dass sie in Unterzahl den Ausgleich durch Maximow schafften und in der Folgezeit sogar noch hätten gewinnen können.

Fazit: Verdienter Punktgewinn für Ulm, weil Werder zu viele Chancen vergab.

Von Hubert Meyer und Michael Richter

26.09.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3) - 
Tjikuzu (3,5) , 
Baumann (3,5)        
Julio Cesar (4)    
Wiedener (3) - 
Eilts (3)    
Wicky (3)    
Frings (2,5) , 
Bode (3,5) - 
Pizarro (3) , 
Ailton (4,5)        

Einwechslungen:
62. Bogdanovic für Ailton
69. Maksymov     für Wicky

Trainer:
Schaaf
SSV Ulm 1846
Aufstellung:
Laux (2,5) - 
Bodog (3)    
Rui Marques (3) , 
Stadler (3)    
Kinkel (4)    
Otto (3) - 
Scharinger (4) , 
Unsöld (4)    
Zdrilic (2)    
Pleuler (3) , 
van de Haar (4)    

Einwechslungen:
76. Grauer für Stadler
76. Radoki für Kinkel
88. Demirkiran für Unsöld

Trainer:
Andermatt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Baumann (16., Kopfball, Wiedener)
1:1
Zdrilic (60., Kopfball, Pleuler)
1:2
van de Haar (75., Foulelfmeter, Pleuler)
2:2
Maksymov (82., Kopfball, Frings)
Rote Karten
Bremen:
Julio Cesar
(74., Notbremse, Pleuler)
Ulm:
-
Gelbe Karten
Bremen:
Baumann
(1. Gelbe Karte)
,
Ailton
(1.)
,
Eilts
(3.)
Ulm:
Bodog
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
25.09.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
32106
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
15:4
Schiedsrichter:
Jörg Keßler (Höhenkirchen)   Note 3,5
einige kleine Fehler, keine optimale Abstimmung mit seinen Assistenten
Spieler des Spiels:
David Zdrilic
Er wurde ständig gesucht, weil er zunächst hinter den Spitzen viel Übersicht bewies, später dann weiter vorgezogen für Gefahr sorgte.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -