Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Hansa Rostock

 

0:2 (0:1)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Drei Änderungen beim FC Schalke 04: Für Nemec und Van Kerckhoven (beide gesperrt) und den verletzten Happe kamen Eigenrauch, van Hoogdalem und Asamoah ins Team. Zwei Wechsel bei Hansa: Benken (Gelb-Rot- Sperre) und Breitkreutz räumten ihren Plätze für Oswald und Brand.

Taktik: Schalke hatte Mittelfeld und Sturm umgebaut. Vier Mann bildeten die Mittelfeldreihe, Wilmots nahm dabei diesmal die halblinke Position ein. Asamoah, Sand und Mpenza bildeten einen Angriff mit drei Spitzen, allerdings rückte Sand teilweise mit ins Mittelfeld zurück. Rostock stellte sich mit einer Vierer-Abwehr und ebenfalls vier Mittelfeldspielern dagegen. Weilandt als Libero, Lange, Zallmann und Oswald als Decker kümmerten sich um Schalkes Angreifer. Im Mittelfeld bildeten sich Pärchen: In der Zentrale übernahm Lantz den defensiven Part gegen Wilmots, Brand den offensiven (gegen Oude Kamphuis). Zwei Rostocker Spitzen trafen auf Schalkes gewohnte Abwehrformation, aus der Thon sich immer wieder nach vorne zu lösen versuchte.

Spielverlauf: Rostock bekam die Partie schnell in den Griff, spielte zügig und zielstrebig nach vorn. Brand war dabei meist die Schaltstation. Agali stellte Schalkes Deckung mehrfach vor große Probleme, profitierte beim Führungstreffer aber auch von Waldochs haarsträubendem Fehler. Und Rostock setzte nach, erarbeitete sich weitere Chancen. Schalke dagegen konnte kaum Druck aufbauen. Von Wilmots gingen wenig Impulse aus, über die Außenbahnen kamen die Schalker so gut wie nicht durch. Über rechts lief wenig, über links gar nichts. Die wenigen Chancen konnten vor allem Mpenza und Asamoah nicht nutzen. Schalke verfing sich auch in der zweiten Halbzeit immer wieder im kompakten Abwehrblock der Rostocker, die im Deckungsverband kaum Lücken offenbarten. Vor allem Weilandt leistete wirkungsvolle Organisationsarbeit. Mit dem 2:0 war die Partie bereits früh entschieden, zumal Rostock aggressiver in den Zweikämpfen war und den deutlich höheren Siegeswillen an den Tag legte und kaum noch Torchancen der ideenlosen Schalker zuließ.

Fazit : Verdienter Rostocker Erfolg, der vor allem auf Grund des klaren Plus an Torchancen absolut in Ordnung ging.

Von Manfred Ewald und Steffen Rohr

21.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3,5) - 
Eigenrauch (5) , 
Waldoch (5) - 
Thon (4)    
Oude Kamphuis (4)    
van Hoogdalem (5)    
Latal (5) , 
Wilmots (4) - 
Asamoah (4,5)    
Sand (5) , 
Mpenza (4)

Einwechslungen:
58. Alpugan (4) für Oude Kamphuis
73. Szollar für van Hoogdalem
83. Müller für Thon

Trainer:
Stevens
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (3,5) - 
Weilandt (2,5) - 
Lange (3,5)        
Zallmann (2,5)    
Kai Oswald (3,5) - 
Lantz (3,5) , 
Emara (4) - 
Wibran (3) , 
Brand (2,5)    
Agali (2)            
Arvidsson (4)    

Einwechslungen:
67. Baumgart für Arvidsson
77. Majak für Agali
89. Schneider für Lange

Trainer:
Zachhuber

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Agali (20., Rechtsschuss, Emara)
0:2
Brand (56., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Schalke:
Asamoah
(4. Gelbe Karte)
Rostock:
Lange
(8. Gelbe Karte)
,
Agali
(7.)
,
Zallmann
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
20.05.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
41000
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
4:8
Eckenverhältnis:
3:6
Schiedsrichter:
Hartmut Strampe (Handorf)   Note 2,5
wenig Fehler, hätte Weilandt nach Foul an Asamoah Gelb zeigen müssen (48.)
Spieler des Spiels:
Victor Agali
Sehr quirlig, beweglich und äußerst torgefährlich, war von Schalkes Abwehr kaum zu halten.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -