Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Bayern München

 
MSV Duisburg

1:2 (0:2)

Bayern München
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Drei personelle Änderungen beim MSV: Für die verletzten Stauce und Hajto rückten Menger und Kovacevic ins Team, zudem spielte Zeyer für Wedau. Bayern-Trainer Hitzfeld wechselte in seiner Startelf vier Akteure: Andersson ersetzte den verletzten Babbel. Tarnat, Effenberg und Salihamidzic kamen für Lizarazu, Scholl und Jancker.

Taktik: Duisburg setzte gegen den Münchner Dreier-Sturm drei Manndecker, die ihre Gegenspieler übergaben. Libero Emmerling schob sich meist auf eine Höhe oder vor die Abwehr. Bei Ballbesitz rückte Schneider auf die linke Mittelfeldseite, in der Defensive übernahm Zeyer diese Aufgabe als Widerpart von Strunz. Bei den Bayern agierte Libero Matthäus vor seinen beiden im Raum deckenden Verteidigern. Der Münchner Spielaufbau lief besonders über die Schaltstation Effenberg. Letzterer sorgte gemeinsam mit Matthäus dafür, dass die Münchner aus einem kompakten Defensivverband mit langen Pässen schnell in die Spitze stießen.

Spielverlauf: Die frühe Führung durch Tarnats fulminaten Freistoß passte genau ins taktische Konzept der Gäste, die sich gegen einen mit hohem läuferischen Aufwand agierenden MSV zurückzogen und auf Konter lauerten. Als Spies bei einer Ecke Linke gewähren ließ, schien die Partie durch das 0:2 fast schon entschieden. Denn die Gastgeber erarbeiteten sich trotz gefälligen Spiels kaum Torchancen. Vor allem beim letzten Pass fehlte die Präzision. Wie bei den Bayern, so gingen auch bei den Zebras von den Seiten wenig Impulse aus.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Druck. Kilometer- Fresser Töfting kurbelte im Mittelfeld an, Beierles Einwechslung sorgte für Belebung im Strafraum. Jetzt wurde der Aufwand auch mit Chancen belohnt. Nachdem Santa Cruz allein vor Menger die Entscheidung vergab und Duisburg fast im Gegenzug zum Anschluss kam, geriet der Münchner Erfolg noch in Gefahr.

Fazit: Auf Grund der engagierten Leistung hätte der MSV ein Remis verdient gehabt. München reichte eine Durchschnittsleistung.

Von Manfred Ewald und Stephan von Nocks

12.09.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Menger (3,5) - 
Emmerling (4)        
Wohlert (3,5)    
Schneider (3,5)    
Töfting (3) , 
Hirsch (4)    
Wolters (4,5)    
M. Zeyer (3,5) - 
U. Spies (5)    
Osthoff (3)    

Einwechslungen:
52. Hoersen (4) für Wolters
56. Beierle (3) für U. Spies
79. Bugera für Emmerling

Trainer:
Funkel
Bayern München
Aufstellung:
Dreher (4) - 
T. Linke (3)    
Matthäus (3) - 
Strunz (4)    
Jeremies (4)    
Tarnat (3)    
Effenberg (2)    
Salihamidzic (4,5)    
Paulo Sergio (4,5)    
R. Santa Cruz (3,5)    

Einwechslungen:
68. Fink für Jeremies
81. Scholl für Paulo Sergio
86. Elber für R. Santa Cruz

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Tarnat (7., direkter Freistoß, Linksschuss)
0:2
T. Linke (43., Kopfball, Strunz)
1:2
Osthoff (67., Linksschuss, Beierle)
Gelbe Karten
Duisburg:
Hirsch
(3. Gelbe Karte)
,
Schneider
(1.)
,
Emmerling
(3.)
,
Wohlert
(2.)
Bayern:
Effenberg
(1. Gelbe Karte)
,
Salihamidzic
(1.)
,
Strunz
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
11.09.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Wedaustadion, Duisburg
Zuschauer:
30112 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
8:6
Schiedsrichter:
Edgar Steinborn (Sinzig)   Note 3,5
nicht immer mit einer klaren Linie und einheitlichem Maß bei der Bestrafung von Fouls, aber ohne entscheidenden Fehler
Spieler des Spiels:
Stefan Effenberg
Noch mit einigen Kunstpausen war der Mittelfeldspieler dennoch Dreh- und Angelpunkt des Bayern-Spiels und leitete durch famose Pässe die meisten Münchner Chancen ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -