Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Werder Bremen

 

3:1 (3:1)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Ottmar Hitzfeld änderte sein Team nach dem 3:0- Erfolg in Bielefeld auf zwei Positionen. Für den gelb-gesperrten Elber rückte Jancker ins Angriffszentrum, und statt Santa Cruz kehrte Scholl wieder in die Anfangsformation zurück. Bei Werder ersetzte nach dem 4:0- Sieg gegen Duisburg Barten den verletzten Baumann, Ailton stürmte für Bogdanovic.

Taktik: Verteidigt wurde bei beiden Mannschaften mit der zuletzt gewohnten Viererkette. War deren offensive Ausrichtung bei Werder Bremen vergangene Woche noch effektiv, so sorgte die aggressive Gangart des FC Bayern München diesmal für gehörige Probleme in der Bremer Hintermannschaft. Fink schirmte im Mittelfeld wie gewohnt Effenberg ab, während Scholl und Sergio ständig ihre Positionen verließen und Mittelstürmer Jancker unterstützten.

Setzte auf Bremer Seite Bode auf der linken Werder-Seite zu seinen Vorstößen an, ließ sich Frings für ihn nach hinten fallen. Nach dem schnellen Rückstand kamen Dabrowski und Maximow für Trares und Frings ins Spiel, um Herzog bei den Offensivaktionen zu assistieren.

Spielverlauf: Den aggressiveren, lauf- und spielfreudigen Bayern wurde es dank der Bremer Orientierungslosigkeit leicht gemacht. Die Werder-Spieler waren zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, kamen so nie in die direkten Duelle, so dass die Bayern ihr feines Kombinationsspiel nach Belieben inszenieren konnten, wunderschön beim dritten Tor: Scholl, Salihamidzic, Scholl, Hacke Sergio, 3:0. Nach dem Anschlusstreffer hatte der FC Bayern vorübergehend Probleme in der Defensivabstimmung, Ailton hätte sie in der 41. Minute nutzen müssen. Doch trotz leichter optischer Überlegenheit nach der Pause blieb Werder gegen die immer müder werdenden Bayern zu harmlos. Über die Werder-Flügel kam zu wenig, im Zentrum fehlte die spielerische Klasse und die durchschlagende Wucht. Als beim FC Bayern drei Stürmer verletzungshalber ausgewechselt werden mussten, blieb nur noch Scholl vorne, zum Teil von Salihamidzic unterstützt.

Fazit: Die Münchner machten schnell klar, dass sie das Unmögliche möglich machen wollten. 30 Minuten Superfußball reichten zu einem ungefährdeten Sieg.

Von Karlheinz Wild, Ulrich Hartmann, Thiemo Müller und Marcus Lehmann

21.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Babbel (2,5) , 
T. Linke (3) , 
Lizarazu (3) - 
Fink (3) - 
Salihamidzic (2,5)    
Effenberg (2)    
Paulo Sergio (2,5)    
Scholl (3) - 
Jancker (1,5)            

Einwechslungen:
44. R. Santa Cruz     für Jancker
49. Zickler     für R. Santa Cruz
55. Strunz (3) für Zickler
55. Strunz (3) für Zickler

Trainer:
Hitzfeld
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (4) - 
Tjikuzu (4)    
Eilts (4,5) , 
Barten (4,5) , 
Bode (3,5)    
Trares (4)    
Wicky (4) - 
Herzog (3)    
Frings    
Pizarro (4) , 
Ailton (5)        

Einwechslungen:
24. Dabrowski (3,5) für Frings
38. Maksymov (4) für Trares
69. Bogdanovic für Ailton

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Jancker (2., Kopfball, Babbel)
2:0
Jancker (12., Kopfball, Paulo Sergio)
3:0
Paulo Sergio (16., Rechtsschuss, Scholl)
3:1
Bode (40., Linksschuss, Herzog)
Gelbe Karten
Bayern:
Effenberg
(9. Gelbe Karte)
,
Salihamidzic
(8.)
Bremen:
Ailton
(7. Gelbe Karte)
,
Tjikuzu
(5., gesperrt)
,
Herzog
(8.)

Spielinfo

Anstoß:
20.05.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
63000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
11:4
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)   Note 2
hatte bis auf wenige Kleinigkeiten alles im Griff
Spieler des Spiels:
Carsten Jancker
Sorgte mit seinen beiden Kopfballtoren für die frühe und psychologisch wichtige Vorentscheidung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -